Artikelentwurf

Dhofar

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gouvernement Dhofar

Dhofar arabisch: ‏ظفار‎, Zufār, DMG Ẓufār) ist ein Gouvernement im Südwesten des Oman, seine Hauptstadt ist Salalah.

Regionen[Bearbeiten]

Archäologische Stätte Khor Rori

Dhofar grenzt im Westen an den Jemen, im Norden an Saudi-Arabien, im Osten an das Gouvernement Al Wusta und im Süden an das Arabische Meer. Dhofar umfasst nahezu ein Drittel der Fläche des Oman.

Dhofar ist als Weihrauchland bekannt.

Orte[Bearbeiten]

  • Salalah - Hauptstadt und zweitgrößte Stadt des Oman
  • Taqah
  • Dhalkut
  • Mirbat

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Während der Großteil der Bevölkerung des Oman zu der Religionsgemeinschaft der muslimischen Ibaditen gehört, sind die Bewohner von Dhofar überwiegend sunnitische Moslems.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Hafen von Salalah
  • Auf der Straße: Von Maskat führt eine Straße in Küstennähe bis Salalah, ca. 1000 km.
  • In Salalah gibt es einen internationalen Flughafen
  • Der Hafen von Salalah liegt im Stadtteil Raysut, er ist regelmäßig das Ziel von Kreuzfahrtschiffen.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Stätten des Weihrauchhandels
  • 1 Al Balid Antike Hafenanlage in Salalah
  • 2 Khor Rori, Ausgrabungsstätte nahe Taqah
  • 3 Shisr, gilt als "Atlantis des Sands", die Ausgrabungsstätte der antiken Stadt Ubar ist nur für Experten interessant
  • 4 Wadi Dawkah , Standort zahlreicher Weihrauchbäume

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wadi Darbat während des Charif

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Während des Charif

Charif[Bearbeiten]

Von Mitte Juni bis Mitte September ist die Region Dhofar unter dem Einfluss des Charif (Khareef), wie hier der Südwestmonsun genannt wird. Während dieser Zeit sind die Bergen hinter der Küstenregion in Nebel verhüllt, feiner Nieselregen dringt durch die Spalten des verkarsteten Gebirges und füllt die Grundwasserspeicher auf. Daher ist in dem Küstenstreifen der Region an einigen Stellen Ackerbau möglich, es gedeihen Avocados, Kokospalmen und Bananen. In Salalah findet während des Charif ein 48-tägiges Festival statt, zu dem insbesondere Besucher aus der arabischen Welt kommen, für die dieses Klimaphänomen eine Besonderheit ist. Die Temperaturen steigen dabei nicht über 30°C, während in dieser Zeit in Maskat mehr als 40°C erreicht werden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg