Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Delmenhorst

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Rathaus von Delmenhorst
Delmenhorst
BundeslandNiedersachsen
Einwohner
77.045 (2016)
Tourist-Info(0)4221 992299
stadtmarketing-delmenhorst.de
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Niedersachsen
Reddot.svg
Delmenhorst

Delmenhorst ist eine Stadt in Niedersachsen nahe Bremen. Sie hat heute knapp 75.000 Einwohner. Erstmals tauchte der Name der Stadt in Dokumenten im Jahre 1247 auf. Im späten 19. Jahrhundert wuchs Delmenhorst als Industriestadt, wobei insbesondere die Nordwolle eine große Rolle spielte. In der heute modernen Stadt finden Touristen viele Ausstellungen zu ihrer Geschichte.

Hintergrund[Bearbeiten]

Delmenhorst ist eine nette Kleinstadt, die zwischen dem Oldenburger Land und dem Bremer Land an der Grenze zwischen Marsch und Geest liegt. Sie ist eine kreisfreie Stadt und Mittelzentrum in der Region. Trotz stetiger Modernisierung hat sich die Stadt ihr schönes, ruhiges Flair erhalten. Sie ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Bremen ist der nächste Flughafen. Von hier aus kommt man am besten mit der Straßenbahn zum Bremer Hbf, von dem aus man in wenigen Minuten mit dem Zug Delmenhorst bequem erreichen kann.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Delmenhorst hat zwei Bahnhöfe. Der Hauptbahnhof liegt nur wenige Gehminuten von der Innenstadt. Auf dem direkt angrenzenden Gelände befindet sich das Jute-Center. Am Hauptbahnhof der Stadt halten die Züge der Regio-S-Bahn, Regionalbahnen der NordWestBahn nach Oldenburg und Osnabrück sowie viele ICs und einige ICEs der Deutschen Bahn. Der am Stadtrand in Richtung Bremen gelegene Bahnhof Delmenhorst-Heidkrug ist nur Haltestelle der Regio-S-Bahn.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der ZOB in Delmenhorst

Der Zentrale Omnibus Bahnhof (ZOB) befindet sich direkt am Bahnhof. Hier halten alle Busse aus Delmenhorst und dem Umland. Er ist der zentrale Umsteigepunkt für alle Busse.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Delmenhorst besitzt eine sehr gute Anbindung zur Autobahn A1. Über das Autobahn-Dreieck Stuhr gelangt man auf die Stadtautobahn A28 nach Delmenhorst. Diese führt im weiteren Verlauf nach Oldenburg. Im Westen der Stadt liegt die B6, welche die Städte Nordenham und Hannover verbindet. Auf der B212 gelangt man von Delmenhorst aus nach Bremen-Blumental, auf der B213 nach Cloppenburg. Die B75 führt unter anderem direkt in das Bremer Zentrum. Wer hier zu Hauptverkehrszeiten unterwegs ist, sollte sich auf Stop-and-go-Verkehr einstellen.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Delmenhorst ist eine sehr Fahrrad freundliche Stadt, nicht zuletzt, weil sie sehr flach ist. An nahezu allen Straßen gibt es gut ausgebaute Radwege. Außerdem sind die Entfernungen innerhalb der Stadt gering genug, damit man sie bequem auf dem Fahrrad zurücklegen kann.

Falls man überlegt das Fahrrad zu benutzen, um anschließend in ein öffentliches Verkehrsmittel umzusteigen, sollte man aufpassen, denn an kaum einer Bushaltestelle findet sich die Möglichkeit sein Fahrrad abzustellen. Besser sieht die Situation hingegen am Hauptbahnhof (und damit auch am ZOB) sowie am Heidkruger Bahnhof (respektive der Bushaltestelle am Heidkruger Bahnhof) aus. Dort gibt es reichlich Stellplätze, sodass sich eigentlich immer ein freier Platz für das Fahrrad findet. Man sollte hier allerdings sein Rad gut abschließen, da insbesondere die Bahnhöfe als Schwerpunkte für den Fahrraddiebstahl bekannt sind.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Die Innenstadt kann man bequem zu Fuß erforschen. Sie im besteht im Wesentlichen aus den Ladengeschäften entlang der Langen Straße. Da die Innenstadt eine Fußgängerzone ist, sollte man schauen, dass man vorher sein Auto in der Nähe parkt. Durch die Graftwiesen (kostenloses Parken, dafür aber zwei bis drei Minuten Fußweg) und andere Parkplätze wie dem Parkplatz Am Knick, dem City-Parkhaus oder dem Hans-Böckler-Platz (alle drei sehr zentral gelegen, dafür aber kostenpflichtig) bieten sich hier zahlreiche Parkmöglichkeiten.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Delmenhorst

Fahrradverleih[Bearbeiten]

  • 1 Kehlenbeck, Oldenburger Str. 161. Tel.: (0)4221 17704. Ein nettes kleines Fahrradgeschäft, welches zentral gelegen ist und einige Fahrräder zum Verleih anbietet.

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Die Delmenhorster Innenstadt lässt sich allerdings auch leicht vom Bahnhof aus erreichen. Direkt nebenan liegt zudem der ZOB, der Zentrale Omnibus Bahnhof. Wer in Delmenhorst einfach nur von A nach B kommen möchte, kann den Bus nehmen. Wenn der Startpunkt und das Ziel nicht zufällig an einer Buslinie liegen, muss man sich darauf einstellen, am ZOB umzusteigen, da dieser den zentralen Umsteigepunkt für alle Busse in Delmenhorst darstellt. Dadurch muss man oft lange Fahrtzeiten in Kauf nehmen. Da das Delmenhorster Busnetz in vielen Fällen sehr unpraktisch sein kann, ist auch ein Blick auf die Alternativen zu empfehlen. Da die Entfernungen innerhalb der Stadt nicht allzu groß sind, sollte man überlegen, ob man kürzere Strecken nicht einfach zu Fuß zurücklegt oder alternativ das Fahrrad benutzt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Bauwerke in Delmenhorst
Die Stadtkirche
  • Die Evangelische Stadtkirche zur heiligen Dreifaltigkeit wurde schon vor der Industrialisierung im 17 Jahrhundert gebaut. Nur wenige Gebäude sind aus dieser Zeit in Delmenhorst erhalten. Vor der Kirche kann man das älteste Denkmal der Stadt bewundern, einen Obelisken, der an die Gefallenen des Krieges gegen Frankreich 1874 erinnert. Der Turm ist zweifarbig, weil er 1907 erhöht wurde.
  • Die St. Marien Kirche wurde 1903 im Stil der Neugotik gebaut. Nach dem Fernsehturm ist sie das höchste Bauwerk in Delmenhorst.

Parks[Bearbeiten]

Graftanlagen. Typ ist Gruppenbezeichnung der ehemaligen Burg

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Der Rathauskomplex mit dem ehemaligen Wasserturm wurde zwischen 1912 und 1914 erbaut und zeigt viele Formen der Jugendstil-Architektur. Das ganze Gebäude einschließlich des ehemaligen Wasserturms steht heute unter Denkmalschutz. Das Rathaus wird heute noch komplett genutzt. Hier finden verschiedene Behörden, Gerichte und politische Gremien ein Zuhause. Der Wasserturm ist das Wahrzeichen der Stadt. Der Rathauskomplex liegt zwar am Rand der Innenstadt, stellt aber das Stadtzentrum dar.
  • Das Gartenhaus auf der Burginsel.
  • Die ehemalige Wassermühle an der Burginsel ist heute ein Café-Restaurant, in dem man gemütlich essen und trinken kann. Man kann draußen sitzen und den Blick auf das Gebäude und den Park genießen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Theater Kleines Haus.

Museen[Bearbeiten]

  • Industriedenkmal Nordwolle mit Museum
  • Museumsmühle Hasbergen
  • Museumseisenbahn Jan Harpstedt
  • Städtische Galerie

Schwimmbäder[Bearbeiten]

Gerade neu gebautes Freizeitbad GraftTherme

Einkaufen[Bearbeiten]

Markt in der Fußgängerzone von Delmenhorst

Delmenhorst hat eine schöne, sehr ausgedehnte, nicht hektische und so sehr angenehme Fußgängerzone. Hier findet man allerhand Geschäfte, die man hier so gar nicht vermutet hätte. Sie lädt also wirklich ein zu einem schönen Shopping-Tag. Dazu gibt es natürlich alle bekannten Fast-Food Möglichkeiten, auch hier hat man eher die Qual der Wahl. Entspannen kann man sich in Cafés und Restaurants, die alles bekannte anbieten. Man kann leider nur selten gemütlich auf der Straße sitzen. Aber einkaufen macht hier Spaß, auch wenn die Auswahl nicht so groß ist, wie in einer Großstadt. Für den Reisenden bietet die Fußgängerzone eine schöne Abwechselung. Man kann sich hier sehr gut aufhalten und einfach nur bummeln.

Am Mittwoch und Samstag ist Markt im Bereich des Rathauses. Hier bekommt man Produkte aus der Region direkt vom Hersteller. Auch hier ist es sehr entspannt, Hektik kommt nicht auf, es ist auch nicht so überfüllt, wie man das von anderen Stadtmärkten kennt. Ein Besuch lohnt sich auch hier, auch wenn es nicht so spektakulär ist.

Küche[Bearbeiten]

Sehr bekannt und beliebt sind in Delmenhorst die Kohlfahrten. Man macht sich mit reichlich Alkohol und Snacks auf den Weg um nach einer Wanderung dann als Ziel in einem der vielen Landgasthäuser anzukommen, in dem dann Grünkohl serviert wird. Wenn der erste Frost durch den Kohl gegangen ist, dann wird er hier angeboten. Wer zu dieser Zeit in Delmenhorst ist, der sollte sich ein solches Essen nicht entgehen lassen.

Nachtleben[Bearbeiten]

In Delmenhorst gibt es die Diskothek "Retro", welche sich beim Jute-Center direkt gegenüber des Delmenhorster Hauptbahnhofs befindet. Viele Jugendliche zieht es zudem nach Wildeshausen in die Fun-Factory-Diskothek.

Wer Abends einfach nur auf einen Drink aus ist und gerade nicht zum Tanzen in die Disko möchte, ist zum Beispiel im Riva, direkt bei der Disko Retro nebenan richtig. Alternativ gibt es am Marktplatz auch noch das Markt Eins. Wer lieber das Flair eines Irish-Pubs erleben möchte, wird sich im Slattery's wohl fühlen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt in Delmenhorst mehrere Hotels, darunter:

  • 1 Hotel-Restaurant, Bremer Straße 186, 27751 Delmenhorst. Tel.: (0)4221 9700, Fax: (0)4221 70001. Geöffnet: Restaurant So – Fr 11.30 – 14.00 Uhr + täglich 17.30 – 22.30 Uhr. Preis: EZ ab 64 €, DZ ab 84 €.

Gesundheit[Bearbeiten]

Krankenhaus[Bearbeiten]

Apotheken[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg