Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Curicó

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick vom Cerro auf die Stadt
Curicó
Region Region de Maule
Einwohner
187.000 (2016)
Höhe
228 m
Tourist-Info Web Seite der Kommune
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Chile
Reddot.svg
Curicó

Curicó ist eine Stadt in der Región del Maule, Zentralchile.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt liegt ungefähr 200 km südlich von Santiago de Chile. Die Region ist besonders für ihre hervorragenden Weine bekannt. Außerdem befindet sich in der 1743 gegründeten Stadt angeblich der schönste Plaza de Armas Chiles. Grund dafür könnten die zahlreichen Statuen und die sehr alten und großen Bäume sein.
Das Stadtbild entspricht eher einer Kleinstadt. Nur wenige der Häuser besitzen mehrere Stockwerke. Die Straßen sind typisch in Quadraten angeordnet.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen befindet sich in Santiago.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Züge, die zwischen Santiago und Temuco bzw. Concepción verkehren halten am Bahnhof.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Wohl die günstigste Anreisemöglichkeit. Pullman del Sur besitzt einen eigenen Terminal am Nordrand der Stadt, Turbus ein Büro in der Alameda. Neben den beiden großen Anbietern gibt es sehr viele kleinere lokale Busunternehmen, deren Busse am Hauptterminal (in der Straße Prat) ankommen und abfahren.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Stadt liegt direkt an der Panamericana.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Curicó

Generell ist alles im Stadtzentrum (ca. 1x1 km Ausdehnung) innerhalb kürzester Zeit per Fuß zu erreichen. Ein Minibus-Ticket kostet 300 Pesos, ein Sammeltaxi-Ticket je nach Uhrzeit ab 400 Pesos.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das verheerende Erdbeben vom 28.02.2010 hat große Schäden zurückgelassen. Aus den Medien stammt die Zahl, dass 80 % - 90 % des historischen Stadtkerns zerstört wurden.

Kirchen[Bearbeiten]

  • Iglesia San Francisco, am Plaza San Francisco. Durch das Erdbeben fast komplett zerstört.
  • Kirche am Plaza de Armas. Kirche die 1985 beim letzten schweren Erdbeben einstürzte und modernisiert wieder aufgebaut wurde.

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

In der Alameda (größte Allee der Stadt) befinden sich zahlreiche von einem Verein gestiftete Statuen. Unter anderem eine von Mahatma Gandhi und Johannes Paul II.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Wie oben schon genannt bildet der Plaza de Armas den für chilenische Städte typischen Mittelpunkt der Stadt.

Parks[Bearbeiten]

  • Cerro, östlich des Stadtzentrums, von einem Park umgeben. Von dort bietet sich eine gute Aussicht über den Ort und in Richtung Anden.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

An einem Wochenende Mitte März findet die Fiesta de Vendimia statt, ein Fest zur stattfindenden Weinlese. Im Bereich des Plazas sind dabei unzählige Stände aufgebaut, wo der Wein der Region gekostet werden kann. Man kauft sich zuvor ein Weinglas und Tickets in der Zahl der Weine, die man kosten möchte. Außerdem gibt es eine große Bühne mit Kulturprogramm sowie typisch chilenische Gerichte.

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt südwestlich der Innenstadt ein neues (übergroßes) Einkaufszentrum, wo man eigentlich alles findet. Im Zentrum befinden sich kleinere, traditionelle Geschäfte. Die Haupteinkaufsstraße ist Prat. Folgt man der Avenida Henriquéz nach Westen kommt man zur Fería (Wochenmarkt), wo Obst, Gemüse und Fisch sehr günstig angeboten werden.

Küche[Bearbeiten]

Typisch für die Region sind tortas curicanas, sehr süße kleine Blätterteigtörtchen.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Nicht sonderlich ausgeprägt. Die Studierenden ziehen sich am Wochenende meist in die Häuser ihrer Eltern zurück. Einige Diskotheken (in denen ausschließlich Raggaetone gespielt wird) befinden sich zum Beispiel in der Avenida Henriquez am Südrand des Zentrums.

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Residencial Alemana, in der Avenida San Martín. Eine von einem Deutschen geführte Unterkunft. Preis: Übernachtung mit Frühstück ab 10 Euro. Typ ist Gruppenbezeichnung

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Der Campus der Ingenieursstudiengänge der Universidad de Talca befindet sich in Curicó, etwas außerhalb nahe der Panamericana. Hier studieren rund 1.000 Menschen.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Die Post liegt direkt am Plaza de Armas.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.