Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Crotone

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crotone
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Crotone ist eine der größeren Städte in Kalabrien. Die Hauptstadt einer der fünf kalabresischen Provinzen (sie wurde 1992 von der Provinz Catanzaro abgespalten) liegt an der Ostküste des ionischen Meers. In der Antike war die Stadt als Kroton u.a. als Wirkungsort des griechischen Philosophen Pythagoras (nach dem der berühmte Satz benannt ist, ein mathematischer Lehrsatz und kein Ausspruch...).

Hintergrund[Bearbeiten]

Nach der Legende wurde die Stadt Kroton von Myskelos an der Grabstätte des Helden Kroton gegründet. Auf jeden Fall war die Stadt eine Gründung von Achäern, welche hier um 710 v.Chr. eine weitere Stadt im Rahmen der Kolonialisierung von Magna Graecia gründeten.

Bekannt war die Stadt durch einen Tempel der Hera Lakinia, der auf dem Felsenvorsprung des Capo Colonna gelegen war. In seinem Innern soll sich eine außergewöhnliche Hera-Statue, ein Werk des Zeuxis, befunden haben. Aus der Stadt stammten verschiedene berühmte Athleten, die bei den Olympischen Spielen Siege errangen. Berühmtester Sohn der Stadt war allerdings der bekannte Philosoph und Naturwissenschafter Pythagoras. Pythagoras aus Samos ließ sich um 530 v.Chr. in Croton nieder und begründete hier als Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler die Schule der Pythagoreer. Er verstarb um 495 in Metapont. In Croton gewann die medizinische Akademie große Bedeutung. Hier lehrte mit Demokedes einer der berühmtesten Ärzte des 6. Jhdt.

Im Rahmen des Pyrrhuskrieges gelangte die Stadt 277 v.Chr. unter römische Herrschaft, später schloss sie sich den Karthagern unter Hannibal ab und musste nach dessen Niederlage schmerzhafte Sanktionen für ihr Verhalten hinnehmen. Die Stadt verlor an Bedeutung und wurde als Colonia zum Wohnort verdienter Veteranen der römischen Legionen.

Später war das Cap Colonne Schauplatz der Schlacht zwischen Kaiser Otto II. und den Sarazenen. Die Normannen erlangten die Herrschaft über die Stadt im Zusammenhang mit der Schlacht von Civitate. Nach den Normannen übernahmen die Stauffer die Macht, gefolgt von dem Haus Anjou und Aragon als Herren des Königreichs beider Sizilien, unter dessen Herrschaft Kalabrien bis zum Eintritt ins Königreich Italien im Jahre 1861 stand. Die wirkliche Macht hatte allerdings in der Stadt weniger der Thron in Neapel inne, sondern die Lehnsherren der Familie Ruffo.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Crotone

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Aeroporto Pitagora di Crotone
Bahnhof von Crotone

Der 1 Aeroporto Pitagora di Crotone liegt etwas südlich der Stadt. Neben saisonalen Verbindungen wird er regelmäßig von Ryanair angeflogen, derzeit tägliche Flüge nach Mailand und drei wöchentliche Verbindungen nach Rom und Pisa.
Der größte von zahlreichen Gesellschaften angeflogene Flughafen in Kalabrien ist derjenige von 1 Lamezia-Terme.

Mit der Bahn / Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der 2 Bahnhof von Crotone wird von der kalabresischen Küsten - Eisenbahnlinie Tarent - Crotone - Catanzaro-Lido bedient.
Crotone wird auch von Fernbusunternehmen aus Rom und Neapel angefahren.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nach dem Ende der mautpflichtigen Autobahn A1 bei Salerno nimmt man die A3 durch Kampanien, die sich nach der Bergregion der Basilicata in die Ebene zwischen dem Ionischen und dem Tyrrhenischen Meer hinabwindet, Cosenza passiert und nach einer erneuten gebirgigen Strecke die Küstenebene an der Landenge von Lamezia-Terme erreicht. Die SS280 kreuzt durch das Landesinnere nach Catanzaro. Dort beginnt die Küstenstraße SS106 Strada Statale 106 Ionica, die über Crotone der ganzen Küstenlinie des ionischen Meers entlang bis nach Tarent führt.
Die Anreise kann auch über Sibari auf der SS106 von Norden her entlang der Küste erfolgen, ist aber wesentlich zeitraubender. Noch langsamer zu fahren ist die SS107, welche sich von Cosenza durchs Landesinnere mit dem bergigen Parco Nazionale della Sila windet und keine wesentliche Abkürzung der Strecke darstellt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Crotone verfügt mit dem Port of Crotone über einen der bedeutendsten Häfen Kalabriens. Er wird zum einen touristisch und von Fischerbooten genutzt, zum anderen ist er nach Gioia-Tauro der zweitwichtigste Handelshafen. Personenfährverkehr wird hier allerdings nicht abgewickelt. Hin und wieder legt ein Kreuzfahrtschiff im alten Hafen 3 Porto Vecchio an.

Mobilität[Bearbeiten]

Lokal bewegt man sich in der Stadt zu Fuß resp. empfiehlt sich aufgrund der großen Distanz zwischen dem Stadtzentrum und dem Capo Colonne für den Besuch dort ein eigenes Fahrzeug oder Taxi.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Cattedrale Santa Maria Assunta
ZUgangstor zum Castello di Carlo V

Die Altstadt ist noch von einem mittelalterlichen Stadtbefestigungsring umgeben:

  • 1 Kathedrale von Crotone (cattedrale di Santa Maria Assunta). Kathedrale von Crotone in der Enzyklopädie Wikipedia Kathedrale von Crotone im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKathedrale von Crotone (Q2942652) in der Datenbank Wikidata. Sie wurde auf einem Vorgängerbau, der bereits aus dem 9. Jhdt datierte, errichtet und im 15. Jhdt. mit Baumaterial des antiken Tempels der Hera Lacinia grundlegend umgebaut. In einem Seitenschiff befindet sich eine Ikone der "Madonna nera" . Die Kirche wurde 1983 unter Papst Johannes Paul II zur Basilica minore erhoben.
  • Die 2 Chiesa di Santa Chiara im Barockstil wurde 1774 geweiht und verfügt über einen sehenswerten neapolitanischen Majolika-Fussboden.
  • Die 3 Chiesa di San Pietro
  • Die 4 Chiesa dell'Immacolata im klassizistischen Stil wurde 1777 geweiht.
  • Das 5 Castello Carlo V wurde im Bereich eines Festungswerks aus dem 9. Jhdt. um 1541 unter Karl V. grundlegend erneuert. Zur See hin im Osten verfügt es über zwei Bastionen, landseitig nach Westen hin über zwei Rundtürme.
  • Im Bereich des Kastells ist das 6 Museo Civico, das Stadtmuseum untergebracht.
  • Im 7 Museo Archeologico Nazionale di Cotone sind die archäologischen Funde aus der Umgebung von Croton ausgestellt. Es liegt etwas südlich des Kastells.
  • Im 8 Museo di Pitagora inmitten eines großen Parkgebiets im Westen der Altstadt gelegen werden Jugendlichen naturwissenschaftliche Grundlagen anschaulich nähergebracht.

Capo Colonne[Bearbeiten]

Säule des Hera-Tempels
Santuario Madonna del Capo
Leuchtturm vom Capo Colonne

Das Capo Colonne, auf dem sich der antike Tempel der Hera Lacinia erhoben hat, liegt südöstlich der Stadt Crotone.

  • Im 9 Museo Archeologico di Capo Colonna werden die archäologischen Funde vom Capo Colonna gezeigt und über die Geschichte des Heratempels informiert.
  • Durch den Giardino di Hera mit mediterranen Pflanzen gelangt man zum archäologischen Gelände. Zum einen wurden verschiedene Gebäudefundamente freigelegt. Vom berühmten Tempel der Hera Lacinia steht nur noch eine einzige 10 Säule, welcher das Capo Colonna auch seinen Namen verdankt. Eine zweite Säule soll anlässlich eines Erdbebens im 17. Jhdt. umgestürzt sein.
  • Im Kap, in der Nähe des Ausgrabungsgeländes steht der mittelalterliche 11 Torre Nao und gleich daneben die kleine Kirche 12 Santuario della Madonna di Capo Colonne.
  • Ganz in der Nähe steht der über ein Fahrsträßchen erreichbare 13 Leuchtturm Faro di Capo Colonna.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Besichtigung der Altstadt und des Kastells
  • 1 2 Badestrände finden sich südlich der Stadt bis hin zum Capo Rizzuto.
  • Auf jeden Fall lohnt der Weg zur einzigen vom antiken Heratempel verbliebenen Säule am Capo Colonne.
  • Besuch der sehenswerten Burg Le Castella am nahen Capo Rizzuto.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Ospedale Civile San Giovanni

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.comune.crotone.it – Offizielle Webseite von Crotone

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg