Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Canazei

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Canazei
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Canazei (ladinisch Cianacèi) ist eine Gemeinde mit ca. 1.900 Einwohnern, sie liegt im oberen Fassatal in der italienischen Provinz Trentino.

Hintergrund[Bearbeiten]

Canazei ist umgeben von den Gebirgsstöcken von Langkofel und Sella im Norden und Marmolata im Süden. Durch Canazei fließt der Gebirgsbach Avisio, der auf dem Gletscher der Marmolata entspringt.

Der Ort ist ein bedeutendes Touristenzentrum, Canazei kann im Winter mit gepflegten Skipisten aufwarten, im Sommer ermöglicht es herrliche Bergtouren und Ausflüge.

Zu 1 Canazei gehören noch einige kleinere Ortsteile, die bedeutendsten sind 2 Alba und 3 Penia

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Vigo di Fassa12 km
Arabba22 km
St. Ulrich30 km
Bozen50 km
Cortina62 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Canazei liegt an der SS48 Dolomitenstraße, sie kommt aus dem Fleimstal und geht über Moena durch das Fassatal. Im weiteren erlauf geht sie über das Pordoijoch nach Arabba. Die SS242} kommt aus dem Grödnertal von St. Ulrich, sie führt über das Sellajoch Die SS243 kommt aus dem Gadertal von Corvara über das Grödner Joch zur SS242 und nach Canazei. Die SS641 verbindet Canazei über den Passo Fedaia mit dem Ort Rocca Pietori in der Provinz Belluno.

Die Straßen über die Gebirgspässe sind zwar alle landschaftlich wunderschön, aber ihre zahlreichen Serpentinen sind für etliche Touristen aus dem Flachland eine Herausforderung.

Mobilität[Bearbeiten]

Canazei und die anderen Orte im Fassatal verfügen über mehrere Dutzend Seilbahnen, die sowohl im Winter als auch im Sommer geöffnet sind. Einige dieser Lifte erlauben auch den Transport von Mountain-Bikes. Analog zum Skipass im Winter gibt es im Sommer einen Panorama-Pass.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Blick vom Bindelweg zum Fedaia-See
  • Der 1 Fedaiasee Fedaiasee in der Enzyklopädie Wikipedia Fedaiasee im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFedaiasee (Q1399844) in der Datenbank Wikidata ist ein Stausee, er wird gespeist vom Gebirgsbach Avisio. Auf der Ostseite des Sees ist eine 63 m hohe Staumauer, das aufgestaute Wasser speist ein Wasserkraftwerk mit 20 MW Leistung. Auf der Ostseite ist der See durch eine Moräne aufgestaut, von hier fließt der Aviso hinunter nach Canazei und weiter durch das Fassatal.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sommer[Bearbeiten]

Wandern[Bearbeiten]

Zahlreiche gut ausgeschilderte Wanderwege mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad.

  • Bindelweg: Von Canazei mit der Seilbahn Canazei-Pecol, weiter Seilbahn Pecol-Col dei Rossi, auf dem Bindelweg Vièl dal Pan zum Fedaia-See. Leichte Wanderung, ca. 3 Stunden, Rückfahrt mit Bus auf SS641 nach Canazei.
  • Via ferrata Marmolada

Radfahren[Bearbeiten]

  • Sella Ronda: Eine Runde auf dem Fahrrad rings um den Sella-Gebirgsstock ist nicht die Lieblings-Aktivität der meisten Touristen, schließlich geht es von Canazei über das Sellajoch Richtung Wolkenstein, weiter über das Grödner Joch nach Corvara, über den Campolongo-Pass nach Arabba und schließlich über das Pordoijoch zurück nach Canazei. Vier veritable Alpenpässe mit einer Strecke von ca. 58 km. Muss man nicht an einem Tag erledigen, überhaupt nicht bei normalem Straßenverkehr. Manche versuchen es dennoch. Bewundernswert. Aber einmal im Jahr am Sellaronda-Bike-Day haben die Radler die Strecke für sich allein.

Winter[Bearbeiten]

Dolomiti Superski[Bearbeiten]

Canazei und mit ihm das Fassatal gehören zum Verbund Dolomiti Superski. Als Skipass dient eine wieder aufladbaren Chipkarte, mit ihr kann man während der Saison alle Aufstiegsanlagen nutzen. Das gilt insbesondere auch für die beliebte Schischaukel Sellaronda.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg