Brazzaville

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Brazzaville
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Brazzaville ist die Hauptstadt der Republik Kongo und liegt am Nordufer des Flusses Kongo. Gegenüber, am Südufer des Flusses liegt Kinshasa, die Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo.

Stadtteile[Bearbeiten]

Brazzaville.

Hintergrund[Bearbeiten]

Hier war einer der wenigen kolonialen Außenposten, die 1940 nicht zur Regierung von Vichy loyal waren, so daß die „freien Franzosen“ hier ihre erste „Hauptstadt” nahmen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der 1 Flughafen Brazzaville Maya-Maya Flughafen Brazzaville Maya-Maya in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Brazzaville Maya-Maya im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Brazzaville Maya-Maya (Q644963) in der Datenbank Wikidata (IATA: BZV) ist der wichtigste internationale Flughafen des Landes. Neben den innerafrikanischen Verbindungen nach Abidjan, Cotonou, Douala, Ouagadougou, Yaoundé, Libreville, Cotonou, Pointe-Noire, Bamako, Addis Ababa, Kinshasa, Lomé, Johannesburg, Nairobi, Nouakchott, Casablanca, Luanda, und N'Djamena existiert nur eine Verbindung nach Europa (Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle Website dieser Einrichtung Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Paris-Charles-de-Gaulle (Q46280) in der Datenbank Wikidata (IATA: CDG)), die von Air France bedient wird.

Gute innerafrikanische Verbindungen bietet 1 Agentur von Ethiopian Airlines.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Brazzaville hat einen 2018/9 neu renovierten 2 Bahnhof Bahnhof in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof (Q63419510) in der Datenbank Wikidata der den östlichen Endpunkt der Kongobahn (Congo-Ocean-Railway) bildet. Zugverbindungen bestehen an die Küste nach Pointe-Noire, seit der Wiedereröffnung der Strecke 2020 fährt unregelmäßig etwa ein Zug pro Woche.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nationalstraßen
  1. Brazzaville – Pointe-Noire 550 km, Richtung Kinkala und weiter über Mindouli ist gebührenpflichtig.
  2. Brazzaville – Ouésso 815 km

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Es bestehen regelmäßige Fährverbindungen nach Kinshasa.

Für kürzere Flußfahrten kann man auf sogenannten Baleinières, das sind 10-20 Meter lange Holzboote eine Mitfahrt arrangieren. Frachter befördern auch immer Passagiere, Service oder Komfort erwarte man nicht. Für die 900 km zwischen Brazza und Ouesso rechne man 9 Tage, bei Niedrigwasser auch länger. Weitere Verbindungen zur Regenzeit bestehen in die Zentralafrikanische Republik nach Bangui.

Mobilität[Bearbeiten]

In der Stadt bewegt man sich einfachsten mit einem der zahllosen grünweißen Taxis. Der Preis muss vor Fahrtantritt ausgehandelt werden und beträgt ca. 1000 bis 2000 CFA je nach Verhandlungsgeschick und Strecke. Ein öffentliches Nahverkehrssystem, wie wir es in Mitteleuropa kennen, gibt es nicht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die markanteste Sehenswürdigkeit ist sicherlich der Tour Nabemba, auch als Elf Tower genannt. Dieses 106 Meter hohe Gebäude am Flußufer wurde nach dem Nabemba, dem höchsten Berg in der Republik Kongo benannt. Der Tour ist nicht nur das höchste Gebäude des Landes sondern ganz Zentralafrikas. Gebaut wurde der Tower mit Geldern des französischen Ölkonzerns Elf Aquitaine, daher auch der oben genannte Beiname. Entworfen wurde das Gebäude von Jean Marie Legrand und von 1982 bis 1986 erbaut. In den 30 Etagen sind unter anderem verschiedene Ministerien untergebracht.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Mami Wata, BP 264 Brazzaville. Tel.: +242 (0)1 505 9898.Mami Wata auf Facebook. Restaurant, Biergarten.
  • 2 Royal Spice, 175 Avenue de l'Amitié, Brazzaville. Tel.: +242 (0)5 376 5555. indisches Restaurant.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

„Eine erhöhte Kriminalität wie insbesondere Taschendiebstahl und Handtaschenraub sind insbesondere nachts in einigen Stadtteilen von Brazzaville wie Ouenze, Talangaï, Bakongo, Poto Poto, Makélékélé zu verzeichnen. Meiden Sie die erwähnten Stadtteile.“ (Sicherheitshinweis Auswärtiges Amt, 1.7.2021)

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 2 Universitätsklinik (Centre Hospitalier Universitaire de Brazzaville, CHU)

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Konsulate[Bearbeiten]

Die deutsche Botschaft in Brazzaville leistet nur Nothilfe (Tel.: +243 825173064 nur für Notfälle außerhalb der Dienstzeiten). In Notfällen kann man sich als EU-Bürger aus einem anderen Land auch an die 3 französische Botschaft in Brazzaville wenden, mit der sich die Deutschen das Gebäude teilen.

Zur Visumsbeschaffung für Nachbarländer
  • 4 Botschaft der demokratischen Republik Kongo (Kongo-Kinshasa, vormals Zaire), A, Avenue de l'Indépendance.
  • 5 Gabun, Boulevard du Maréchal Lyautey.
  • * 6 Angola (Ambassade d'Angola)
    • In Pointe Noire: 7 Konsulat von Angola, Ave. Fayette Tchitembo. Ordentliche Kleidung unerläßlch (keine Shorts und Schlappen). Ggf. Französisch-Dolmetscher mitbringen. Geöffnet: Di., Do. 9.30-. Preis: Einheitspreis unabhängig vom Typ: 2000 CFA bei Antrag (Bank), + 75000 CFA bei Abholung (bar).

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.brazzaville.cg – Offizielle Webseite von Brazzaville

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.