Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

Vallemaggia (Bezirk)

Aus Wikivoyage
(Weitergeleitet von Bezirk Vallemaggia)
Welt > Eurasien > Europa > Mitteleuropa > Schweiz > Schweizer Alpen > Tessin > Vallemaggia (Bezirk)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bezirk Vallemaggia deutsch: Bezirk Maggiatal, italienisch: Distretto di Vallemaggia, umgangssprachlich (italienisch: Valmaggese) ist einer der sechs Landbezirke des Sopraceneri im Kanton Tessin in der Schweiz.

Regionen[Bearbeiten]

Administrativ besteht der Bezirk aus drei Kreisen (italienisch: circoli) und ist der größte und zweitdünnst besiedelte Bezirk im Kanton Tessin.

Orte[Bearbeiten]

Naret Stausee im Sambucotal
Fusio im Lavizzaratal
Bosco/Gurin im Gurinertal
Campo im Rovanatal
Cevio im Maggiatal
Die Maggia bei Lodano im Maggiatal

Hauptort des Bezirks ist Cevio im Maggiatal. Weitere oft besuchte Orte sind Gurin (italienisch: Bosco) im Gurintal, Campo (Vallemaggia) im Rovanatal. Cavergno, der Wasserfall bei Foroglio, die mit der Seilbahn ab S.Carlo erreichbare Robiei Alp im Bavonatal sowie Peccia und Fusio als letzter Ort im Lavizzaratal vor den Stauseen des Sambucotals.

Territorialgebiete und Landschaften[Bearbeiten]

Kreis Lavizzara
Gemeinde zugehörige Ortschaften Landschaft
Lavizzara Lavizzara Broglio Broglio Lavizzaratal
Brontallo Brontallo Lavizzaratal
Fusio Fusio Lavizzaratal, Sambucotal
Menzonio Menzonio Lavizzaratal
Peccia Peccia Lavizzaratal, Pecciatal
Prato - Sornico Prato-Sornico Lavizzaratal
Kreis Maggia
Gemeinde zugehörige Ortschaften Landschaft
Avegno Gordevio Avegno Gordevio Avegno Avegno Maggiatal
Gordevio Gordevio Maggiatal
Maggia Maggia Aurigeno-coat of arms.svg Aurigeno Maggiatal
Coglio Coglio Maggiatal
Giumaglio Giumaglio Maggiatal
Lodano Lodano Maggiatal
Maggia Maggia Maggiatal
Moghegno Moghegno Maggiatal
Someo Someo Maggiatal
Kreis Rovana
Gemeinde zugehörige Ortschaften Landschaft
Bosco/Gurin Gurin Gurintal
Campo (Vallemaggia) Campo (Vallemaggia) Rovanatal
Cerentino Cerentino Rovanatal
Cevio Cevio Bignasco Bignasco Maggiatal
Cevio Cavergno Bavonatal
Cavergno Cevio Maggiatal, Rovanatal
Linescio Linescio Rovanatal

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Der südlich angrenzende Bezirk Locarno.

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1803 wurde Vallemaggia, mit dem Hauptort Cevio, zu einem Bezirk des neuen Kantons Tessin, der durch Mediation Napoleons aus den seit 1798 bestehenden Helvetischen Kantonen Bellinzona und Lugano entstand.

Eisenbahn[Bearbeiten]

Zwischen 1907 und 1965 bestand eine eingleisige Schmalspurbahnstrecke, die im Volksmund Valmaggina genannt wurde und von der «Locarno – Ponte Brolla – Bignasco» (LPB) betrieben wurde. Im Landbezirk Maggiatal gibt es, gegen den Unmut und Widerstand der Bevölkerung im Tal, schon seit November 1965 keine Zugverbindungen mehr. Entlang der eingleisigen Trasse wurden danach die Gleise abgebaut. Somit zeugen nur noch vereinzelte ehemalige Haltestellengebäude sowie Brücken-, Galerie- und Trassenführungsbauten von der ehemaligen Eisenbahnstrecke zwischen dem Bahnhof in Ponte Brolla und Bignasco. Eine Ausnahme ist das weiterhin aktiv verwendete Gleisteilstück an der Abzweigung kurz hinter dem Bahnhof von Ponte Brolla und der Brücke zum Gebiet der Gemeinde Terre di Pedemonte im Bezirk Locarno, das in das Gebiet des Bezirks Maggiatal hereinragt und heute als Depot verwendet wird.

Natürliche geographische Gegebenheiten[Bearbeiten]

Die Landschaft des Bezirks besteht hauptsächlich aus dem Maggiatal und der darin fließenden Maggia, von 56 km Länge, die einst direkt aus den verschiedenen Quellgewässern des Cristallinagebirges im alten natürlichen Narèt See, dem Scuro See und an den Laghetti sammelten entsprang und 58,10 km Länge hatte. Wogegen sich die Gewässer heute in den Strukturen des Narèt Stausee mit einer 80 m hohen Bogenmauer auf 2310 m Höhe sammeln, und im Sambucotal Stausee mit einer 124 m hohen Bogenmauer auf 1461 m Höhe sammeln. Von wo die Maggia nun entlang des Lavizzaratal und Maggiatal fließt, wo Sie dann letztlich über ein Wasserfall und engen Felsschluchten bei Tegna im OT Ponte Brolla in den Nachbarbezirk Locarno fällt. Die wichtigsten Nebenflüsse in den bewohnten Tälern, orographisch rechts der Maggia, sind die Wildbäche Peccia aus dem Pecciatal, Bavona aus dem Bavonatal in die sich vom, dem 80 m hohen, Wasserfall bei Foroglio der kl. Fluß aus dem Calnegiatal ergießt, sowie die Rovana aus dem Rovanatal die bis Linescio, die Rovana di Campo hieß, in die wiederum oberhalb von Collinasca der Wildbach der Rovana di Bosco Gurin aus dem Gurintal fließt. Das einzige nennenswerte orographisch links der Maggia befindliche Seitental ist das von Prato dessen Wildbach nähe Prato in die Maggia fließt.

Der gesamte Bezirk befindet sich im Gebirge der Lepontinischen Alpen. Die höchste Erhebung des Bezirkes ist der Basodino Berg mit 3273 m Höhe, mit dem gleichnamigen Gletscher. Weitere sind der Campo Tencia Gipfel mit 3072 m Höhe, der Cristallina Gipfel 2912 m Höhe und südlich von diesem der Poncione di Braga mit 2864 m Höhe.

Alle Flüsse im Bezirk fließen in den langen Fluß Maggia, der mit einem Delta in den Lago Maggiore mündet.

Sprache[Bearbeiten]

Umgangssprache ist vorwiegend die Italienische Sprache mit einer für den Nordosten Italiens typischen Galloitalischen Aussprache und den im Sopraceneri üblichen Tessiner Dialekt. Dieser ist eine regionale Ausprägung des West-Lombardischen Dialektes Laghée. Deutsch ist hier wie auch im Nachbarbezirk Locarno die erste Fremdsprache, ist jedoch nicht weit verbreitet (Ausnahme: Gurin).

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Im Bezirk Vallemaggia befindet sich kein Flugplatz oder Flughafen. Der im Nachbarbezirk Locarno liegende Flughafen «Locarno - Magadino» wird nicht im Linienbetrieb angeflogen.

BSicon FLUG.svg 1 Kantonaler Flugplatz «Locarno - Magadino» (italienisch: Aeroporto cantonale di «Locarno - Magadino», IATA CodeZJI, ICAO CodeLSZL), Strada Stallone, 6596 Gordola (TI) (Ohne ÖPNV Anbindung. Per PKW über die Nationalstraße N13 erreichbar.). Tel.: +41 91 8161731, Fax: (0)91 8161739. Flugplatz mit gemischtem zivilen und militärischen Flugbetrieb. Geöffnet: Mo - Fr von 08:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 17:30 Uhr, Sa - So durchgehend 08:00 - 18:00 Uhr. align="right"

Etwas weiter entfernt befindet sich der Flughafen «Lugano - Agno». Dieser ist jedoch wegen der höheren Flugpreise dorthin nur bedingt zu empfehlen.

BSicon FLUG.svg 2 Flughafen «Lugano - Agno» (italienisch: Aeroporto di «Lugano - Agno», IATA CodeLUG, ICAO CodeLSZA), Via Aeroporto, 6982 Agno (TI). Tel.: +41 91 6101282, (0)91 6101292 (Check-in), (0)91 6101220 (Fundsachen), (0)91 6104747 (Cargo), E-Mail: . Flughafen mit zivilen Flugbetrieb. Check-in: Mo - So von 06:00 bis 18:10 Uhr. Aeroporto-Lugano-Agno.jpg

Empfohlen wird der internationale Flughafen Mailand Malpensa, zu dem eine gute Anbindung besteht. Siehe Abschnitt Anreise Bahn ab Flughafen «Milano Malpensa».

BSicon FLUG.svg 3 Internationaler Flughafen «Milano Malpensa» (italienisch: Aeroporto Internazionale di «Milano Malpensa», IATA CodeMXP, ICAO CodeLIMC), Milano-Malpensa, 21010 Ferno. Tel.: +39 2 232323 (Call-Center von 06:00 bis 23:00 Uhr), E-Mail: .(Antwortdienst von 9.00 bis 17.00 Uhr)Internationaler Flughafen «Milano Malpensa» auf Twitter. Der 1948 eröffnete Verkehrsflughafen liegt 46 km nordwestlich der Stadt Mailand in der benachbarten Provinz Varese. Malpensa International Airport labeled.jpg

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Ab Flughafen «Milano Malpensa» vom U-Bahnhof am Terminal 1 mit den Zügen der S-Bahn S30 der Bahnlinie Malpensa - Gallarate - Luino - Bellinzona ist ein Zugwechsel in Cadenazzo zur S-Bahn S20 nach Locarno notwendig. Am Sackbahnhof Locarno ist ein Umstieg zur Omnibuslinie № 315 notwendig.
  • Aus Nord-Europa und der nördlichen Schweiz kommend erreicht man den Bezirk Vallemaggia entweder mittels den Zügen auf den internationalen Gotthard Bahnlinien Basel - Luzern - Mailand bzw. Zürich - Mailand, oder mittels denen auf der internationale Simplon-Bahnlinie Basel - Stresa - Mailand bzw. Genf - Mailand.
  • Aus Süd-Europa kommend erreicht man den Bezirk Vallemaggia mittels der Bahnlinie Mailand - Luzern - Basel oder Mailand - Zürich von jedem Bahnhof der Mittelmeer-Region mit Umstieg in Mailand aus.
  • Bahn aus Zusatzzeichen 1024-15.svg Auf der Gotthard Strecke ist mit Ausnahme von wenigen Direktzügen zwischen Basel SBB und Locarno ein Zugwechsel in Bellinzona zur S-Bahn S20 nach Locarno notwendig. Am Sackbahnhof Locarno ist ein Umstieg zur Omnibuslinie № 315 notwendig.
  • Bahn aus Zusatzzeichen 1024-15.svg Auf der Simplon Strecke ist ein Zugwechsel in Domodossola zur Schmalspurbahn Domodossola - Locarno, und ein Umstieg in Ponte Brolla zur Omnibuslinie № 315 notwendig. Diese Anfahrtsstrecke ist wegen der Benutzung der Schmalspurbahn und des Panoramas die interessantere.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Omnibuslinie mit Haltestellen im Maggiatal :

  • Vom Bahnhof Locarno SBB (in Muralto) Locarno aus via dem OT Solduno fährt man mit der Omnibuslinie 315 Richtung Vallemaggia.
  • Wer mit der Bahnlinie Domodossola - Locarno aus Domodossola, dem Valle Vigezzo, Centovalli, Terre di Pedemonte kommt, kann bereits in Ponte Brolla Umsteigen.

Auf der Strasse[Bearbeiten]

Zur Mautpflicht siehe Schweizer Verkehrsregeln.

  • Bei Anreise über Bellinzona. Auf der H13 überquert man die überwiegend landwirtschaftlich und leider zusehends auch industriell genutzte Magadino Ebene, wobei man bereits hinter Contone den Kreis Gambarogno des Bezirks Locarno betritt. Von hier aus fährt man weiter auf der H13 bis Quartino, wo man nach einer Rechtskurve zur Brücke den Fluß Ticino überquert. Am „Flugfeld Locarno Magadino“ vorbei, und dem Linksbogen in Riazzino ist die Hauptstraße H13 zur Schnellstraße ausgebaut. Kurz nach Tenero Mappo verläuft sie dann im Tunnel unter Minusio, Muralto und der Stadt Locarno, bis an dessen Ende im Stadtteil Morettina von Locarno sich eine Ausfahrt zur Stadt Locarno befindet. Weiterfahrend überquert man nun die Maggia und hält sich rechts, um an der nächsten Ausfahrt Richtung Losone die Schnellstraße zu verlassen. Oben angekommen fährt man geradeaus auf der Via Locarno. Dort gibt es eine Tankstelle. Weiter geradeaus erreicht man ein Rondell, aber anstatt nach Losone halb rum ums Rondell fährt man dort rechts in die Antonio Vigizzi Straße über die alte Maggia Brücke Richtung Solduno und fährt dabei immer geradeaus bis zum Berg, wo man am Straßenende links in die Via Vallemaggia einbiegt. Bei Ponte Brolla dann wieder rechts einbiegt, um über die Gleise der Bahnlinie Domodossola - Locarno auf der Hauptstraße (Via Cantonale) ins Maggiatal zu gelangen, die bis nach Cavergno führt. Entlang und am Ende der Strecke gibt es weiterführende Straßen in die Seitentäler.
Gotthard Alte Passstrasse.jpg
  • Bei Anreise über den Gotthard Pass (italienisch: Passo del Gottardo) auf 2091 m Höhe, oder im unter dem Gotthard-Massiv verlaufenden 16,92 km langen Symbol: Tunnel Straßentunnel der A2 E35 verläßt man, an der Symbol: AS Bellinzona Süd die Autobahn und wechselt auf die H13 nach Locarno - Lago Maggiore. Weiteren Verlauf siehe oben unter; Bei Anreise über Bellinzona.
San Bernardino Passhöhe.jpg
  • Bei Anreise über den Sankt Bernardino Pass (italienisch: Passo del San-Bernardino) auf 2066 m Höhe, oder im unter dem Bernardino Massiv verlaufenden 6,6 km langen Symbol: Tunnel Straßentunnel, auf der A13 E43 fährt man an dessen Ende vor Bellinzona für ein kurzes Teilstück auf der E35 in Richtung Lugano, Chiasso, Milano, um diese dann kurz nach Bellinzona an der Symbol: AS Bellinzona Süd die Autobahn und wechselt auf die H13 nach Locarno - Lago Maggiore. Weiteren Verlauf siehe oben unter; Bei Anreise über Bellinzona.
Simplon Pass 01.JPG
  • Bei Anreise über den Simplon Pass auf 2005 m Höhe auf der H9. Jenseits des Passes endet die Straße hinterm Grenzdorf Gondo. Auf der italienischen Seite führt diese als SS33 weiter nach Domodossola, ab dort fährt man ostwärts auf der SS337 hoch durch das schöne Valle Vigezzo an den Hundert Tälern (italienisch: Centovalli) vorbei in Richtung Locarno bis zur Brücke über die Maggia von Ponte Brolla. Hinter der Brücke biegt man links ein, um über die Gleise der Bahnlinie Domodossola - Locarno auf der Hauptstraße (Via Cantonale) ins Maggiatal zu gelangen, die bis nach Cavergno führt. Entlang und am Ende der Strecke gibt es weiterführende Straßen in die Seitentäler.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.
Erioll world 2.svg