Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Alsfeld

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alsfeld
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Alsfeld ist eine Stadt in Hessen im Regierungsbezirk Gießen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Stadt im Jahr 1069. Im Mittelalter lag Alsfeld an einer der wichtigsten Handelsstraßen, der sogenannten "Straße durch die kurzen Hessen". Somit wurde die Stadt zu einem bedeutenden Markt- und Münzort. Das Stadtrecht bekam Alsfeld 1222 verliehen und entwickelte sich weiter zu einer wohlhabenden Stadt. Erst durch die Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg fand dieser Aufschwung ein jähes Ende.

Der Kupferstich zeigt Alsfeld im Jahr 1640

Mit der zunehmenden Industrialisierung im 19. Jahrhundert und der Rückbesinnung auf den Denkmalschutz erfuhr die Stadt wieder einen leichten Aufschwung. So wurde die Stadt Alsfeld für ihre Bestrebungen im Denkmalschutz im Jahr 1975 zur Europäischen Modellstadt ernannt. Heute ist sie eine der bedeutendsten und sehenswertesten Fachwerk-Städte mit dem weltbekannten Rathaus.

Weitere Stadtteile neben der Kernstadt Alsfeld sind: 1 Altenburg, 2 Angenrod, 3 Berfa, 4 Billertshausen, 5 Eifa, 6 Elbenrod, 7 Eudorf, 8 Fischbach, 9 Hattendorf,10 Heidelbach,11 Leusel, 12 Liederbach, Lingelbach, Münch-Leusel, Reibertenrod und Schwabenrod.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen Frankfurt am Main (IATA CodeFRA) liegt etwa 120 km südlich und ist über die Autobahn A 5 erreichbar.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Alsfeld besitzt über die Nebenbahn Gießen - Fulda Anschluss an das überregionale Schienennetz. Wer mit dem ICE anreisen möchte, kommt am besten über Fulda. Der 1 Bahnhof Alsfeld liegt etwa 500 m westlich des Stadtzentrums.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Flixbus hält am Autohof 2 Pfefferhöhe an der A 5 etwas ausserhalb von Alsfeld.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Alsfeld liegt direkt an der A5 und ist daher schnell erreichbar. Je nach Reiserichtung wählt man die Symbol: AS Alsfeld West oder Symbol: AS Alsfeld Ost.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

In Alsfeld machen die Hess. Radfernwege R 4 und R 2 Station. Der Schwalm-Radweg verläuft gemeinsam mit dem R4.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Alsfeld

Das historische Stadtzentrum erkundet man am besten zu Fuß.

Im Vogelsbergkreis gibt es mehrere lokale Radrouten, mit denen die Umgebung erkundet werden kann.

Parken[Bearbeiten]

Die Parkplätze direkt in oder an der Altstadt sind gebührenpflichtig. Wer knapp 500 m Fußmarsch in Kauf nimmt kann am Großparkplatz an der Stadthalle kostenlos parken (zu finden bei 3). Hier befindet sich auch der Parkplatz für Reisebusse. Die Zufahrt zur Stadthalle ist innerörtlich von der B 49(Grünberger Straße, Alicestraße) mit weißen Hinweisschildern ausgeschildert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Unterwegs in der Altstadt
Ältestes Fachwerkhaus der Stadt: Das in Ständerbauweise errichtete Gebäude besitzt Bauteile von 1350/51, 1403 und 1464/65. Der tonnengewölbte Keller stammt von Vorgängerbauten aus der Zeit der Stadtgründung.

Historische Fachwerkaltstadt[Bearbeiten]

In der Altstadt können mehr als 400 Fachwerkhäuser aus sieben Jahrhunderten angeschaut werden.

Marktplatz mit Fachwerkrathaus[Bearbeiten]

  • Fachwerk-Rathaus Alsfeld. Das Rathaus (1512-1516) ist eines der bedeutendsten deutschen Fachwerk-Rathäuser. Auf dem schmalen Grundriss des steinernen spätgotischen Untergeschosses, das mit seinen Spitzbögen einst als Markthalle diente, erhebt sich eine zweigeschossige Fachwerkkonstruktion. Kräftige Hölzer, gekehlte Balkenköpfe und gekrümmte Eckstreben prägen den frühen Rähmbau, der eine glückliche Verbindung von der Steinarchitektur zum Holzbau darstellt. Auf der Giebelseite befinden sich flache Mittelerker, bei dem südöstlichen taucht, zum ersten Male in Alsfeld, eine neue Strebenform, die „Alsfelder Strebe“, auf. Unter diesem Erker kann man die Jahreszahl 1512 finden. Im ersten Obergeschoss sind noch heute die Amtsräume des Bürgermeisters. Im zweiten Obergeschoss befinden sich Sitzungssaal und Standesamtszimmer, das früher als Gerichtsstube diente, wie die prunkvolle Renaissancetür des Alsfelder Kunstschreiners Michael Finck (1604) mit den Intarsienarbeiten, die Justitia darstellend, andeutet. Mit der Errichtung des Fachwerkes auf dem Steinsockel wurde 1514 Meister Johann beauftragt. Im Dachgeschoss wurde die Jahreszahl 1516 gefunden, das Obergeschoss wurde erst 1591 und 1604 fertiggestellt. Das Rathaus ist das unverwechselbare Wahrzeichen Alsfelds.
    Das Wahrzeichen der Stadt Alsfeld - das Rathaus (1512 - 1516)
  • Weinhaus - Steinbau von 1538, diente früher zur Weinlagerung und zum Weinausschank. Vorhangbogenfenster im 19. Jhd. durch Rundbogenfenster ersetzt. Heutiger Sitz der Stadtverwaltung und des Tourist Center.
  • Stumpfhaus von 1609
  • Bücking-Haus aus dem 16 Jh.
  • Hochzeitshaus - erbaut 1564-1571 im Renaissancestil. Ehemaliges Festhaus der Alsfelder Bürger. Der historische Hochzeitssaal ist heute als Café eingerichtet.

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Walpurgiskirche. Walpurgiskirche in der Enzyklopädie Wikipedia Walpurgiskirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWalpurgiskirche (Q2543210) in der Datenbank Wikidata. erbaut im 13 Jh.; reiche Innenausstattung; Lage direkt am Marktplatz.
  • 2 Dreifaltigkeitskirche. Dreifaltigkeitskirche in der Enzyklopädie WikipediaDreifaltigkeitskirche (Q15117133) in der Datenbank Wikidata. Klosterkirche aus dem 14. Jh. am südlichen Rand der Altstadt gelegen.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Schloss Altenburg: Das Schloss liegt 2 km südlich der Stadt und wurde im 18 Jh. erbaut.

Museen[Bearbeiten]

  • Regionalmuseum, Rittergasse (ist eine Seitengasse vom Marktplatz) - Das Museum ist in zwei sehenswerten Bürgerhäusern untergebracht: Sammlung zur Stadtgeschichte; Ausstellung zur Region, Öffnungszeiten: Do - So von 11-13 und 14-16 Uhr. Führungen sind auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Derzeit befindet sich das Regionalmuseum in einer längerfristigen Renovierungs- und Umbauphase und ist daher aktuell nicht zu besichtigen. Der Umbau umfasst dabei auch eine Neukonzeptionierung. Museumsseite.
Das Alsfelder Märchenhaus
  • Märchenhaus: Ein Muss für alle Märchenfans ist das Alsfelder Märchenhaus in unmittelbarer Nähe des Marktplatzes. Darin gibt es neben einigen Ausstellungsräumen zum Thema Märchen auch eine Hexenstube sowie eine Sammlung historischer Puppenstuben, die bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückreichen. Geöffnet ist das Märchenhaus samstags von 10.30 - 12.30 und 14 - 17 Uhr sowie sonntags von 14 - 17 Uhr. Während der hessischen Schulferien kann das Märchenhaus auch montags bis freitags von 15 -17 Uhr besichtigt werden. Eintritt: Erwachsene 3,- €, Kinder 2,- €. Führungen inkl. Märchenlesung für Gruppen sind auf Anfrage über das Tourist Center jederzeit buchbar.

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Führungen[Bearbeiten]

  • Stadtführungen: Für Reisegruppen bietet das Tourist Center ein umfangreiches Angebot an buchbaren thematischen Stadtführungen und Vorträgen an. Neben klassischen Altstadtführungen gibt es Rundgänge zu den Themengebieten Fachwerk, Hexen oder auch Märchen. Dazu kommen verschiedene Erlebnisführungen wie der Nachtwächter-Rundgang oder die kulinarische Führung, der Spezialitätenrundgang. Ein virtueller Stadtrundgang ist übrigens hier zu finden.
  • Offene Stadtführung: Jeden Samstag um 11 Uhr und von Mai bis Oktober zusätzlich jeden Sonntag um 14 Uhr bietet das Tourist Center eine offene Altstadtführung für Interessierte an. Kosten: 7,- € pro Person

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen:

  • Alsfelder Käsemarkt im April mit verkaufsoffenem Sonntag
  • Alsfelder Märchenfestival mit dem Kräuter- und Märchentag im Juni
  • Alsfelder Pfingstmarkt - Die Alsfelder Kirmes ist das größte Volksfest der Region.
  • Alsfelder Stadt- und Heimatfest am ersten Augustwochenende mit Live-Musik und Tag der Vereine am Sonntag
  • Alsfelder Salzekuchenfest im September
  • Zauberhafte Nacht im September; Bühnenprogramm auf dem Marktplatz und einkaufen in den Geschäften der Altstadt bis 24 Uhr
  • Alsfelder Schokoladenmarkt im Oktober mit verkaufsoffenem Sonntag
  • Alsfelder Weihnachtsmarkt
  • Bauern- und Spezialitätenmarkt am 3. Samstag eines Monats
  • zum Veranstaltungskalender auf der Seite der Stadt

Wandern[Bearbeiten]

Berchtaweg

Über einen Zubringerweg von Alsfeld (Länge: 8 km) gelangt man in den Ortsteil Berfa, am Südhang des Bechtelsberges gelegen. Auf dem Rundweg geht es

geradewegs auf den Gipfel des ehemaligen "hessischen Blocksberges", der laut Überlieferung eine keltische Opfer- und Gerichtsstätte war. Der Berchtaweg (Länge: 7,5 km) führt an manch sagenumwobenen Orten vorbei, wie dem Basaltkegel "Rumpelskuppe" und der "Hexenkaute". Hier zeigte sich zuweilen eine "Lichtgestalt", die Göttin der Fruchtbarkeit Berchta, die dem Berg seinen Namen gab, so erzählen es die Geschichten und Sagen der Vorzeit.

Das parkähnliche Gipfelplateau bietet eine herrliche Rundumsicht über die hessische Mittelgebirgslandschaft, bei klarer Sicht bis ins Sauerland, den Naturpark Kellerwald und nach Süden bis zu den Gipfeln von Rhön und Vogelsberg.

Schwierigkeitsgrad: mittel; der Rundweg ist durchgängig markiert.

Neben dem Berchtaweg gibt es eine Vielzahl an Wander- und Radwanderwegen rund um Alsfeld. Ein Highlight dabei ist der anlässlich des Lutherjahres 2017 eingeweihte Lutherweg zwischen Eisenach und Worms. Dieser führt auch von Bad Hersfeld über Grebenau und den Ortsteil Eifa durch die Alsfelder Altstadt weiter in Richtung Romrod.Dieser Pilgerweg orientiert sich in seinem Verlauf an der Reisroute Martin Luthers zum Reichstag nach Worms und zurück zur Wartburg. Alsfeld ist dabei eine Station des Lutherweges. Nähere Informationen gibt es unter www.lutherweg1521.de.

Einkaufen[Bearbeiten]

Lebensmittel[Bearbeiten]

  • 1 TeGut Alsfeld, An der Au 10. (500 m nordöstlich der Altstadt im Bereich der B 62, auch günstige Lage für Tourenradler direkt am R4 (Schwalm-Radweg) Geöffnet: Mo - Sa: 8 - 21 Uhr.
  • 2 Discounter Lidl, Grünberger Str. 83. (von der Altstadt gesehen: an der B 49 Richtung A 5 / Anschlussstelle Alsfeld-West) Geöffnet: Mo - Sa 8 - 20 Uhr.

Küche[Bearbeiten]

Alsfeld hat seinen Besuchern eine Vielfalt an Cafés und Restaurants zu bieten. Neben gut bürgerlichen Restaurants mit deutscher Küche und regionalen Spezialitäten gibt es auch italienische, asiatische, türkische und griechische Restaurants. Dazu bietet die Altstadt eine Vielzahl an gemütlichen Cafés, urigen Gaststätten und Kneipen sowie einem historischen Weinkeller.

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 Asiahaus Alsfeld, Obergasse 18. Tel.: +49(0)6631 916291, Fax: +49(0)579 4596. Asiatisches Restaurant mit Fachwerkflair im Gastraum; große leckere Portionen zu günstigen Preisen.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Allgemein: Unterkünfte auf der Seite der Stadt Alsfeld

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Tourist Center Alsfeld, Markt 3 (im Weinhaus am Marktplatz). Tel.: +49(0)6631 182165, E-Mail: . Geöffnet: im Sommer: Mo - Fr: 9.30 -18, Sa 10-15.30 Uhr; im≈ Winter: Mo - Fr: 10 - 15.30, Sa 10 - 13 Uhr.

Neben den klassischen touristischen Informationen und Dienstleistungen bietet das Tourist Center auch eine Reihe von Souvenirs an wie z.B. Pins, Postkarten, Magnete und jede Menge Märchenartikel, darunter Grimms Märchen in der Gesamtausgabe, Spielkarten mit verschiedenen Motiven oder auch die sehr beliebten Märchen-Wendepuppen.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 3 Antrift-Talsperre mit Seerundweg. Der Stausee liegt etwa 6 km westlich der Stadt gelegen . Anfahrt über die B 62 (am Ortsausgang von Angenrod Richtung Seibelsdorf abbiegen).
  • Burg Herzberg - Die Burg Herzberg bei Breitenbach im Herzberg zählt zu den größten Höhenburgen Deutschlands und bietet von ihrem Plateau einen sehenswerten Ausblick . Anfahrt über die B62 (nach Ortsausgang von Lingelbach am Hof Huhnstadt rechts abbiegen).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.