Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Brauchbarer Artikel

Zadar

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Altstadt von Zadar
Zadar (ital. Zara, lat. Iadera)
GespanschaftZadar
Einwohner
75.082 (2011)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Kroatien
Reddot.svg
Zadar

Zadar ist Hauptstadt der Gespanschaft Zadar in Kroatien, Provinz Dalmatien, und hat etwa 75.000 Einwohner.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die meisten Touristen reisen per PKW an.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der kleine Flughafen Zadar ist ca. 10 km von der Stadt entfernt.

Ganzjährig fliegt nur Croatia von Zagreb und Pula nach Zadar. In den Sommermonaten fliegen aus dem deutschsprachigen Raum Lufthansa (Frankfurt, München), Condor (Frankfurt), Eurowings (Berlin–Tegel, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Wien), Austrian (Innsbruck), Germania (Zürich), Luxair (Luxemburg) und Ryanair (Berlin–Schönefeld, Bremen, Frankfurt, Karlsruhe/Baden-Baden, Memmingen, Weeze). Stand 2018

Es gibt eine Wechselstube mit ungünstigem Wechselkurs, also besser anderswo große Beträge tauschen. Auch Automaten bieten keine guten Kurse in Kroatien. Die Touristeninformation verdient ihren Namen nicht, nur einige Prospekte liegen aus. Autovermietungen gibt es vor dem Gebäude und in der Abflughalle.

Eine Busverbindung zur Altstadt und zum Busbahnhof passt zu Ankünften und Abflügen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Eine Bahnverbindung für den Personenverkehr besteht nicht mehr.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Autobusbahnhof ist recht groß. Es fahren Busse in alle Richtungen und in benachbarte Länder.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Um aus Deutschland mit dem Auto anzureisen gibt es folgende Möglichkeiten um nach Zadar zu gelangen. Die Küstenstraße (Magistrale), die Autobahn A1 und die frühere Hauptverbindungsstraße D27/D502/D424 zwischen dem Hinterland und Zadar. Der landschaftlich schönste und früher am häufigsten genutzte Weg führt über die Inntalautobahn und den Tauern- und Karawankentunnel, an Ljubljana vorbei, Postojna, Rijeka und dann über die Magistrale.

Die Autobahnen sind in Kroatien mautpflichtig.

Die bequemste Alternative ist die Fahrt über Wels und die Phyrntalautobahn, unter Graz hindurch, über Maribor, an Zagreb vorbei über die A1. Bis auf ein kleines Stück vor Maribor hat man in Österreich und Kroatien nur eine vergleichsweise wenig befahrene Autobahn. Autobahnvignetten werden für Österreich (10-Tagesvignette 8,70 €) und Slowenien (Wochenvingette 15,- €, Monatsvignette 30,- €) benötigt. In Kroatien werden für einen PKW auf dieser Strecke etwa 170 Kuna (ca. 23,- €) an Maut fällig. Bei einem Gespann werden es etwa 265 Kuna (36,- €).Stand 2015

Nach der Durchfahrt des Tunnels "Sv.Rok" liegt der Blick auf das Novigradsko More, den Velebitski Kanal und das umgebende Land frei.

Die Autobahn verlässt man an der Ausfahrt "Zadar 1". Bei dichtem Verkehr braucht man den Umweg über die Ausfahrt "Zadar 2" nicht zu scheuen, denn die Verbindungsstraße D424 ist normalerweise weniger befahren.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der neue Fährhafen befindet sich in Gaženica, ein südlicher Stadtteil Zadars. Es gibt auch weiterhin Fährverbindungen von der Altstadt, z.B. nach Ugljak.

Vom Fährhafen kommt man zu vielen der vorgelagerten Inseln und auch zu den großen Hafenstädten Kroatiens und Italiens an der Adria.

Mit einem Tragflächenboot (Personenbeförderung) der Firma Miatrade erreicht man Ancona in Italien in 3,5 Stunden. Die Agentur von Miatrade findet man im Seetor (das zweite Tor in der Festungsmauer am Fährhafen).

Ausflüge in die Inselgruppe Kornaten werden auf der Halbinsel und traditionell auf beiden Seiten der Brücke angeboten. Die Marina der Sportboote liegt vom Meer aus gesehen auf der linken Seite, wo auch die Tankstelle zu finden ist.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Zadar

Das Verkehrswegenetz wird konstant verbessert. Die "Verkehrskultur" ist "großstadttypisch". Speziell zur Touristensaison wird es eng und hitzig auf den Straßen. Nicht nur in der Stadt selber sondern auch an den Badestränden werden Parkplätze für PKWs immer weniger.

Das Fahrrad ist inzwischen das flotteste und flexibelste Fortbewegungsmittel.

Die Altstadt ist reine Fußgängerzone. Erwischte Radfahrer dürfen mit einer hohen Geldstrafe rechnen.

Fahrrad-Werkstatt[Bearbeiten]

  • 1 Bikestation Ullmann (Ullmann d.o.o.), Blaža Jurišića 1, 23000 Zadar. Tel.: +385 (0)23 244 010. ca. 470 m von der Magistrale entfernt in Smiljevac gelegen. Haben primär Qualitätsprodukte die anderswo in Kroatien selten oder gar nicht erhältlich sind. Sind die einzigen Spezialisten, wenn es um Rohloff, SON/Schmidt und mobiler Spannungsversorgung unterwegs geht. Erste Adresse für Fahrradreisende, -Touristen und Mountainbiker. Sie sprechen u.A. auch deutsch.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • 1 Crkva svetog Donata (Kirche St. Donatus). romanischer Stil
  • 2 Katedrala sv. Stošije (Kirche Hl. Anastasia, Kathedrale). Katedrala sv. Stošije in der Enzyklopädie Wikipedia Katedrala sv. Stošije im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKatedrala sv. Stošije (Q659810) in der Datenbank Wikidata.
  • 3 Hl. Maria und hl Simeon. Hl. Maria und hl Simeon im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHl. Maria und hl Simeon (Q17490805) in der Datenbank Wikidata.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Blick vom Kirchturm der Kathedrale St. Anastasia Richtung Nordwesten

Die Altstadt birgt die interessantesten alten Bauwerke. Sie liegt auf der Halbinsel vor der Stadt am Hafen und man sieht sofort die alten Festungsmauern. Eine lange Brücke führt über den Hafen von der Neustadt in die zauberhafte Altstadt. Die Mauern durchschreitet man durch alte teilweise prunkvolle Tore.

Als Bauwerke auffallend sind die alten Kirchen, das Franziskanerkloster, der Fürstenpalast und die nach Südosten anschließenden kleinen Parks erinnern an venezianische Zeiten. Allerdings sei gesagt, dass man hier auf kleinstem Raum die verschiedensten Stilrichtungen findet. Das entspricht dieser Stadt, die wie ganz Dalmatien in den letzten 2000 Jahren eine wechselvolle Geschichte durchlebt hat.

  • 4 Römisches Forum, Ende des zweiten Weltkriegs in der Altstadt bei Aufräumungsarbeiten entdeckt.

Nicht zu vergessen ist die einmalige 5 Morske orgulje Wasserorgel am Westzipfel der Altstadt direkt am Wasser. Bei Wellengang werden unterirdische "Orgelpfeifen" unter Wind gesetzt und ergeben den "Klang der See". Ein Schauspiel, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Das Venezianische Verteidigungssystem der Stadt zählt seit 2017 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Neben der deutschen Schwarz Gruppe - mit den Marken Lidl und Kaufland - befinden sich Spar und Drogeriemarkt Müller vor Ort. Häufiger anzutreffen sind die kroatischen Unternehmen wie Plodine, Konzum und Bakmaz. In der Altstadt finden sich neben den obligatorischen kleinen Läden mit allerhand Nippes, Kitsch und Mitbringsel auch Boutiquen für Mode.

Markt[Bearbeiten]

Zadar (HR) Mark - 1.jpg

In der Ul. pod bedemom befindet sich der 2 Markt, dessen Besuch sich lohnt. Hier werden Blumen, Pflanzen, Obst, Gemüse und regionale Produkte angeboten. Der Fischmarkt bietet alles an, was das Meer zu bieten hat. Auch haben sich hier viele Schlachter angesiedelt. Geflügel, Rind, Schwein oder Lamm werden angeboten. Qualität und Preis der angebotenen Waren, oft direk vor Ort angebaut, schlagen meist sogar die Preise der Supermärkte.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Im Fall der Fälle gibt es einige Apotheken und auch Ärzte die Deutsch sprechen - englisch wird oft verstanden. Für Notfälle - egal zu welcher Tageszeit - ist es nie verkehrt sich an das Opća Bolnica Zadar zu wenden. Der Wartebereich des Zentralkrankenhaus in der Bože Peričića 5 ist nicht sehr einladend. Die Behandlungszimmer sind jedoch absolut zeitgemäß und auf hohem westlichen Standard. Das Personal steht ziemlich unter Druck und ist dennoch routiniert freundlich und gewissenhaft.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Viele ältere Menschen, einige wenige Jungen sprechen noch Deutsch. Die Mehrheit spricht aber Englisch.

Ausflüge[Bearbeiten]

Nationalpark Kornaten[Bearbeiten]

Die Insel Kornat mit dem kleinen Ort Vrulje

Dem Festland vorgelagert erstreckt sich zwischen Zadar im Norden und Šibenik im Süden die Inselgruppe der Kornaten. Ein Teil dieser Inselgruppe ist als Nationalpark ausgewiesen. Ausflüge zu den Kornaten mit dem Boot werden sowohl von Zadar als auch von anderen Küstenorten angeboten. Informationen zum Nationalpark gibt es auf der auch englischsprachigen Webseite www.kornati.hr.

Naturpark Telašćica[Bearbeiten]

Unmittelbar im Norden grenzt an den Nationalpark Kornaten der an der Südspitze der Insel Dugi Otok gelegene Naturpark Telašćica an, der von Zadar aus mit der Fähre in etwa 1,5 Stunden zu erreichen ist. Informationen zum Nationalpark gibt es auf englisch und deutsch auf der Webseite www.telascica.hr.

Naturpark Vransko jezero[Bearbeiten]

Der Vrana-See, der größte See Kroatiens liegt auf halbem Weg zwischen Zadar und Šibenik nahe des Küstenortes Biograd nad moru. Der Naturpark ist Ausflugs- und Wanderziel, auch interessant für Angler. Ein Teil des Sees ist Vogelschutzgebiet.

Nationalpark Paklenica[Bearbeiten]

Etwa 40 km nordöstich der Stadt im Velebit liegt der Nationalpark mit Zugang durch 2 Schluchten. Berghütten ermöglichen auch längere Wanderungen. Besonders die große Schlucht Velika Paklenica ist ein beliebtes Klettergebiet (alle Schwierigkeitsgrade).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.