Wikivoyage:Beschreibung von Objekten

Aus Wikivoyage
Index > Stilhandbuch > Vorgaben für Artikel > Beschreibung von Objekten
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beschreibung von Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wenn in diesem Artikel von "Sehenswürdigkeiten" gesprochen wird, trifft entsprechendes auch für Aktivitäten zu. Wie die Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in einen Artikel über eine Stadt passen, wird in der Vorgabe für Städte, der Vorgabe für Kleinstädte und der Vorgabe für Stadtteile erklärt.

Folgende zusätzliche Informationen können bei Sehenswürdigkeiten generell hilfreich sein:

  • Gibt es eine Jahres- oder Tageszeit, bei der ein Objekt weniger frequentiert ist?
  • Tipps für Fotografen: Gute Standpunkte oder interessante Tageszeiten
  • Gibt es Rabatte oder City-Passes für mehrere Sehenswürdigkeiten? Dann sollte man das im Einleitungssatz der Sehenswürdigkeiten erwähnen.

Einfache Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten[Bearbeiten]

Dies ist der Klassiker. Hier reicht die einfache VCard mit einer Beschreibung in einem Absatz aus.

Umfangreichere Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten[Bearbeiten]

Es gibt Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten, die zu umfangreich sind, als dass sie in obiges Format passen würden (Richtwert: mehr als 200 Worte). Bei Sehenswürdigkeiten kann es z.B. sinnvoll sein, interessante historische Informationen, detailliertere Informationen über verschiedene Teile der Attraktion und anderes anzugeben. Beispiele hierfür wären

  • Große Museen
  • Große Parks
  • Monumente mit viel geschichtlichem oder architektonischem Hintergrund

In einem solchen Fall wird die Sehenswürdigkeit bzw. Aktivität in einem eigenen Unterabschnitt (3 "=") unter "Sehenswürdigkeiten" bzw. "Aktivitäten" behandelt. In der thematisch geordneten Auflistung sollte sie auch aufgeführt werden, dort jedoch nur sehr knapp skizziert werden, da sich ja der entsprechende Unterabschnitt auf der gleichen Seite befindet. Am Ende dieser Kurzbeschreibung steht zum Beispiel "Mehr dazu." , womit auf den Unterabschnitt der Sehenswürdigkeit bzw. Aktivität gelinkt wird.

Sehr umfangreiche Sehenswürdigkeiten oder Aktivitäten[Bearbeiten]

Wenn eine Sehenswürdigkeit oder Aktivität eine sehr ausführliche Beschreibung (Richtwert: mehr als 500 Worte) erfordert, sollte sie in einen neuen Artikel ausgelagert werden. Die Benennung des Artikels erfolgt nach dem Schema Stadtname/Attraktion. Die Auslagerung erfolgt erst, wenn tatsächlich so viel Text geschrieben wurde.

Auf jeden Fall soll aber eine kurze zusammenfassende Beschreibung der Sehenswürdigkeit bzw. Aktivität im Abschnitt Sehenswürdigkeiten bzw. Aktivitäten des Städteartikels verbleiben, da dort die Stelle ist, an der sich der Leser einen Überblick über Attraktionen verschafft. Der Umfang entspricht dem einfacher Sehenswürdigkeiten, ist also größer als bei Sehenswürdigkeiten, die in einem eigenen Unterabschnitt behandelt werden. Am Ende dieser Kurzbeschreibung steht zum Beispiel "Mehr dazu." , womit auf den Artikel der Sehenswürdigkeit gelinkt wird.

Beschreibung von Unterkünften[Bearbeiten]

Folgendes sollte bei Unterkünften nicht vergessen werden.

  • Adresse: (falls nötig, auch zusätzliche Wegbeschreibung), Telefonnummer (e-Mail, Fax, andere Kontaktinformation).
  • Zeiten für Checkin und Checkout. Möglichkeiten für einen späten Checkout.
  • Öffnungszeiten: Kurze Beschreibung des Essens (wenn ein Restaurant angeschlossen ist), des Services, der Atmosphäre, der Aussicht, der Zimmer, Betten, sanitären Einrichtungen. Preise für Einzel- und Doppelzimmer oder Schlaflager (von - bis).
  • Einige Unterkünfte sprechen gezielt bestimmte Kundengruppen an. Einige Leser suchen auch genau nach diesen Aspekten. Diese Information kann man in der Beschreibung ergänzen.

Beschreibung von Bars und Restaurants[Bearbeiten]

Denke bei der Beschreibung an den neutralen Standpunkt. Beschreibe das Objekt möglichst objektiv, damit sich der Leser ein Bild machen und über Zeit und Möglichkeit eines Besuchs entscheiden kann. Dazu gehört beispielsweise:

  • Art der Küche
  • Preisklasse
  • Stoßzeiten, bei denen das Restaurant/die Bar voll oder auch relativ leer ist.
  • Evtl. Klientel der Gäste. Auch hier sollte unbedingt Neutralität gewahrt werden. Der Hinweis, dass eine Bar beispielsweise gayfriendly ist, ist gewünscht. Eine Warnung davor, in welcher Art auch immer formuliert, ist unangebracht.
  • Spezielle Eigenschaften, die Gäste evtl. abschrecken oder aufhorchen lassen könnten (ohne das Objekt direkt schlecht zu reden - manche könnte es nicht stören). Z. B. Lage an einer befahrenen Straße. Diskothek neben dem Restaurant, kein öffentlicher Nahverkehr ab einer bestimmten Zeit oder auch die schöne Lage in einem Park…

Nutzung der VCard[Bearbeiten]

Für sämtliche Objekte auf Wikivoyage wird eine einheitliche Vorlage verwendet, die {{VCard}}. Für deren Nutzung gibt es einen eigenen Hilfeartikel: Erstellen einer VCard.

  • Adresse sollte nur die Straße und Hausnummer sein, nicht die volle Anschrift. Wenn die Attraktion nicht in der Stadt ist (z.B. Stadtteil), sollte das auch gesagt werden.
  • Die Telefonnummer wird im Format +49 89 1234567 entsprechend der Empfehlung E.123 der int. Fernmeldeunion angegeben. Für den Landescode bietet die Vorlage VCard ein separates Feld. Die 0 für die Ortsvorwahl entfällt. Bei Bedarf kann die Teilnehmernummer zur besseren Lesbarkeit durch zusätzliche Leerzeichen untergliedert werden.
  • In den Öffnungszeiten sollten Wochentage mit "Mo", "Di", "Mi", "Do", "Fr", "Sa" und "So" abgekürzt werden. Unabhängig von den Landesgepflogenheiten benutzen wir das 24-Stunden Format für Uhrzeiten. Wenn die Attraktion immer geöffnet ist, schreiben Sie "24 Std. offen". Wenn die Öffnungszeiten täglich die gleichen sind, schreiben Sie z.B. "tägl. 9:00–20:00".
  • Preise sollten in der Landeswährung angegeben werden. Es ist auch wenig nützlich, alle Kombinationen von Preisermäßigungen anzugeben. In der Regel genügt der Eintrittspreis für einen Erwachsenen, bei Sehenswürdigkeiten sollten auch der Preis für Kinder und die Altersgrenze angegeben werden. Rabattprogramme, City Passes können bei Sehenswürdigkeiten in der Einleitung erwähnt werden. Gleiches gilt für mögliche Kur-Taxen und Übernachtungssteuern bei Unterkünften.

Eine Bitte: Benutzen Sie möglichst kurze Links wie http://www.bahn.de anstatt http://www.bahn.de/p/view/buchung/fahrplanundbuchung.shtml?dbkanal_025=1&dbkanal_007=L01_S01_D001_KIN0004_top-navi-fahrplan_V2_LZ01. Oft werden solche langen Links schon nach kurzer Zeit geändert und sind damit wertlos.

Barrierefreiheit[Bearbeiten]

Taktile Leitstreifen in Tokyo. Die grobe Struktur und der starke Kontrast helfen bei der Orientierung sowohl bei vermindertem Sehvermögen als auch mit Langstock

Für Personen mit Handicap sind zusätzliche Infos mit kurzer Erläuterung hilfreich. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten, wie man diese eintragen kann:

Bei vCards kann man Angaben zur Barrierefreiheit mit den Subtypes/Merkmalen erfassen:

  • Mit |subtype=wheelchair wird ein Objekt als rollstuhlzugänglich markiert. Rollstuhlzugänglich heißt in diesem Fall, dass das gesamte Objekt ohne Hilfe Dritter und uneingeschränkt zugänglich ist.
    • Einige wichtige Merkmale: Rollstuhlzugängliche Toiletten, flache Rampen und Fahrstühle, geeignete Bodenoberflächen (kein Kies)
  • Mit dem allgemeineren |subtype=accessible wird ein Objekt als im weiteren Sinne barrierefrei markiert. Neben der Rollstuhlzugänglichkeit schließt das unter anderem auch uneingeschränkte Zugänglichkeit für motorisch, Seh-, Hör-, geistig und seelisch Behinderte ein.
    • Einige wichtige Merkmale: Rollstuhlzugänglichkeit, Brailleschrift und Tastmodelle, markante taktile Leitstreifen, Sprachausgabe
  • Mit |subtype=wheelchair with help wird ein Objekt als nur mit Hilfe rollstuhlzugänglich markiert. Das heißt, dass das gesamte Objekt für Rollstuhlfahrende zugänglich ist, aber teilweise die Hilfe von Mitarbeitern oder Dritten erforderlich ist.
  • Mit |subtype=wheelchair partially with help wird ein Objekt als eingeschränkt und nur mit Hilfe rollstuhlzugänglichmarkiert. Das heißt, dass selbst mit Hilfe von Mitarbeitern oder Dritten nicht die gesamte Einrichtung zugänglich ist.
  • Mit |subtype=no wheelchair wird ein Objekt als nicht rollstuhlzugänglich markiert.

Möchte man Angaben zur Barrierefreiheit außerhalb von vCards oder in Fließtext machen, kann man dazu die Vorlage {{Rolli}} verwenden. Beispiel:

  • barrierefreibarrierefrei Im Eingangsbereich Modell des Museums mit Brailleschrift, Toiletten behindertengerecht
  • eingeschränkt barrierefreieingeschränkt barrierefrei Kieswege im Park für Rollstuhl schlecht geeignet

Bedienung von Klientelen[Bearbeiten]

LGBT-Travel[Bearbeiten]

  • Ist eine Einrichtung queer-freundlich, kann dies mit dem Subtyp/Merkmal |subtype=lgbt oder der Vorlage {{gay}} am Ende der Beschreibung angegeben werden. Durch beide Möglichkeit wird eine kleine Regenbogenfahne eingefügt: gay-friendlygay-friendly. Weitere Informationen auch in Informationen für Schwule und Lesben. Beachte bitte auch unsere Regeln gegen Sex-Tourismus.

Siehe auch[Bearbeiten]