Brauchbarer Artikel

Virginia/Küstenregion

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dieser Artikel behandelt die Küstenregion von Virginia, also grob denjenigen Teil von Virginia, der östlich der Autobahn I-95 liegt. Diese Tidewater region ist der geschichtsträchtigste und am dichtesten besiedelte Teil von Virginia; hier befinden sich auch die meisten Top-Sehenswürdigkeiten des Bundesstaates.

Regionen und Orte[Bearbeiten]

  • Greater Washington: die Stadtregion rund um Washington, D.C.
    • Arlington – Vorort von Washington, am gegenüberliegenden Ufer des Potomac. Hier befinden sich das Pentagon und der riesige Nationalfriedhof für Kriegshelden und Staatsmänner.
    • Alexandria – Vorort von Washington am Ufer des Potomac. George Washington Masonic National Memorial (monumentaler Freimaurertempel), Museen und Parks.
    • Fairfax – Sitz des CIA und weiterer Geheimdienste; eine der reichsten Städte der USA.
    • Falls Church
  • Northern Neck: Halbinsel im Westen der Chesapeake Bay; hier liegt u. a. das George Washington Birthplace National Monument
  • Greater Richmond
    • Richmond – Hauptstadt von Virginia, in der Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs (1861–65) Hauptstadt der Konföderierten Staaten. Staatskapitol, Monument Avenue, Museen.
    • Colonial Heights
    • Hopewell
    • Petersburg
  • Hampton Roads
    • Norfolk – Hafenstadt, größte Basis der US Navy und Heimathafen der US-Atlantikflotte mit dem Museumsschiff USS Wisconsin.
    • Virginia Beach – Seebad am Atlantik mit langem Sandstrand und Strandpromenade.
    • Chesapeake
    • Newport News – Hafenstadt mit bedeutender Werft und großem Schifffahrtsmuseum.
    • Hampton
    • Portsmouth
    • Williamsburg – restaurierte Altstadt aus der Kolonialzeit.
  • Eastern Shore: Halbinsel im Osten der Chesapeake Bay

Weitere Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die komfortabelsten Flugverbindungen in die Küstenregion von Virginia führen von Frankfurt (FRA) oder München (MUC) als Non-Stop-Direktverbindung der Lufthansa bzw. United nach Washington Dulles (IAD). Insbesondere Icelandair und Aer Lingus bieten relativ günstige Tickets nach IAD mit Umstieg in Keflavik (KEF) bzw. Dublin (DUB). Weitere Umsteigeverbindung mit verschiedenen Airlines führen über Detroit (DTW) nach Richmond (RIC) oder Norfolk (ORF). Der Newport News/Williamsburg International Airport (PHF) kommt für eine Anreise nicht in Frage, denn dort werden derzeit keine Linienflüge abgefertigt.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Historische Stätten[Bearbeiten]

  • Colonial National Historical Park. Über mehrere Standorte verteilte Gruppe von Gedächtnisstätten aus der britischen Kolonialzeit:
    • Historic Jamestowne, Williamsburg. Freilichtmuseum, das die Geschichte der ersten überdauernden europäischen Siedlung auf dem nordamerikanischen Festland dokumentiert.
    • Yorktown Battlefield, Yorktown. Schlachtfeld im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
  • George Washington Birthplace National Monument. Die Geburtsstätte des ersten Präsidenten der Vereinigten Staaten. Das Geburtshaus ist Teil der von Washingtons Großvater begründeten Tabakfarm, auf der – wie damals üblich – die Arbeit von Sklaven verrichtet wurde.

Architekturdenkmäler[Bearbeiten]

  • Agecroft Hall, 4305 Sulgrave Rd, Richmond. Im 16. Jahrhundert in England erbautes Wohnhaus, das in den 1920er Jahren über den Atlantik verschifft und hier wieder aufgebaut wurde. Das authentisch eingerichtete Innere kann besichtigt werden.
  • Bacon's Castle, Surry, am Südufer des James River. Kein Schloss, sondern ein stattliches, 1665 erbautes Wohnhaus, dessen Inneres besichtigt werden kann. Das Gebäude ist im englischen Renaissancestil („Jacobean style“) gehalten und eine architektonische Rarität.
  • Hunter House Museum, 240 W Freemason St, Norfolk. 1894 erbautes, bizarres Wohnhaus, dessen Inneres besichtigt werden kann.
  • Old Town Alexandria, zwischen Washington St und Potomac River. Die sehenswerte Altstadt von Alexandria.

Museen[Bearbeiten]

Höhepunkte:

  • Colonial Williamsburg, Williamsburg, zwischen Newport News und Portsmouth. Gilt als das größte Freilichtmuseum des Landes.
  • The Mariner's Museum, 100 Museum Dr, Newport News. Das größte Seefahrtsmuseum des Bundesstaates.
  • Museum of the Confederacy, 1201 E Clay St, Richmond. Die umfangreichste Ausstellung des Landes zur Geschichte der Südstaaten-Konföderation und des Amerikanischen Bürgerkrieges.

Kunst:

  • Beth Ahabah Museum, 1111 W Franklin St, Richmond. Museum mit Ausstellungen zur jüdischen Kunstgeschichte.

Geschichtsmuseen:

  • Black History Museum, 00 E Clay St, Richmond. Kleines Museum mit einer Ausstellung zur Geschichte der Afroamerikaner.
  • The Newsome House Museum, 2803 Oak Ave, Newport News. Museum mit einer Ausstellung zum Leben von J. Thomas Newsome, einem bedeutenden afroamerikanischen Rechtsanwalt (1869–1942).
  • Virginia War Museum, 9285 Warwick Blvd, Newport News. Museum mit einer Ausstellung zur Militärgeschichte der Vereinigten Staaten.
  • siehe auch (weiter oben): Colonial Williamsburg, Museum of the Confederacy

Meer und Seefahrt:

  • Cousteau Society Museum, 710 Settlers Landing Rd, Hampton. Kleine Ausstellung über den gleichnamigen Meeresforscher.

Andere Themen:

  • Edgar Allan Poe Museum, 1914 E. Main St, Richmond. Museum mit einer Ausstellung über den gleichnamigen Schriftsteller.
  • Virginia Aviation Museum, 5701 Huntsman Rd, Richmond, am Flughafen. Museum mit einer Ausstellung zur Geschichte der Luftfahrt.

Für Familien mit Kindern:

  • Virginia Living Museum, 524 J. Clyde Morris Blvd, Newport News. Naturkundliches Museum für Familien mit Kindern.

Ehemalige Plantagen[Bearbeiten]

Mount Vernon
  • Mount Vernon, 3200 Mount Vernon Hwy, Mt Vernon. Eine knappe Dreiviertelstunde südlich von Washington, D.C. liegt, am Westufer des Potomac River, der rekonstruierte private Wohnsitz des ersten amerikanischen Präsidenten, George Washington. Die sehr große Anlage umfasst außer dem modernen, aus mehreren Gebäuden bestehenden Besucherzentrum das im 18. Jahrhundert erbaute Haupthaus, eine Küche, eine Räucherei, eine Schmiede, eine Spinnerei, Ställe, Weiden mit Bauernhoftieren, Gewächshäuser und Gärten.
Shirley Plantation
  • Shirley Plantation, 501 Shirley Plantation Rd, Charles City, bei Richmond. Die älteste erhaltene Plantage in Virginia: 1613 gegründet und immer noch im Besitz derselben Familie. Ursprünglich wurde hier Tabak angebaut, bis heute Baumwolle, Mais, Sojabohnen und Weizen. Der Eintritt berechtigt zur Teilnahme an einer geführten Tour durchs (noch bewohnte) Haupthaus. Die Sklavenquartiere sind nicht erhalten geblieben, es gibt aber eine Ausstellung darüber. Wundervolle Parkanlage, direkt am Ufer des James River. Geöffnet: täglich, allerdings zu jahreszeitlich wechselnden Zeiten. Preis: Eintritt 11$ (Kinder 6–18 $7,50).

Nationalfriedhöfe[Bearbeiten]

  • Arlington National Cemetery, Arlington. Nach dem Calverton National Cemetery (Long Island) der zweitgrößte Friedhof der Vereinigten Staaten. Der Friedhof wurde im Amerikanischen Bürgerkrieg angelegt und ist ausschließlich Militärangehörigen und deren Familienangehörigen vorbehalten.
  • Glendale National Cemetery, südöstlich von Richmond. Ein weiterer Nationalfriedhof, der unmittelbar nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg angelegt wurde.

Zoos und Aquarien[Bearbeiten]

  • Virginia Zoo, Norfolk. Der größte Zoo des Bundesstaates.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Strände[Bearbeiten]

  • Virginia Beach. Die Urlaubsstadt im Osten von Greater Norfolk ist von 45 km Sandstrand umgeben. Im Guinness Book of World Records ist zu lesen, dass dies der längste Vergnügungsstrand der Welt sei. Unbestreitbar ist Virginia Beach Anlaufstelle Nummer 1 für Menschen, die sich auf ein unterhaltsames Strandleben freuen. Hier gibt es Gelegenheit zum Whale Watching, Tauchen, Parasailing, Jetbootfahren, Surfen, Kayakfahren, Golfspielen und Reiten. Kernstück des Touristenbums ist der Boardwalk entlang Atlantic Avenue im Osten der Stadt. Hier findet man auch den Vergnügungspark Ocean Breeze Waterpark, das Go-Kart-Paradies Motor World und das Virginia Beach Aquarium (siehe unter Sehenswürdigkeiten).
  • Kiptopeke State Park, etwas nördlich von Kiptopeke, Eastern Shore. Familienfreundlicher Küstenpark am geschützten und wellenarmen Ostufer der Chesapeake Bay mit langem Sandstrand, Wanderwegen und Möglichkeiten zur Vogel-Beobachtung. Von Virginia Beach aus leicht durch den Chesapeake Bay Bridge Tunnel zu erreichen.
  • Cape Charles Beach, Cape Charles, Eastern Shore, im Südwesten der Halbinsel. Ein weiterer Strand, der sich aufgrund der geschützten Lage besonders für Familien mit kleinen Kindern eignet.
  • Ocean View Beach, entlang Ocean View Ave, Norfolk. 13 km langer Sandstrand im Norden von Norfolk. Etwas ruhiger und touristisch weniger erschlossen als die Strände in Virginia Beach.
  • Buckroe Beach. Langer Sandstrand im Osten von Hampton. Besonders populär bei Windsurfern und Hundehaltern.
  • Colonial Beach, Colonial Beach, Northern Neck. Am – hier noch sehr breiten – Potomac River, 60 km südlich von Washington, D. C., liegt der nördlichste Strand von Virginia.

Kultur[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Ferguson Center for the Arts, Newport News. 2005 eröffneter Theater- und Konzertsaalkomplex auf dem Campus der Christopher Newport University.
  • Landmark Theater, 6 N Laurel St, Richmond. 1926 im maurischen Stil erbautes, riesiges Theater mit vielseitigem Veranstaltungsprogramm.
  • Wolf Trap, 430 Maple Ave W, Vienna, bei Arlington. Der einzige Nationalpark der USA, der der Kunst gewidmet ist. Schauspiel und Konzerte.

Oper und klassische Musik[Bearbeiten]

  • Virginia Opera, Norfolk, Richmond, Fairfaix. Operntruppe, die auf verschiedenen regionalen Bühnen auftritt.
  • Virginia Symphony Orchestra, Norfolk, Newport News. Regionales Symphonieorchester, das in verschiedenen Konzerthäusern in Greater Norfolk auftritt.

Schauspiel[Bearbeiten]

  • Attucks Theatre, 1010 Church St, Norfolk. Berühmtes Theater, das 1919 von afroamerikanischen Unternehmern eröffnet wurde.
  • Wells Theatre, Tazewell St/Monticello Ave, Norfolk. 1913 eröffnetes Theater mit einem aufwändig im Beaux-Arts-Stil gestalteten Saal.
Musical[Bearbeiten]
  • Seven Venues/Chrysler Hall, 215 E Brambleton Ave, Norfolk. Großes Musical-Theater, in dem aktuelle Broadway-Shows zu sehen sind.

Rockkonzerte[Bearbeiten]

  • NorVA Theatre, 317 Monticello Ave, Norfolk. In den 1920er Jahren erbautes Theater mit einem schönen alten Saal. Rock- und andere Musikkonzerte.

Kino[Bearbeiten]

  • Byrd Theatre, 2908 W Cary St, Richmond. 1928 eröffnetes Kino mit einem der prächtigsten und schönsten alten Vorführsäle des Bundesstaates.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Springfield Mall, Springfield, bei Alexandria. Noch ein großes Einkaufszentrum.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Washington, D.C., Hauptstadt der USA und Standort einer Reihe erstklassiger Museen

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.