Fahrrad
Artikelentwurf

Veloroute SaarLorLux

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Veloroute SaarLorLux verbindet als Rundkurs die grössten Städte im Dreiländereck Deutschland, Luxemburg und Frankreich.

Streckenprofil[Bearbeiten]

  • Länge: 473 km
  • Ausschilderung: wenigstens teilweise mit Einschublogos (D) und Zwischenwegweisern (L)
  • Steigungen:
  • Wegzustand:
  • Verkehrsbelastung:
  • Geeignetes Fahrrad:
  • Familieneignung:
  • Inlinereignung

Hintergrund[Bearbeiten]

Vorbereitung[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Eckpunkte der Route[Bearbeiten]

Trier - Echternach, ca. 70 km[Bearbeiten]

Von Trier führt die Route eben entlang von Mosel und Sauer nach Echternacherbrück bzw. Echternach.

Echternach - Luxemburg-Stadt, ca. 50 km[Bearbeiten]

Ab hier geht es auf hügeligem Weg (mäßige bis leichte Steigungen in beiden Richtungen) nach Luxemburg-Stadt, der Hauptstadt des gleichnamigen Staates Luxemburg.

Die Velo-Initiative Luxemburg zeigt verschiedene Möglichkeiten, wie man auf Radwegen durch Luxemburg kommt.[1]

Luxemburg-Stadt - Thionville, ca. 50 km[Bearbeiten]

Südlich von Luxemburg wird bei Thionville wieder die Mosel erreicht.

Thionville - Metz, ca. 70 km[Bearbeiten]

Die Route begleitet den Fluss bis oberhalb von Metz.

Metz - Sarralbe[Bearbeiten]

In einem weiten Bogen führt der Weg nun über Dieuze nach Saaralbe an die französische Saar.

Sarralbe - Trier[Bearbeiten]

Von hier geht es auf dem Saar-Radweg zurück nach Trier.

Hinweis: Wenn du dich auf der Route auskennst entferne die Überschrift "Eckpunkte der Route" und ersetze diesen Abschnitt durch eine ausführliche Streckenbeschreibung mit Etappen. Eine Anleitung dazu findest du hier

Weitere Übernachtungsorte[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.