Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Vaucluse

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Département Vaucluse

Vaucluse ist ein Département in der französischen Region Provence-Alpes-Côte d'Azur.

Regionen[Bearbeiten]

Das Département 84 - Vaucluse erstreckt sich von der Rhône mit Avignon und Orange im Norden über eine fruchtbare Ebene bis zu den Bergzügen der Dentelles de Montmirail, des Mont Ventoux, der Monts de Vaucluse und dem Lubéron im Westen und der Durance im Süden, die etwas südlich von Cavaillon in die Rhône mündet.

Orte[Bearbeiten]

Pont Saint-Bénézet, Avignon
Mont Ventoux
Blick auf Gordes
Roussillon: Ockerbrüche

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Comtat Venaissin (benannt wahrscheinlich nach der alten Hauptstadt Venasque kam als Schenkung 1229 an die päpstliche Krone, das Gebiet erstreckt sich von der Rhône bis zur Durance und bis zum Mont Ventoux ohne das Gebiet von Avignon einzubeziehen, welches eine eigene Grafschaft darstellte.

Zur Zeiten der französischen Revolution verhielt sich das Comtat Venaissin papsttreu und schloss sich im Gegensatz zu [Avignon]] nicht Frankreich an, ja nahm sogar den aus Avignon vertriebenen päpstlichen Vize-Legaten auf. Nach einer französischen Militärintervention und einem vom Papst nicht anerkannten Plebiszit wurde 1793 aus dem Comtat Venaissin, dem Comté d'Orange und Avignon das Département Vaucluse gegründet. Bis 1814 wurde der Verlust der provenzalischen Besitzungen im Rahmen der Wiedererrichtung des Kirchenstaats vom Heiligen Stuhl nicht anerkannt.

Die jüdische Bevölkerung lebte in eigenen Straßenzügen in Avignon, Cavaillon, Carpantras und L'Isle-sur-la-Sorgue und war aufgrund des päpstlichen Schutzes (allerdings als "abschreckendes Beispiel, wie man ohne den Schutz und Segen der katholischen Kirche lebt") von den Judenvertreibungen 1394 nicht betroffen und entwickelte bis zur Gleichberechtigung im Rahmen der französischen Revolution eine eigenständige jüdisch-provenzalische Kultur.

Sprache[Bearbeiten]

Amtssprache ist Französisch, umgangssprachlich wird oft Okzitanisch, in der südlich des Mont Ventoux üblichen südokzitanischen Mundart, gesprochen.

Anreise[Bearbeiten]

Vom Flughafen 1 Aéroport Avignon-Provence werden nur wenige Charterflugverbindungen abgewickelt, der Flughafen 2 Marseille - Provence wird von zahlreichen internationalen und Charterfluggesellschaften angeflogen.

Die reservationspflichtigen Hochgeschwindigkeitszüge aus Paris (2h40) - Lyon - Valencehalten am Bahnhof Avignon - TGV, Regionalzüge der SNCF verbinden Avignon mit L'Isle-sur-la-Sorgue - Cavaillon und Carpentras.

Die Rhônetalautobahn A7 Autoroute du Soleil (Paris - Lyon- Avignon - Marseille zieht durch das Département, die D942 verbindet Avignon mit Carpentras, weiter geht es auf der D938 bis Vaison-la-Romaine.

Die D907 führt von Avignon aus nach Südwesten und setzt sich auf der D973 nach Cavaillon und ins Tal der Durance fort, die D900 führt weiter nach Apt. Die D31 verbindet Carpentras und Cavaillon in Nord-Südrichtung.

Mobilität[Bearbeiten]

Neben dem Bahnnetz der SNCF betreibt TransVaucluse im Auftrag des Conseil Général ein gut ausgebautes Busnetz; im Hinterland gelegene Ortschaften sind am besten mit dem Privatfahrzeug zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Die aromatische provenzalische Küche basiert hier eher auf Gemüse, Käse und Fleisch, Meeresfrüchte sind seltener im Angebot. Im Département werden zahlreiche Weinsorten mit Herkunftsbezeichnung AOC angebaut, so die Weine der Côtes-du-Rhône (Château-Neuf-du-Pape), Côtes-du-Ventoux und Côtes-du-Luberon.

Bekannt sind die kandierten Früchte (u.a. Kirschen) von Apt, Melonen von Cavaillon, Tomaten, Provence - Kräuter und auch der auf den Hochplateau angebaute Lavendel.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Schwerpunkt mit zahlreichen Festivals findet sich in Avignon.

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Sicherheitslage ist unbedenklich, auch wenn Fahrzeugaufbrüche (wie in ganz Südfrankreich) vorkommen, deshalb keine Wertsachen im Fahrzeug offen liegen lassen.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist südlich des Mont Ventoux mediterran mit trocken - heißen Sommern und kühlen Wintern, der Mistral drückt der Region als "Meister" seinen Stempel auf: der das Rhônetal hinabziehende kühle trockene Fallwind putzt den Himmel wolkenlos rein, trocknet die Vegetation aus und kann den Aufenthalt an ungeschützten Orten unangenehm und das Vorwärtskommen auf dem Fahrrad fast unmöglich machen.

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg