Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Uzès

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Uzès

Uzès ist eine französische Stadt im Département Gard und gehört zur Region Languedoc-Roussillon.

Hintergrund[Bearbeiten]

Politisch gehört die Stadt zum Arrondissement Nîmes und ist Verwaltungssitz des Kanton Uzès.

Die Stadt liegt rund 22 Kilometer nördlich von Nîmes auf einem Hügel, zu dessen Fuß das Flüsschen Eure entspringt. Die Quelle der Eure wurde gefasst und speiste die 50 Kilometer lange römische Wasserleitung nach Nîmes, dessen imposantestes Bauwerk der Pont du Gard ist, auf dem die Wasserleitung das Flusstal des Gardon überwindet. Die römische Siedlung Ucetia entwickelte sich aufgrund der Bautätigkeit für diese Wasserleitung zur heutigen Stadt.

Die Stadt wurde bereits im 5. Jahrhundert zum Bischofssitz ernannt und blieb dies bis zur Französischen Revolution. Die Herren von Uzès erhielten 1318 den Titel eines Vicomte. Die Grafschaft wurde 1565 von Charles IX zum Herzogtum erhoben. Zum ersten Herzog von Uzès wurde Antoine de Crussol ernannt. Da diese Ehre erstmals einem Nichtmitglied des französischen Königshauses zukam, bezeichnet sich Uzès heute noch als Premier Duché de France. Die Herzöge (Ducs d'Uzès) hatten stets eine besondere Stellung am französischen Königshof inne und waren mit besonderen Aufgaben betraut. In Zeremonien durften sie an erster Stelle nach den Princes du Sang, den Adligen mit direkter Abstammung aus dem französischen Königshaus, stehen und spezielle Aufgaben übernehmen.

Mit dem Bekenntnis des Bischofs 1543 zur Reformation entwickelte sich in Uzès eine starke Gemeinschaft der Hugenotten. Nach den Religionskriegen wurde ein beträchtlicher Teil der Einwohnerschaft, welche sich zum "Neuen Glauben" bekannt hatte, umgebracht oder vertrieben. Erst mit der französischen Revolution wurde die Macht der katholischen Kirche nachhaltig beschnitten.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Flughäfen sind die Flughäfen Avignon (IATA CodeAVN) und Nimes (IATA CodeFNI). Beide haben aber nur wenige Flugbewegungen. Besser ist die Auswahl am Flughafen Marseille (IATA CodeMRS).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die Bahnlinie von Remoulins nach Uzès wurde schon vor einigen Jahren stillgelegt, der Bahnhof wurde umgenutzt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Uzès kann erreicht werden von der Autobahn A9 - La Languedocienne über die Symbol: AS 23 Remoulins, dann über die N 100 der Achse Avignon - Nîmes bis Remoulins. Die D 19 und dann die D 981 führt in Richtung Pont-du-Gard und weiter nach Uzès und Alès.

Die Verbindung von Nîmes nach Uzès erfolgt über die D 979 über den mittelalterlichen Pont Saint Nicolas.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Uzès

Lokal bewegt man sich zu Fuß oder mit dem Privatfahrzeug.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Duché d'Uzès (Herzogspalast)
Château Ducal
Duché: Kapelle
Bauten in Uzès
Hôtel du Baron de Castille

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die Altstadt ist von einem Ring von Boulevards (anstelle der ursprünglichen Stadtmauer) umgeben. Am bekanntesten ist der von mittelalterlichen Gebäuden und teils Bogenarkaden umgebene 1 Place aux Herbes . Auf dem mit Platanen bepflanzten und mit einem großen Brunnen bebauten Platz, wird der stets gut besuchte Samstagsmarkt abgehalten. Nördlich in der Altstadt liegt beim Herzogspalast der Place du Duché.

Die D 981 führt als Umfahrungsstraße westlich um den Altstadtkern herum. Beim Kreisverkehr in Höhe der Avenue de la Gare und Avenue de la Libération gibt es vier größere Parkplätze. Zwischen den beiden Fahrbahnen der Avenue de la Libération liegt ein schöner Platz mit Platanen, der teils für Marktstände und teils von Pétanque-Spielern genutzt wird.

Burgen, Schlösser und Palais (Hôtels)[Bearbeiten]

  • 2 Duché d'Uzès. Tel.: +33 (0)4 66 22 18 96, E-Mail: . Der Palast der Ducs d'Uzès, liegt im Norden der Altstadt. Der Palast wurde im 11. Jahrhundert erbaut und immer wieder in verschiedenen Baustilen umgebaut und erweitert. Das Gebäude ist immer noch im Besitz der Familien d'Uzès und de Crussol. Es ist für Besucher zugänglich. Vom Hauptturm, der Tour Bermonde ergibt sich von der auf 135 Stufen erreichbaren Terasse aus ein prächtiger Blick über die Dächer der Stadt. Das Dach der Kapelle ist geschmückt mit dem Wappen des Hauses de Crussol aus bunten Ziegeln, in der Regel weht die rot-gelbe Fahne des Hauses d'Uzès über dem Donjon. Geöffnet: 10.00-12.00/14.00-18.00, im Juli/August 10.00-12.30/14.00-18.30. Preis: 18.00/14.00€, am Samstag 10.00€; Turmbesichtigung allein 13.00€.
  • Das Gebäude 3 Tour de l'Evèché wurde 1280 aus dem Herrensitz herausgelöst und der Kirche als Bischofssitz verkauft. Es trägt einen Turmaufsatz mit einer Glocke.
  • Der dritte Turm 4 Tour du Roi, ist 1493 an die Krone (Charles VIII) verkauft worden. Nach Nutzung u.a. als Gefängnis wurde er zuletzt mit dem Nachbarturm von der Stadt Uzès 1941 zurückgekauft, im Gebiet zwischen den Türmen ist ein mittelalterlicher Garten eingerichtet und es werden Ausstellungen und Veranstaltungen durchgeführt.
  • das 5 Hôtel du Baron de Castille mit seiner Vorliebe für Säulen wurde 1818 errichtet und liegt gegenüber der Kathedrale und dem ehem. Bischofspalast.
  • das 6 Ancien Hôtel des Monnaies an der Ecke zur Rue Dr Blanchard war Sitz der Münzstätte von Uzès.
  • das 7 Hôtel de Ville, das Rathaus, mit einem rechteckigen Innenhof wurde um 18. Jhdt. erbaut.
  • das 8 Hôtel Dampmartin mit dem eigentümlichen runden Treppenhaus

Kirchen und sakrale Bauten[Bearbeiten]

Cathédrale Saint Théodorit
Kirchen in Uzès
Tour Fenestrelle, der romanische Campanile der Kathedrale
  • die 9 Cathédrale Saint-Théodorit :das erste Gotteshaus wurde im Jahre 1090 auf dem Boden eines römischen Tempels errichtet. Im Rahmen der Religionskriege wurde die Kathedrale zuletzt 1621 weitgehend zerstört, der aktuelle Bau stammt aus 1652, die neo-romanische Fassade aus dem Jahre 1873. Das Gotteshauses wurde im Rahmen der Revolution weitgehend seiner Innenausstattung beraubt, die Orgel aus dem Jahre 1685 blieb glücklicherweise erhalten.
  • die 10 Tour Fenestrelle ist als nun freistehender Campanile der einzige erhaltene Teil der ursprünglichen romanischen Kathedrale. Der sechsgeschossige 42 m hohe Bau mit Doppelarkadenfenstern erinnert von der Bauweise her an den Turm von Pisa und ist architektonisch der einzige runde Campanile in Südfrankreich.
  • gegen Norden schließt sich der ehemalige Bischofspalast an, das 11 Ancien Evêché wurde als Gefängnis umgenutzt und beherbergt heute das Musée municipal G.Borias.
  • in der ehem. 12 Chapelle des Cupucins / Kapuzinerkapelle, 1635 auf dem Fundament eines Augustustempels erbaut, ist heute die Touristeninformation untergebracht.
  • der 13 Temple, das reformierte Gotteshaus: nach der Reformation trat Uzès als 5. Stadt in Frankreich zum "Neuen Glauben" über, bei der Gegenreformation ging die Kathedrale wieder an die katholische Kirche über und den Reformierten oder Hugenotten ging es an den Kragen... 1791 konnten die Reformierten dann das ehemalige Franziskanerkloster Couvent des Cordeliers aus dem 17. Jhdt. erwerben.
  • die 14 Eglise Saint Etienne wurde 1767 im Barockstil anstelle eines älteren in den Religionskriegen zerstörten Gotteshauses erbaut.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Pavillon de Racine. Der Pavillon wurde anstelle eines Befestigungsturms im Bereich der Stadtmauer 1887 erbaut und erhielt seinen Namen aufgrund des Aufenthalts des Schriftstellers Jean Racine.

Museen[Bearbeiten]

  • 15 Musée Georges Borias, Ancien Evêché. E-Mail: . mit Audioguide franz./engl. Sammlung mit Lokalbezug von Funden aus prähistorischer Zeit aus den Höhlen am Gardon bis zu Kunsthandwerk und Alltagsgegenständen aus der Region um Uzès. Geöffnet: Nov.-Feb. 14.00-17.00, März-Juni und Sept.-Oct. 15.00-18.00, Juli-August 10.00-12.00/15.00-18.00. Preis: 3.00/1.20€.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Uzès: Marché im Jahre 1890
  • Besuch des Samstagsmarkts auf der Place aux Herbes: für viele der Grund, nach Uzès zu kommen: Rund um die historische Place aux Herbes mit ihren Bogenarkaden werden auf dem Markt Lebensmittel, Kleider, Gegenstände des täglichen Bedarfs und natürlich auch viele Spezialitäten aus der Provence angeboten. Wer nicht früh kommt, hat Mühe, einen Parkplatz zu ergattern! Gleichentags wird beim Rugbystadion ein kleiner Flohmarkt abgehalten.
  • Spaziergang zur 16 Fontaine d'Eure : an der Eure-Quelle wurde das Wasser für die römische Wasserleitung nach Nîmes gefasst, die über den Pont-du-Gard geführt wurde.

Einkaufen[Bearbeiten]

Samstagsmarkt Uzès
  • am Samstagsmarkt wird alles Erdenkliche angeboten
  • ein grosser Supermarkt findet sich bei Pont des Charrettes südlich der Stadt an der D919, Lebensmittelläden und kleinere Supermarchés finden sich auch in Nähe des Stadtzentrums.

Küche[Bearbeiten]

In Uzès gibt es zahlreiche Speiserestaurants, Informationen auf der Website der Stadt.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 3 Postamt Uzès (La Poste), Avenue de la Libération. Tel.: +33 4 66 03 09 60.

Ausflüge[Bearbeiten]

Lussan: Les Concluses
Lussan: Menhir "Pièrre plantèe"
  • 17 Aven d'Orgnac, 07150 Orgnac l'Aven. Tel.: +33 (0)4 75 38 65 10, Fax: (0)4 75 38 66 40. eine bereits in prähistorischer Zeit besiedelte Höhle. Höhlenrundgang ca. 1 h (11° Temperatur), Rückkehr per Aufzug; Museum mit Informationen und Funden aus prähistorischer Zeit, Wanderweg "Sentier du Maubois" vorbei an der Baume Simonet zum Dolmen Cartier. Geöffnet: 10.00-18.00, Zeitpunkt der Führungen gemäss Website, im Sommer fast dauernd, im Winter nur während der Weihnachtsferien dreimal täglich nachmittags. Preis: 10.30/6.40€.
  • 18 Grotte de la Salamandre, 30430 Méjannes-le-Clap. Tel.: (0)4 66 57 63 11. Geöffnet: Mai-Sept. 9.30-18-00 alle 20-30 Min., März und Okt. teils nur auf Nachfrage. Preis: 9.50/6.00€.
  • zum Pont-du-Gard, dem römischen Aquädukt über den Gardon
  • zum Wandern oder Paddeln an die Gorges-du-Gardon
  • zur 4 Schlucht in Lussan Les Concluses mit dem Felsenengpass Le Portail und dem nördlich gelegenen Menhir. Wandernrevier
  • 19 Pierre plantée
  • 1 Haras National d'Uzès, Mas des Tailles, 30700 Uzès. Tel.: (0)8 11 90 21 31, Fax: (0)4 66 03 01 67. für Pferdebegeisterte Besuch des Nationalgestüts Geöffnet: 8.00-12.00/13.30-16.30 ausser Wochenende und Feiertage.
  • Musée du Bonbon / Musée Haribo, Pont Charettes. Tel.: (0)4 66 22 74 39, Fax: (0)4 66 22 73 97. für Kinder und alle anderen, die mit Museen nicht viel anfangen können. Das Haribo-Museum im Werk der Réglisserie Zan, des Lakritzwerks, das in Haribo aufgegangen ist, erklärt die Herstellung von Lakritze und anderen Süssigkeiten und verfügt über einen Fabrikladen mit Vertrieb der Süssigkeiten auch in Grosspackungen. Geöffnet: 10.00-13.00/14.00-18.00, im Juli 10.00-19.00, August 10.00-20.00h, Mo geschlossen. Preis: 7.00/4.50€.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg