Erioll world 2.svg
WV-thumbs.svg
Gewählt zum Reiseziel des Monats „abseits der Touristenpfade“
Vollständiger Artikel

Tschiertschen

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tschiertschen Dorf
Tschiertschen
KantonGraubünden
Einwohner199 (Stand 2009)
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe
1.350 m
Tourist-Info+41 (0)81 373 10 10
tschiertschen.ch
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte der Schweiz
Reddot.svg
Tschiertschen

Tschiertschen ist ein Dorf im Schanfigg in der Schweiz. Im Winter ist Tschiertschen ein besonders bei Familien beliebter Skiort mit gut 30 km Pisten. Da es an einem Nordhang liegt, gilt das Skigebiet als ziemlich schneesicher.

Neben dem Wintersport bietet Tschiertschen mit Lottomatch und Theater auch ein kleines Abendprogramm. Dazu gibt es ein Dorfmuseum, diverse Wanderwege und eine Schlittelabfahrt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Tschiertschen ist ein kleines Walserdorf auf der linken Seite des Schanfigg. Um eine Steinkirche herum gruppieren sich mehrheitlich Holzhäuser.

Seit Januar 2009 sind Tschiertschen und Praden eine gemeinsame politische Gemeinde namens Tschiertschen-Praden.

Anreise[Bearbeiten]

Tschiertschen ist recht schnell und unkompliziert zu erreichen. Die Anreise führt immer über Chur, egal ob man auf der Schiene oder Strasse kommt.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Per Bahn kommt man via Zürich bis Chur in ungefähr 1½ Stunden. Dort muss man dann umsteigen auf Postautos.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Postauto[Bearbeiten]

Die Postautoverbindung bedient Tschiertschen stündlich von Chur aus. Die Postautos fahren im Stundentakt um zehn nach ab. Über den Mittag gibt es allerdings eine grössere Pause, daher empfiehlt es sich, den Fahrplan vorher zu konsultieren.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Tschiertschen im Winter

Zuerst muss man vom Mittelland - also aus der Region Zürich - ins Rheintal Richtung Chur fahren. Man fährt auf der Autobahn A13 bis Chur und von dort den Wegweisern nach Lenzerheide, Passug und dann Tschiertschen. Weiter als Tschiertschen kommt man auf der Bergpoststrasse nicht.

Die Strasse wurde in den letzten Jahren ausgebaut und eine besonders enge Stelle beseitigt. Allerdings ist sie nur bis Passugg zweispurig, danach oft sehr eng. Ortsunkundigen FahrerInnen wird empfohlen, vorsichtig zu fahren.

Es empfiehlt sich aber besonders im Winter wegen prekären Strassenverhältnissen auf das eigene Auto zu verzichten und stattdessen das Postauto zu nehmen.

Am Eingang des Dorfes gibt es einen Parkplatz, wo ungefähr 100 Fahrzeuge parkiert werden können. Ins Dorf selbst zu fahren lohnt sich nicht, ausser man hat einen Parkplatz bei seiner Unterkunft dabei, was aber nicht immer der Fall ist. Vom Parkplatz aus gibt es einen kostenlosen Skibus.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Dorf selbst ist so klein, dass man alle Ziele zu Fuss erreichen kann. Die Talstation des Sessellifts ist gleich im Dorf.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Dorf besteht teilweise aus noch alten Walserhäusern, Holzhäusern also, die mehrheitlich auch sehr alt sind. Die Natur auf den Hängen um und über dem Dorf sind vor allem im Sommer einen Ausflug wert. Von den Hüenerchöpf (Bergstation des oberen Sessellifts auf gut 2000 m ü. M.) sieht man bis nach Chur und das Schanfigg hinauf. Ausserdem sieht man die rechte Talseite des Schanfigg mit den Dörfern Maladers, Castiel, Pagig, St. Peter und Pagig (v. l. n. r.).

Im Winter lohnt sich ein Ausflug per Ski auf das Joch, von wo man einen überwältigenden Blick auf den Gürgaletsch, den Chlin Gürgaletsch, das Schanfigg hinauf und zur Lenzerheide im Landwassertal hat. Im Sommer ist das Joch, wo auch eine Gaststätte mit Massenlager sich befindet, entweder zu Fuss oder mit dem Mountainbike zu erreichen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Den Touristen ist empfohlen, das immer am Donnerstag vom Theaterverein aufgeführte Stück anzusehen und am Dienstag beim Lottomatch mitzumachen. Die Informationen dazu findet man im Tourismusbüro oder an ausgehängten Plakaten. Fürs Theater sind Schweizerdeutschkenntnisse nötig. Reservationen der Theatertickets und Plätze im Lottomatch sind besonders in der Hochsaison unbedingt nötig, besonders mit einer Familie oder Gruppe.

Schneesport: Skifahren und Snowboarden[Bearbeiten]

Die Hörnlihütte bei Tschiertschen

Das Wintersportgebiet ist besonders bei Familien beliebt, weil es klein ist und über zwei Sessellifte verfügt, die auch von kleinen Kindern benutzt werden können. Das Skigebiet beginnt direkt im Dorf und es gibt zwei Talabfahrten, die direkt im Dorf enden. Man muss also in den meisten Fällen nur noch wenige Meter zur Piste oder nach Hause gehen.

Schneebericht für Tschiertschen

Das Skigebiet erstreckt sich von 1350 m ü. M. im Dorf auf 2400 m ü. M. auf dem Gürgaletsch. Die Länge der Pisten beträgt ungefähr 30 km. Es gibt vier Anlagen, zwei Vierersessellifte und zwei Bügelskilifte. Die Sessellifte führen auf die Hühnerköpfe, womit man schon ein grosser Teil des Skigebiets für Kinder und Anfänger offen steht.

Das Büro der Schweizer Skischule befindet sich gleich neben dem Ticketschalter an der Talstation des Waldstafel-Sessellifts im Dorf. Der Unterricht beginnt normalerweise um 10 Uhr, Besammlung ist am Alpinahang (vor dem Hotel Alpina).

Schweizer Skischule Tschiertschen, Skischulbüro, Talstation Bergbahnen, 7064 Tschiertschen (Talstation Bergbahnen). Tel.: +41 81 373 10 07, Mobil: +41 78 718 79 76. Geöffnet: täglich 9.00-10.30 und 15.30-17.00.

Wandern, Schneeschuhwandern, Mountainbiken[Bearbeiten]

Im Winter gibt es mehre Wanderwege vom Dorf hinauf zu den Restaurants Furglis, Hüenerchöpf und Joch bis hinunter nach Churwalden oder Parpan

Die Schweizer Skischule bietet auch geführte Schneeschuhwanderungen rund um Tschiertschen an. Informationen gibt es im Skischulbüro.

Im Sommer kann man im Gebiet oberhalb von Tschiertschen Mountainbiken und Wandern. Es gibt zahlreiche Bike-Routen und das üblich dichte Netz der Wanderwege.

Einkaufen[Bearbeiten]

In Tschiertschen gibt es zwei Läden. Zum einen den Bazar, der Souvenirs, Zeitungen, Tabakwaren, Briefmarken, Postkarten und Süssigkeiten anbietet. Dann gibt es einen einzigen Lebensmittelladen, der sich im Zentrum befindet. Dort kann man Getränke, Esswaren, frisches Brot, Früchte, Gemüse und Fleisch einkaufen.

Für grössere Einkäufe empfiehlt sich Chur, wo auch grössere Läden sind.

Küche[Bearbeiten]

Die Restaurants bieten oft einfache und gutbürgerliche Schweizer Küche an. Dazu kommen immer noch einige lokale Spezialitäten. Am besten befragt man dazu das Personal.

In den Restaurants auf der Piste gibt es neben den üblichen Fast-Food-Gerichten (Pommes Frites, etc.) auch einige Spezialitäten.

Im Dorf[Bearbeiten]

  • Edelweiss Tschiertschen Pajüel 4, 7064 Tschiertschen, Tel.: +41 79 419 87 13, Fax: +41 81 373 10 44, E-Mail: info@edelweiss-tschiertschen.ch
  • Hotel Restaurant Gürgaletsch
  • Pension Restaurant Weisshorn (nur auf Voranmeldung), Tel.: +41 81 373 11 92, E-mail: info@weisshorn-tschiertschen.ch
  • Café Restaurant Engi, Enderdorf 47, 7064 Tschiertschen, Tel.: +41 81 373 11 55

Bergrestaurants[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Direkt neben dem Hotel Gürgaletsch befindet sich im Keller eine Bar. Weitere Veranstaltungen sind die wöchentlichen Lotto-Abende und Theatervorführungen. Informationen bietet das Touristenbüro.

Unterkunft[Bearbeiten]

Die Saison beschränkt sich oft auf nur zwei bis drei Wochen, da die Schulferien in der Schweiz (besonders in den Kantonen Bern, Zürich und Basel-Stadt) oft zusammenfallen oder nahe beieinander liegen. Es empfiehlt sich, im Winter früh zu buchen. Der Sommer ist entspannter.

Die drei Bergrestaurants bieten ebenfalls Betten in Massenlagern an.

Hotels[Bearbeiten]

Pensionen[Bearbeiten]

Ferienwohnungen[Bearbeiten]

Daneben gibt es auch noch eine vielfältige Liste von Ferienwohnungen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Die Bergbahnen haben ein eigenes Rettungssystem mit Schlitten, bei Bedarf wird die Rega (Schweizereische Rettungsflugwacht) beigezogen.

Für sonstige medizinische Notfälle muss man nach Chur gehen, wo das Kantonsspital ist.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Handyempfang ist ausser in seltenen Funklöchern überall gewährleistet, auch auf den Pisten.

Im Tourismusbüro, gleich oberhalb der Postautostation, kann man im Internet surfen.

Tschiertschen hat selbst eine Poststelle. Sie befindet sich gleich bei der Kirche und hat wie folgt geöffnet:

Tag Vormittag Nachmittag
Montag bis Freitag 8:30 bis 9:15 16:15 bis 18:00
Samstag 8:30 bis 9:15 geschlossen
Sonn- und allgemeine Feiertage geschlossen geschlossen

Ausflüge[Bearbeiten]

Von Tschiertschen gelangt man entweder zu Fuss, per Auto oder Bus und Bahn nach Arosa. Auf der Strecke nach Chur befindet sich auch Passugg, wo das bekannte Passugger Mineralwasser abgefüllt wird. Chur selbst hat eine kleine, aber sehr schöne Altstadt mit vielen Läden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Landeskarte der Schweiz, Blatt 1196 Arosa, 1:25'000, swisstopo

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.