Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Telšiai

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Telšiai view.jpg
Telšiai
Provinz unbekannt
unbekannte Verwaltungseinheit: Q17301072 (edit)
Einwohner unbekannt
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
Höhe
128 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Litauen
Reddot.svg
Telšiai

Telšiai (deutsch Telsche, Telschen oder Telschi, žemaitisch Telšē) ist eine Stadt und eine Rajongemeinde in Nordlitauen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Bezirk Telšiai erstreckt sich im Nordwesten Litauens auf der Hochebene des mittleren Niederlitauens. Der Bezirk ist nicht nur durch seine Natur, sondern auch durch seine Geschichte, Kultur, Architektur - und Kulturdenkmäler berühmt. Hier begegnet man zahlreichen Burgbergen, alten Grabstätten, mythologischen und sakralen Steinen sowie Naturobjekten.

Es gibt ein Legende, dass der erste Bewohner von Telšiai ein Riese mit dem Namen Džiugas war. Auch dass die ganze Hügeln von Džiugas ist ein Grab von Džiugas oder seiner Frau. Es gibt zwei verschiedene Legenden welches See hat Džiugas erschaffen, Mastis oder Germantas See. Also Name "Džiugas" und "Germantas" kann man überall sehen.

Telšiai ist die Hauptstadt von der ethnischen Region Žemaitija, es ist Kreis- und Bistumsstadt sowie das Kultur- und Bildungszentrum der Region. Die Stadt, die auf sieben Hügeln liegt, befindet sich am Mastis-See. Die Stadt ist stolz auf ihre Innenstadt. Diese steht in der Liste der Kulturdenkmäler Litauens . Zum Beispiel: Das žemaitisches Museum „Alka“ gehört zu den sehenswerten Gebäuden.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Telšiai im Jahre 1450. 1791 verlieh der König Stanislovas Augustas der Gemeinde Telšiai die Magdeburger Stadtrechte und das Stadtwappen. Heutzutage umfasst die Stadtfläche 1637 ha. Die Einwohnerzahl beträgt etwa 33 000. In der Stadt lebten Schriftsteller und Dichter Vydūnas, I.Simonaitytė, Butkų Juzė, V.Mačernis, P.Genys, E.Cinzas.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Einige Flughäfen befinden sich in erreichbarer Nähe, teilweise aber in den Nachbarländern. Diese sind in Palanga (~70 km), Riga (~200 km), Kaunas (~200 km) und Vilnius (~300 km).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Bahnhof

Bahn hat nur zwei Richtungen:

Bahn

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ortsschild

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Zweistöckige Kathedrale von St. Antonius von Paduva, mit zwei Hauptaltaren in jedem Stock,
  • Orthodoxe St.-Nikolaus-Kirche, die nach ihrem Baustil Kubismus als einzige in Litauen ist
  • Jeschiwa-Gebäude
  • Mastis-See, ein See im Westen von Telšiai. Man kann am Seeufer spazieren. Es gibt einen Bootsverleih. Im See gibt es zwei Inseln, eine von ihnen kann man betreten.

Der Springbrunnen im See ist am Abend beleuchtet.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Man kann spazieren neben Mastis See, weil neben Telšiai gibt es ein See wie in Trakai aber ohne Inselburg.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Es gibt drei Poststellen:

  • Telšių centrinis paštas (Hauptpost) Sedos g. 1
  • Telšių 1-asis paštas (die erste Post) Pašto g. 6
  • Telšių 2-asis paštas Masčio g. 32

Post.lt

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.