Stevns

Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Stevns Kommune
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Stevns ist eine Halbinsel auf der dänischen Insel Seeland. Ein Großteil der Halbinsel gehört zur Kommune Stevns, ihr Verwaltungssitz ist die Gemeinde Store Heddinge.

Hintergrund[Bearbeiten]

Verwaltungssitz der Kommune Stevns ist die Ortschaft 1 Store Heddinge Store Heddinge in der Enzyklopädie Wikipedia Store Heddinge im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStore Heddinge (Q1019126) in der Datenbank Wikidata. Weitere Orte sind 2 Strøby Egede Strøby Egede in der Enzyklopädie WikipediaStrøby Egede (Q2357704) in der Datenbank Wikidata, 3 Hårlev Hårlev in der Enzyklopädie Wikipedia Hårlev im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHårlev (Q1001430) in der Datenbank Wikidata und 4 Rødvig Rødvig in der Enzyklopädie Wikipedia Rødvig im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRødvig (Q848502) in der Datenbank Wikidata. Wohl am bekanntesten ist ausgerechnet der kleine Ort 5 Højerup Højerup in der Enzyklopädie Wikipedia Højerup im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHøjerup (Q12317770) in der Datenbank Wikidata, dessen alte Kirche teils in die Ostsee gestürzt ist, obgleich sie vor Jahrhunderten ein Stück weit von den Klippen entfernt war.

Die Klippen entstanden vor rund 65 Millionen Jahren, sie bestehen aus Kreide und Kalk. Ganz unten befindet sich Schreibkreide, die aus den Resten von Abermillionen Algen und fossiler Tieren besteht. Die obere Schicht besteht aus Bryozoenkalk, einem recht harten Kalkstein, der als Baumaterial Verwendung findet. Dazwischen liegt eine dunkle Schicht, genannt Fischlehm oder Fischton. Und dieser ist auch die Ursache für das Weltkulturerbe: die Ablagerung geht zurück auf jenen Meteoriteneinschlag, dem die Dinosaurier zum Opfer fielen.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Stevns

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste Flughafen ist in Kopenhagen, ca. 75 km

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit Regionalzügen bzw. mit der S-Bahn Linie E von Kopenhagen nach Køge, dann mit dem Bus oder mit der Østbanen 210R Roskilde - Køge - Hårlev - Rødvig

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Kopenhagen auf der E20 nach Køge, dan weiter auf der 261 nach Store Heddinge (ca. 70 km)

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Welterbestätte[Bearbeiten]

  • 1 Stevns Klint. Stevns Klint in der Enzyklopädie Wikipedia Stevns Klint im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStevns Klint (Q1614152) in der Datenbank Wikidata. Das Kliff erstreckt sich auf einer Länge von rund 15 km entlang der Küste und erreicht eine Höhe von 40 m. An der alten Kirche von Højerup sieht man, dass diese Küstenlinie nicht ewig bestehen bleibt. Als die Kirche im 13. Jahrhundert erbaut wurde, stand sie rund 50 m im Landesinneren. Inzwischen steht sie auf der Abbruchkante, und 1928 ist der Chorraum in die Ostsee gestürzt. Im Jahr 2014 wurde diese Klippe in das Weltnaturerbe der UNESCO. aufgenommen. Unesco-Welterbestätten in Europa

Schlösser[Bearbeiten]

  • 2 Schloss Vallø Schloss Vallø in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Vallø im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Vallø (Q1486211) in der Datenbank Wikidata
  • 3 Gjorslev Gjorslev in der Enzyklopädie Wikipedia Gjorslev im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGjorslev (Q5566054) in der Datenbank Wikidata

Kirchen[Bearbeiten]

  • 4 Store Heddinge Kirke (Sankt Katharina Kirke). Store Heddinge Kirke in der Enzyklopädie Wikipedia Store Heddinge Kirke im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsStore Heddinge Kirke (Q12334578) in der Datenbank Wikidata. Die Kirche wurde im 12. JH mit einem ungewöhnlichen achteckigen Grundriss aus Kalkstein erbaut. Der Turm wurde in der Zeit der Gotik angefügt.
  • 5 Holtug Church (Holtug Kirke), Holtug Strandvej 2, 4660 Store Heddinge. Holtug Church in der Enzyklopädie Wikipedia Holtug Church im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHoltug Church (Q12317176) in der Datenbank Wikidata. Kirche aus dem 12. JH.

Museen[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Radar- und Artilleriestellungen angelegt, um bei einer kriegerischen Auseinandersetzung Schiffen die Durchfahrt von der Ostsee in die Nordsee zu verwehren.

  • 6 HAWK batteriet Højerup, Fyrvej, 4660 Store Heddinge. In unmittelbarer Nachbarschaft des Leuchtturms Stevns Fyrcenter
  • 7 Kaltenkriegsmuseum Stevnsfort (Koldkrigsmuseum Stevnsfort) Kaltenkriegsmuseum Stevnsfort in der Enzyklopädie Wikipedia Kaltenkriegsmuseum Stevnsfort im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKaltenkriegsmuseum Stevnsfort (Q12337189) in der Datenbank Wikidata
  • 8 Mandehoved. ehemalige Radarstellung, der Turm eignet sich zur Beobachtung.
  • 9 Rødvig Skibsmotor Museum (Schiffsmotoren und sonstige maritime Exponate), Havnevej 7, 4673 Rødvig Stevns. Tel.: +4556506347.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • 10 Boesdal Kalkbrud (alter Steinbruch) Boesdal Kalkbrud in der Enzyklopädie Wikipedia Boesdal Kalkbrud im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBoesdal Kalkbrud (Q12303978) in der Datenbank Wikidata
  • 11 Hothers Høj (Hothershøj) Hothers Høj im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsHothers Høj (Q30145148) in der Datenbank Wikidata

Aktivitäten[Bearbeiten]

Stevns Klint und die alte Kirche von Højerup
  • Trampestien: Ein 22 km langer Pfad vom 1 Bøgeskov Havn im Norden entlang der Küste bis zum 2 Rødvig Havn im Süden. Unterwegs darf man gefundene Fossilien aufsammeln, jedoch nicht aus dem Gestein herausschlagen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.