Seeland (Dänemark)

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Nordeuropa > Skandinavien > Dänemark > Seeland (Dänemark)
Lage von Seeland in Dänemark

Seeland (dänisch Sjælland) ist die größte Insel Dänemarks.

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Kopenhagens berühmter Neuer Hafen
Karte von Seeland (Dänemark)
  • 1 Kopenhagen internet wikipedia commons wikidata - Hauptstadt Dänemarks.
  • 2 Brøndby internet wikipedia commons wikidata- bekannt geworden durch Fußball
  • 3 Dragør internet wikipedia commons wikidata
  • 4 Faxe wikivoyage wikipedia commons wikidata
  • 5 Frederikssund wikivoyage wikipedia commons wikidata
  • 6 Frederiksværk wikivoyage wikipedia commons wikidata
Schloss Kronborg, Helsingør
Wikingerschiff in Roskilde

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Halbinsel Stevns: sie liegt im Südosten von Seeland zwischen der Køge Bugt und der Faxe Bugt. Der Großteil der Halbinsel gehört zur Stevns Kommune, ihr Hauptort ist Store Heddinge. Das Kliff Stevns Klint gehört seit 2014 zum Weltnaturerbe der Unesco

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Hauptteil der Bevölkerung konzentriert sich auf den Ostteil der Insel mit der Hauptstadt Kopenhagen.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Auf Seeland befindet sich der internationale Flughafen Kopenhagen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit der Bahn gibt es dreimal täglich eine Direktverbindung (ICE oder EC) von Hamburg. Der Zug wird dabei zwischen Fehmarn und Rødby auf eine Fähre verladen. Von Hamburg kommt man in 3:40 Std. nach Vordingborg an der Südspitze Seelands, in 4 Std. nach Næstved, in 4½ Std. nach Roskilde, in 4:50 Std. nach Kopenhagen.

Schnellzüge (Lyntog) der Dänischen Staatsbahnen fahren stündlich von Jütland über Fünen nach Seeland (Esbjerg–Kolding– bzw. (Frederikshavn–)Aalborg–Aarhus–Horsens–Fredericia–Odense–Kopenhagen). Von Odense nach Kopenhagen fährt man 1:15 Std., von Aarhus 2:50 Std., von Flensburg (Umsteigen in Fredericia) 3:15 Std.

Öresundbrücke zwischen Seeland und Schweden

Von Südschweden (Lund, Malmö) fahren aller 20 Minuten Regionalzüge über den Øresund nach Seeland (Kopenhagen, Helsingør), jeweils stündlich auch von Halmstad, Helsingborg, Landskrona, Vaxjö, Hässleholm, Karlskrona, Karlshamn, Kristianstad. Von Stockholm fährt der Hochgeschwindigkeitszug X2000 zweistündlich direkt nach Kopenhagen (Fahrtzeit gut 5 Std., von Linköping 3½ Std).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von den benachbarten Inseln Falster, Møn und Fünen sowie Südschweden gibt es feste Straßenverbindungen (Brücken) nach Seeland. Von Nord- und Mitteljütland kommt man per Autofähre (Ebeltoft–Sjællands Odde) nach Seeland, ebenso von Deutschland (Puttgarden–Rødby).

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Radfernweg Berlin–Kopenhagen (EuroVelo 7) und der Ostseeküsten-Radweg (EuroVelo 10) führen durch Seeland.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Stevns Klint
Rundkirche von Bjernede
  • zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen, u.a. Schlösser Amalienborg, Christiansborg und Rosenborg, Frederikskirche (Marmorkirche), Erlöserkirche (Vor Frelsers Kirke), Tivoli, Kleine Meerjungfrau
  • Stevns Klint. Steilküste im Südosten der Insel, Weltnaturerbe.
  • Wikingerburgen aus dem 10. und frühen 11. Jahrhundert: Trelleborg bei Slagelse, Borgring bei Køge
  • Kirche von Bjernede. Typisch nordische Rundkirche aus dem 12. Jahrhundert.
  • Roskilde. Einstige Königsstadt Dänemarks (bis 1443) mit romanisch-gotischem Dom (UNESCO-Weltkulturerbe).
  • Schloss Kronborg. Renaissancefestung in Helsingør am Eingang zum Öresund, hier spielt Shakespeares Drama Hamlet, Weltkulturerbe.
  • Parforce-Jagdlandschaft Nordseeland, nördlich von Kopenhagen. Weltkulturerbe.
  • Wikingerschiffsmuseum Roskilde
  • Ganggrab von Øm. Aus der Jungsteinzeit (ca. 3000 v. Chr.).

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Roskilde-Festival. Eines der größten Musikfestivals Europas (Rock, Pop, Metal, Electronic und Weltmusik).

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.