Internet-web-browser.svg
Brauchbarer Artikel

Senglea

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Senglea (L'Isla) ist eine Gemeinde im Southern Harbour District östlich des Grand Harbour auf Malta und gehört zu den Three Cities (Cottonera).

Senglea (L'Isla)
Senglea, L'Isla - Città Invicta
District Southern Harbour District
Einwohner ca. 4.300
anderer Wert für Einwohner auf Wikidata: 2784 Einwohner in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen
Höhe
18 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Malta
Reddot.svg
Senglea

Hintergrund[Bearbeiten]

Auf der dem Hauptstadtsbezirk Valetta gegenüberliegenden Ostseite des Grand Harbour bilden die felsigen Erhebungen der beiden Landzungen von Birgu (Vittoriosa) und Senglea (L'Isla) sowie die im Hinterland dazwischenliegende Gemeinde Bormla (Cospicua) die "Three Cities" oder Cottonera.

Die Halbinsel L'Isla ist lediglich 823 m lang und an der breitesten Stelle 320 Meter breit, sie liegt zwischen den beiden Hafenbecken Galley Port mit dem grossen Jachthafen (auf der Seite von Cospicua / Birgu) und dem French Creek mit seinen Werften auf der Seite Richtung Marsa.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Mittelalter galt die Halbinsel L'Isola di San Giuliano als Jagdgebiet, als erstes Gebäude wurde die St. Julian's Chapel um 1311 erbaut.

Im Jahre 1550 beauftragte Grossmeister Juan d'Homedes den Festungsarchitekten Pedro Pardo das Fort St. Michael zur Abriegelung des Zugangs zur Halbinsel zu errichten. Die 1552/53 erbaute Festung besiegelte das Geschick der Stadt. Im kommenden Jahrzehnt wurden im ummauerten Teil der Stadt Wohnhäuser erbaut. Mit grossen Anstrengungen konnte sich L'Isla, die nach dem von Grossmeister Claude de la Sengle vorgetriebenen Ausbau den Namen Senglea erhielt, gegen die anstürmenden Türken während der Belagerung von 1566 erwehren. Mit dem Fort Sant'Angelo in Birgu und dem Fort Sant'Elmo vor Valletta trug die Festung St.Michael die Hauptlast der Belagerung - da sie nie hatte eingenommen werden können, erhielt die Stadt nach Ende der Belagerung den Namenszusatz Città invicta.

1581 wurde die Kirche Nativity of our Lady / Our Lady of Victory zur Pfarrkirche erhoben, 1921 von Papst Benedikt XV zur Basilica minor. Pestzüge von 1676, der Aufstand gegen die napoleonischen Truppen 1789 und ein glimpflich abgelaufener Pestzug von 1813 (zu dessen Gedenken in der Stadt eine Madonnenstatue aufgerichtet wurde, liessen die Stadt weiter anwachsen - die Bewohner fanden in den nahen Werften und Trockendocks Anstellung.

Die Nähe zu den Werften und die strategische Bedeutung der Festung wurden der Stadt im Zweiten Weltkrieg zum Verhängnis: ein Luftangriff auf die im Dock liegende HMS Illustrious am 16. Januar 1941, welcher 21 Todesopfer forderte und zur Zerstörung nahezu sämtlicher bedeutender Gebäude in der Stadt, eingeschlossen die Basilica, führte, leitete die Bombardierungen nur ein, erst 1943 konnte das Ende der Belagerung Maltas durch die Achsenmächte erklärt werden, der Tag fiel auf den Siegestag, den 8. September.

Die Basilica wurde wieder aufgebaut und konnte 1957 eingeweiht werden, die Statue der Marija Bambina konnte wieder an ihrem angestammten Platz in der Kirche aufgestellt werden. Zum 50. Jahrestag der Bombardierung wurde 1991 ein Gedenkmal errichtet, Papst Johannes Paul II hatte der Stadt im Jahr zuvor seinen Besuch abgestattet.

Anreise[Bearbeiten]

Grand Harbour: Blick nach Senglea
Gardjola'

Der 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Malta International Airport liegt in Luqa etwa fünf Kilometer südlich der Stadt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die Buslinien X7 verkehrt als Expresslinie von Birgu-Riche über Senglea mit einem weiten Abstecher über den Flughafen nach Valetta.

Die Buslinie 1 verkehrt von Valetta nach Senglea / L'Isla hinein, die Linien 2 und 3 verkehren von Valetta über Cospicua nach Birgu.
Die Buslinie 124 verkehrt in einem Rundkurs zwischen Marsaskala, Senglea / L'Isla und Birgu.
Die Buslinie 213 vermehrt vom Mater Dei Hospital über den Busbahnhof von Marsa nach Senglea und weiter nach Birgu.

Auf der Website von Arriva gibt es einen einfachen Übersichtsplan.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Hauptstrasse 1 wechselt man auf dem Verkehrsknoten in Marsa auf die Hauptstrasse 8, auf der es weiter nach Senglea (L'Isla), Birgu (Vittoriosa) und Kalkara geht.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Eine malerische Alternative ist es, zu Überfahrt eines der Dghajsa (gondelähnliche Fährboote) zu benutzen, die zwischen dem Old Costums House in Valetta und dem Kai beim Maritime Museum in Birgu verkehren.
Eine Alternative ist die in etwa halbstündlichen Intervallen verkehrende Fähre der Valletta Ferry Services zwischen Valletta (Lascaris) - L'Isla und Cospicua (Bormla): Valletta Ferry Services. Geöffnet: ca. 07.00 - 18/19.00h, alle 30 Min. Preis: 1.50/retour 2.80€/0.50/retour 0.90€.
Jachtbesitzer können an der Grand Harbour Marina an der Vittoriosa Waterfront in Sichtweite von Senglea festmachen.

Mobilität[Bearbeiten]

Lokal bewegt man sich zu Fuss, die Buslinie 1 von Valletta verkehrt bis nach L'Isla hinein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Senglea Gate
Senglea: Sheer Bastion
  • das 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Fort Saint Michel, benannt nach dem Erzengel, wurde als Befestigung des landseitigen Zugangs zur Halbinsel L'Isla 1552/53 errichtet. Sehenswert ist das 2 Typ ist Gruppenbezeichnung Stadttor, der Zugang zur Stadt, an welchem die Victory Road / Triq il-Vitorja beginnt, diese Strasse führt als Hauptstrasse durch die ganze Insel.
  • die nördliche Uferstrasse Triq It-Tarzna führt unter der 3 Typ ist Gruppenbezeichnung Sheer Bastion (Il-Macina) hindurch.
  • die hafenseitige Spitze der Landzunge wurde im 16./17. Jhdt. durch die Bastion Senglea Point gesichert. Von der Spur Battery resp. dem 4 Typ ist Gruppenbezeichnung Safe Haven Garden ergibt sich eine gute Rundsicht über den Grand Harbour; das Ausgucktürmchen "Vedette" oder zu gut maltesisch "Gardjola" ist zum oft photographierten Wahrzeichen Maltas geworden. Stilisierte Augen und Ohren symbolisieren das Ausschau Halten, der Pelikan (der nach der Legende seine Jungen im Notfall mit dem eigenen Blut ernähren soll) die aufopfernde Mutterliebe oder gar den Opfertod Christi.
  • ein Treppenaufgang führt hinunter zur 5 Typ ist Gruppenbezeichnung Lower Battery, hier unten befand sich auch der Great Siege Chain Store, wo die eiserne Kette verwahrt wurde, welche in Belagerungszeiten zur Absperrung des Galley Harbour zum Fort Sant'Angelo hinüber gespannt wurde.
Saint Phlip's Chapel
Basilica Our Lady of Victory
  • die 6 Typ ist Gruppenbezeichnung Saint Philip's Chapel wurde 1596/1610 als Seefahrerkirche erbaut, 1664 wurde die Kirche durch ein Konvent der Gemeinschaft von St. Philipp Neri erweitert, 1837 wurde das Kloster zu einem Hospiz für Choleraerkrankte umgenutzt.
  • die 7 Typ ist Gruppenbezeichnung Basilica Our Lady of Victory: die Kirche wurde 1581 zur Pfarrkirche erhoben, ein Neubau aus 1743 wurde durch die Bombardierungen im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1957 neu aufgebaut.
  • die 8 Typ ist Gruppenbezeichnung Saint Julian Chapel / San Giljan wurde auf den Fundamenten eines bereits 1311 erwähnten Gotteshauses im Jahre 1539 erneuert. Diese Kirche wurde durch das Erdbeben von 1693 (im Val di Noto) erheblich beschädigt, dann aber 1712 unter L. Gafa neu aufgebaut. Im Zweiten Weltkrieg erlitt das Gotteshaus nur geringen Schaden durch eine Bombenexplosion, blieb aber praktisch als einziges Gebäude in der Umgebung stehen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Victory Day Fest - 8. Sept.
Regatta
  • Besichtigung der Stadt, insbesondere des parkähnlichen Safe Heaven Gardens auf der hafenseitigen Bastion mit der Gardjola.
  • die Regatta im Grand Harbour: jeweils am 2. Juli wird im Hafen eine Regatta durchgeführt, Teams aus dem umliegenden Gemeinden traten in verschiedenen Kategorien mit Dghajsa-Booten unter grosser Anteilnahme der Bevölkerung gegeneinander an.
  • die Regatta am Victory Day: wiederholt waren die Ruderer aus Senglea an der Regatta zwischen Valetta und Marsa am 8. September siegreich, konnten den Titel aber nur selten in aufeinanderfolgenden Jahren verteidigen.
  • die Karfreitagsprozession

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben spielt sich vor allem in St. Julian's ab.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

In Senglea / L'Isla gibt es vor Ort ein Health Center, ansonsten ist das zentrale 1 Typ ist Gruppenbezeichnung Mater Dei University Hospital bei Birkirkara mit einer Notfallstation Anlaufstelle in medizinischen Notfällen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Senglea Local Council, Uffiċċju Amministrattiv; 2/4, Triq San Ġużepp, Isla ISL1229. Tel.: +356 2166 2424, Fax: +356 2166 2566.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • nach Birgu
  • nach Valletta, am stilvollsten mit der Fähre oder dem Wassertaxiboot

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Website des Senglea Local Council, maltes. / engl.
Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.