Saint-Malo

Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Saint Malo Nachtbild.JPG
Saint-Malo
RegionBretagne
Einwohnerzahl46.803 (2019)
Höhe8 m
Tourist-Info
Touristinfo auf Deutsch
Lagekarte von Frankreich
Reddot.svg
Saint-Malo

Saint-Malo ist eine französische Stadt an der Nordküste der Bretagne im Département Ille-et-Vilaine. In der Bucht von Saint-Malo kann man mit bis zu 12 Metern einen der größten Gezeitenunterschiede Europas erleben.

Saint-Malo ist genau der richtige Urlaubsort für alle, die ihren Strandurlaub weniger in Südfrankreich als in der Bretagne verbringen und dabei interessiert an der Region sind. Denn Saint-Malo hat eine malerische Altstadt, Sandstrand, Strandhotels mit Meerblick und exzellente Restaurants. Die Bewohner sind stolz auf ihre Stadt und fühlen sich weniger als Bretonen als vielmehr als Bürger von Saint-Malo.

Hintergrund[Bearbeiten]

Saint-Malo ist der Sitz der Unterpräfektur des Arrondissements Saint-Malo sowie Verwaltungssitz zweier Kantone.
Zur Gemeinde gehören auch die Orte St-Servan-sur-Mer, Paramé und Rothéneuf. Die Stadt wurde 2005 als ville d’art et d’histoire ausgezeichnet.

Die Altstadt ist noch vollständig mit Festungsmauern umgeben. Im 2. Weltkrieg wurde die Stadt von den anstürmenden Amerikanern im August 1944 zu rund 85% zerstört. Man bemühte sich aber wieder originalgetreu aufzubauen. Heute wird wieder der Charakter der einstigen Piratenfestung vermittelt. Jacques Cartier gedenkt man weil er von hier zu „Entdeckung“ Kanadas aufbrach.

Ein weiterer berühmter Sohn der Stadt war der 1768 hier geborene Schriftsteller, Diplomat und Politiker der Reaktion Chateaubriand, dessen Grab auf der kleinen Insel Grand Bé vor der Festung ist.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Saint-Malo

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächstgelegene Flughäfen sind in Dinard und Rennes.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Bahnhof wikipedia commons wikidata ist ca. 1 km von der mauerbewehrten Altstadt (intramuros) entfernt. Direkt vor dem Bahnhof befindet sich der Busbahnhof. Die Altstadt kann auch in etwa 20 Minuten zu Fuß entlang der Avenue Luis Martin in Richtung Westen erreicht werden.

  • TGV von Paris-Montparnasse bis Saint Malo (ca. 3h)
  • TGV und TER (Regionalzug) ab Rennes (ca. 50 Minuten Fahrzeit). Tageszeitabhängig bis zu 2 Zügen pro Stunde.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Fernbusse fahren nach Rennes, von dort mit der Bahn.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Autobahn A11, Ausfahrt Paris, dann N 137; A84

Günstiger Parkplatz, um die historische Altstadt "ville close" zu besuchen: Paul Féval. Liegt beim Hippodrome. Beschildert an den Hauptstraßen als "P+R". Von dort Pendelbus ("Navette") im Viertelstundentakt (tagsüber) zum Eingang der ville close: Esplanade Saint Vincent. Bus Fahrtziel "intra muros". Parkgebühr incl. Pendelbus-Gebühr: 3,30 € (Stand August 2018)

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

2 Naye Ferry Terminal (Fährhafen)

  • Tägliche Fahrten zwischen Saint Malo und Portsmouth, Poole, Jersey und Guernsey.
  • Ab April in den Sommermonaten Bus du mer der compagnie Corsaire ab Dinard etwa alle 40 Minuten, Rückfahrpreis: 8,20 €, im Juli/Aug. 8,80 € (2022), gut 10 Minuten Fahrzeit. Der 3 Ableger ist Intra Muros am südlichen Ende der Rue Dinan, erreichbar mit Bussen 8 und 11.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Ruftaxi (24 Std.): Allo Taxi Tel: 02 99 81 30 30

Busse[Bearbeiten]

Saint-Malo verfügt mit Malo Agglo Transports (MAT) über ein gut ausgebautes preisgünstiges Bussystem. Es reicht im Osten bis nach Cancale. Der zentrale Busbahnhof befindet sich am Bahnhof. Die Bushaltestelle "Intra Muros" befindet sich direkt am Eingang der Altstadt beim Touristenbüro. Verbindungen nach Dinard, Saint-Lunaire und Saint-Briac (Linie 16) werden von der Busgesellschaft BrezhGo angeboten. Nach Dinard gelangt man auch mit dem Bus du mer.

Die Taktung der Linien 1, 2 und 3 ist an Wochentagen tagsüber 15 Minuten, die der Strecken 4 bis 6 halbstündig und die der Linien 7 und 8 ein Mal pro Stunde. Liniennummern 10 bis 15 bedienen die umliegenden Ortschaften („périrbains“) An Samstag und am Abend halbiert sich die Taktfrequenz, an Sonnatage noch einmal. Einige Linien fahren dann gar nicht. Nur im Sommer klappert Linie 9 alle Strände ab.

Bezahlt werden soll mit Wertkarte, die beim Einstieg an den Leser gehalten wird. Die Einzelfahrt (90 Min.) kostet € 1,35 oder beim Kauf einer Zehnerkarte € 12,00. Zahlt man beim Fahrer bekommt man auch eine solche, zahlt aber 2022 für die Einzelfahrt mit € 2 etwas mehr. Tageskarten (24 Std.) gibt es für €3,90 (€ 5 beim Fahrer). Als Gruppenkarte (bis 5 Pers.) gibt es diese zum Preis von € 12/24 Std., oder € 20/48 Std. Preise (Stand: Jun 2022).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

Saint-Vincent-Kathedrale
Saint-Vincent-Kathedrale in Saint Malo.
  • 1 Saint-Vincent-Kathedrale (cathédrale Saint-Vincent), rue de la Blatrerie wikipedia commons wikidata. Im 11. Jh. begonnen, im 18. Jh. vollendet. Insofern ungewöhnlich, als dass der hintere Teil der Kirche ein Stockwerk tiefer liegt. Im August 1944 schwer beschädigt, wurde der Wiederaufbau 1972 abgeschlossen. Die Gräber der Kapitäne Jacques Cartier (1557) und René Duguay-Trouin (hierher umgebettet 1973) sind in seitlichen Kapellen.
  • 2 Notre-Dame-des-Grèves (église Notre-Dame-des-Grèves de Saint-Malo), 3 Rue Jules Ferry wikidata. Als Teil der ab den 1860ern wachsenden Vorstadt Rocabey geplant und 1872 geweiht, jedoch wegen Geldmangels erst in den 1930ern vollendete Kirche im neogotischen Stil. Am Vorplatz ist das Kriegerdenkmal des Ortes.

Festungen[Bearbeiten]

Das Fort National in Saint Malo.
Grab von Chateaubriand.
  • 1 Schloss von Saint-Malo (Le Château)
    • Tour Quic-en-Groigne. Der Turm liegt im linken Flügel der Burg.
  • 2 Fort national wikipedia commons wikidata. 1689 zum Schutz von Saint Malo erbaut, bietet diese auf einer Gezeiteninsel gelegene Festung, einen einzigartigen Blick auf die historischen Stadtmauern.
  • 3 Grabmal von Chateaubriand (tombeau de Chateaubriand; auf der vorgelagerten Insel Grand Bé.) wikipedia commons wikidata.
  • 4 Le Petit Bétttt (fort du Petit Bé) wikipedia commons wikidata. Vauban'scher Festungsbau von 1695.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Jacques Cartier Statue in Rothéneuf
  • Surcouf Statue

Museen[Bearbeiten]

  • 5 Jacques Cartier (Musée Jacques Cartier), Manoir de Limoëlou, Rue David Macdonald Stewart (Bus 4, 6: Rothéneuf centre. Von der jacques Cartier Statue, rechts ab gute 400 m). Führungen (resevierungspflichtig) nur auf Französisch, aber deutsche Info-Broschüre. Geöffnet: Mo.-Sa. 10.00-12.00, 14.30-18.00; kürzer Oktober bis Mai.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • 6 Place des Fréres Lammenais
  • 7 Place aux Légumes. Ehemaliger Marktplatz der Altstadt.
  • 8 Place Chateaubriand. Platz am Rathaus und dem erhaltenen Stadttor, Porte Saint-Vincent. Hier auch öffentliche Toilette.

Im Ortsteil St-Servan-sur-Mer[Bearbeiten]

Halbinsel südlich der Bucht, die im Norden an den Fährhafen grenzt. Hierher gelangt man mit Buslinie 8.

  • 10 Fort d'Alet, 2 All. Gaston Buy commons wikidata. Teil der Anlage ist das kleine Museum Mémorial 39/45, geöffnet April-Okt. (Mo. Ruhetag), Besucherzahl beschränkt, 2-3 Führungen tgl. inkl. 45minütigem Film « La bataille de Saint-Malo ». Eintritt 2022 € 6, Kombikarte mit der Manoir Jacques Cartier € 10.
  • 11 Tour Solidor wikipedia commons wikidata Im 14. Jahrhundert errichteter Kerker mit 3 Türmen und malerischem Ausblick auf die Küste, im 17. Jh. restauriert. Heute Museé International du Long Cours Cap-Hornier („abenteuerliche Welt der Seefahrer“). Hier auch öffentliche Toilette.
  • Park des Corbières
  • Belvédrère du Rosais
  • Parc de la Briantais. Von dem 27 Hektar großen Park aus hat man einen Blick auf die Bucht von Saint Malo, la Tour Solidar sowie die Flussmündung der Rance.
  • Musée du Long-Cours. Geöffnet: Bis auf weiteres geschlossen.

Strände[Bearbeiten]

Die Strände der Umgebung sind alle durch Busse zu erreichen.

Im Bereich der Altstadt („Intra-Muros“) sind: 2 Plage du Môle commons wikidata, 3 Plage de Bon Secours commons wikidata und 4 Plage de l’Éventail commons wikidata.

Südlich der Altstadt:

  • Plage et Port des Bas Sablons (Bus 8: Bas Sablons)
  • Grande plage du Sillon (Bus 6, 9: Sillon / Digue)
  • Plage de Rochebonne (Bus 4, 6, 9: Rochebonne / Kennedy)
  • Plage du Minihic (Bus 4, 9: Nielles / Minihic)
  • Plage du Pont und Plage de la Varde (Bus 4, 6, 9: Pont)
  • Plage du Val (Bus 4, 6, 9: Nicet / Tesserie)

Die Buslinie 9, die nur im Sommer verkehrt, bedient auch folgende Richtung Nordosten liegenden Strände:

  • Plage du Guesclin (Haltestelle Fort du Guesclin)
  • Plage du Verger (Le Verger)
  • Pointe du Grouin
  • Plage de Port Mer (Port Mer)
  • Plage de Port Picain (Port Picain)
  • Plage de Port Briac (Port Briac)

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • 12 Etoile du Roi, Pôle Technique Plaisance, Quai de Terre Neuve (Hafenbecken schräg ggü. des Casinos). Nachbildung einer 3-mastigen korsischen Fregatte aus dem 18. Jahrhundert. Geöffnet: 10.00-18.00.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Der große Sandstrand bietet gute Bademöglichkeiten auch wenn das Wasser selten über 20 °C hat.
  • Ein großes Wassersport-Angebot macht Aktivitäten wie Surfen, Segeln, Tauchen Kite-Surfen und Kajak fahren möglich.
  • Kart fahren für Kinder und Erwachsene
  • Ballsportarten: Badminton, Squash, Tennis, Golf
  • Reittouren
  • 5 Aquamalo (Schwimmbad), Av. Atalante (Busse 1, 10, 11, 12, 15). Geöffnet: 9.00-19./22.00. Preis: Schwimmen (Auswärtige) für Erw. € 6,20.

Einkaufen[Bearbeiten]

In den engen Straßen der Altstadt gibt es nur kleine Geschäfte vor allem touristischen Bedarfs.

Das Gebiet etwas 500 m um das Autobahnende, gut 3 km südlich der Stadt ist ein großer Gewerbepark mit den in Frankreich üblichen Hypermärkten. Hier domniert an der Av. de la Flaudaie der von 1 Carrefour. In diesen Teil der Stadt kommt man mit den Bussen 2, 5, 7, 13 (Haltestelle Launay Breton) oder 1, 10, 11, 12 (Aquarium).

Küche[Bearbeiten]

Vergleiche die bretonischen Spezialitäten.

Wer frühstücken will, kann dies in der historischen Altstadt am besten im 1 Le Galion an der Passage de La Grande Hermine. Da dieses Café keine Küche hat, kann man sich mit dem Notwendigsten in der Boulangerie gegenüber an der Rue de L'orme eindecken und dieses im Café verspeisen. Dazu kann man sich dann mit gutem Kaffee oder Tee eindecken.

Kleine Crêperien, auch für Galettes, finden sich in der Altstadt einige.

Es muss beachtet werden, dass in der Bretagne deutlich früher zu Abend Abend gegessen wird als in anderen Regionen Frankreichs. Die meisten Einheimischen essen um 19 Uhr, ab 21 Uhr ist es leider unmöglich, noch etwas zu bekommen.

Restaurants[Bearbeiten]

  • Le Corps de Garde, 3 montée de notre Dame 35400 Saint Malo. Tel.: (0)2.99.40.91.46. Crêperie im historischen Guardehaus. Gute Crêpes zu guten Preisen und das einzige Restaurant im historischen Teil der Stadt mit Meeresblick.
  • Créperie chez Chantal, 2 place aux Herbes, 35400 Saint Malo. Tel.: (0)2 99 40 93 97. Freundlicher Familienbetrieb mit guten Galettes und Crêpes zu günstigen Preisen. Angenehme Lage etwas abseits des Hauptrummels, intra-muros, nahe der westlichen Stadtmauer beim Plage de Bon Secours.

Nachtleben[Bearbeiten]

Innerhalb der historischen Stadtmauern finden sich neben zahlreichen Restaurants auch einige Kneipen, um die Nacht zu gestalten. Hier einige Empfehlungen:

Das Café La Java in Saint Malo.
  • La Java Café, 3, rue Sainte Barbe / 35400 Saint Malo Intra-Muros. Tel.: (0)2 99 56 41 90, E-Mail: facebook. Café und Bar traumhaft hergerichtet mit Flair und Schaukeln an der Bar.
  • 6 Casino Barrière, 2 Chau. du Sillon. Spielbank mit Spielautomaten, Poker, Blackjack, Roulette und anderen Spielen sowie Restaurant und Bar. Teil des auffälligen Baus am Hafen ist das 4*-Hotel Oceania. Geöffnet: 10.00-2/3.00.

Unterkunft[Bearbeiten]

Die meisten Hotels innerhalb der Altstadt sind klein aber fein, mit Preisen der oberen Mittelklasse oder gehoben. Hochsaisonpreise werden Juni mit August verlangt. Auf der Webseite der Fremdenverkehrsinfo gibt es eine Unterkunftsuche.

Die Accor-Gruppe ist mit mehreren Häusern ihrer jeweiligen Kategorien vertreten: Ibis Styles, Ibis Budget und das autobahnnahe, günstige 2 F1, 28 Rue de la Grassinais.

Auch die Kette B&B ist mit zwei Häusern am Ort: 76 Av. du Général de Gaulle und etwas außerhalb 1 Av. du Commerce.

Camping[Bearbeiten]

  • 3 Camping de la Cité d'Alet, All. Gaston Buy (Bus 8 (Haltestelle Alet). Altstadt 10 min mit dem Rad). Tel.: +33290630213. Stellplatz auf Wiese. Mit Waschsalon und Chemo-Toilettenleerung. Die Lage zur Altstadt ist optimal. Geöffnet: saisonal unterschiedlich. Preis: Stellplatz € 19 + Strom € 5.
  • Camping Domaine de la Ville Huchet, Rue de la Passagère (nahe der Autobahnausfahrt, etwa 4 km südlich der Stadt). Tel.: +33299811183. Luxus-Campingplatz mit Hütten (für diese wochenweise Buchung bevorzugt), Erlebnis-Schwimmbad und Caravan-Stellplätzen. Preis: Zeltplatz NS 17 €.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Centre Hospitalier (Allgemeinkrankenhaus), 1 Rue de la Marne.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • 1 Postamt, 1 Bd de la Tour d'Auvergne (Busse 1, 2, 6; Halt: Duguay-Trouin).
  • 2 Le Salon Lavoir (Münz-Waschsalon), 17 Rue des Bas Sablons (Straße hinter der Plage des Bas Sablons. Auf halber Strecke zwischen Fährhafen und St-Servan-sur-Mer). Geöffnet: 7.00-20.00.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • 13 Les Rochers Sculptés (rochers sculptés de Rothéneuf; Bus 4, 6, 9 bis Rothéneuf Centre. 500 m zur Küste.) wikipedia commons wikidata. 300 vom Geistlichen Adolphe Julien Fouéré von 1894 bis 1907 in die Felsen gemeißelte, bizarre Gesichter und Figuren. Sie zieren einen Weg entlang der Klippen von Rothéneuf.
  • 14 Musée de la Poupée (Teil des Schloss Josselin), 3 Rue des Trente, 56120 Josselin. Puppen- und Spielzeugmuseum. Geöffnet: 14.00-18.00, auch Schloßführungen. Preis: Erw. 10,80 €.
  • Le Mont-Saint-Michel: Die markante felsige Insel Mont Saint-Michel liegt in einer weiten Bucht des Ärmelkanals und ist nur bei Flut mit Wasser umgeben.
  • Dinard: Badestrände und wilde, felsige Küste (Mondscheinprommenade, Promenade du Clair de Lune) mit Bus Linie 16 oder im Sommer bus de mer. Bushaltestelle in Dinard "Le Gallic", direkt am Verkehrsbüro und wenige Schritte vom Strand.}}
  • 15 Gezeitenkraftwerk Rance (Barrage de la Rance) wikipedia commons wikidata. Das größte Gezeitenkraftwerk in Europa. Kleines Museum am linken Ufer, Mo.-Fr. 11.00-12.00 mit Gratis-Führung, 14.00-18.00 unbegleitete Besuche.
  • Zwei Schiffahrtsunternehmen bieten Fähren nach Portsmouth, Poole, Weymouth, Jersey und Guernesey. Fahrkarten gibt es am Hafen. Dank Brexit braucht man für diese Fahrten einen Reisepaß, mit Personalausweis darf man nicht mehr einreisen.

Literatur[Bearbeiten]

Sieha auch allgemeine Reiseführer zur Bretagne.

  • Hillmann, Henning; The corsairs of Saint-Malo: network organization of a merchant elite under the Ancien Régime; New York 2021; ISBN 978-0-231-18039-9, als eBook DOI: 10.7312/hill18038
  • Jéhan, Jean; Bouillet, Alain; Saint-Malo, Rothéneuf: au temps des rochers sculptés; Saint-Malo 2010 (Éd. Cristel)

Weblinks[Bearbeiten]

(Stand: Jun 2022)

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.