Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Dinard

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dinard
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Dinard ist eine französische Stadt im Département Ille-et-Vilaine in der Bretagne.

Hintergrund[Bearbeiten]

Politisch gehört die Gemeinde zum Arrondissement Saint-Malo und ist Verwaltungssitz des Kantons Dinard.

Das Seebad wurde um 1850 von englischen Aristokraten gegründet und versprüht immer noch eine wenig britischen Flair. Davor war es nur ein unselbständiger Fischerort.

Oft wird er als Nizza des Nordens bezeichnet, hier wird man also nicht den typischen Bretonen treffen.

Der Ort liegt an der Rance-Mündung gegenüber von Saint-Malo.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

  • Flughafen Pleurtuit

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Ab Saint-Malo Bahnhof Anschluss an den Bus Linie 16 von der Busgesellschaft Illenoo

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

In den Sommermonaten mit dem "Bus du mer" ab Saint-Malo etwa alle 40 Minuten, Rückfahrpreis: 7,80 € (2016), ca. 20 Minuten Fahrzeit. Anbieter: compagnie Corsaire

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Promenade du Clair de Lune Mondscheinpromenade mit Anlegestelle der Fähre nach St. Malo
  • 2 Pointe du Moulinet. Östlich vom Hauptstrand mit schönem Blick auf St. Malo
  • 3 Der Grand Plage oder auch Plage l'Ecluse genannt befindet sich mitten im Stadtzentrum und seine blau-weiß gestreiften Zelte sind das Wahrzeichen des Seebades.
  • 4 La promenade Pablo Picasso. Die direkte Verlängerung des Hauptstrandes Richtung Westen.
  • 5 Pointe de la Malouine Gut erreichbar auf dem Fußweg entlang der Küste.
  • 6 Plage de Saint-Énogat. Ein spektakulärer Spaziergang auf einem befestigten Weg direkt entlang der Küste unterhalb der Felsen verbindet den Grand Plage mit diesem Strand. Bei Flut kann der Weg schwer passierbar sein.

Auf dem Hochplateau befindet sich die Villenkolonie, hier ist die Pracht der Bell Epoque noch erhalten.

  • Musée de la Meer, Avenue Georg 17.

In 24 Becken werden über 100 einheimische Fischarten gezeigt.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Der Ort ist eine geeigneter Standort für den Wassersport in verschiedenster Ausführung.
  • Hier befindet sich der älteste Tennisclub Frankreichs, gegründet 1879, sowie der zweitälteste Golfplatz Frankreichs, gegründet 1888.
  • Spaziergang entlang der Küste auf der Mondscheinpromenade (Promenade du Clair de Lune)

Einkaufen[Bearbeiten]

Der Ort besitzt nicht weniger als 21 Galerien.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg