Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Reinbek

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reinbek
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Reinbek ist eine Kleinstadt östlich von Hamburg, gelegen an der hier zum Mühlenteich aufgestauten Bille. Zu Reinbek gehören die Stadtteile Alt-Reinbek, Hinschendorf, Schönningstedt, Neuschönningstedt, Ohe mit Büchsenschinken und das jüngere Neubaugebiet Krabbenkamp. Die nächstgrößeren direkt angrenzenden Ballungsräume sind die Hamburger Stadtteile Bergedorf und Lohbrügge.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Durch Reinbek verkehrt die Bahnlinie Hamburg-Berlin (ohne Halt in Reinbek), der nächste Fernbahnhof ist Hamburg-Bergedorf. Von dort bzw. von der Hamburger Innenstadt ist Reinbek mit der S-Bahn-Linie S 21 zu erreichen (ca. 25 Minuten Fahrtzeit von Hamburg-Hauptbahnhof). Mit der S-Bahn kann man von Reinbek auch zu den Nachbarorten Wohltorf und Aumühle gelangen, vom S-Bahnhof Aumühle aus verkehren Regionalbahnen weiter nach Schwarzenbek und Büchen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Reinbek liegt innerhalb des Hamburger Verkehrsverbunds und ist mit den Buslinien 136 von Hamburg-Bergedorf sowie 237 über Glinde erreichbar.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • B 5 (über Boberg bzw. Bergedorf)
  • A 24 (Ausfahrt Reinbek)

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der nächste mit Sportbooten erreichbare Hafen ist der Serrahn-Hafen in Hamburg-Bergedorf.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Reinbek

Durch Reinbek verkehren die folgenden Buslinien des HVV (Ausgangspunkt ist meist der S-Bahnhof Reinbek):

  • 136 Bahnhof Bergedorf über Hinschendorf
  • 235 Bahnhof Bergedorf über Wentorf, zeitweise bis Nettelnburg
  • 236 Schönningstedt, zeitweise bis Neuschönningstedt
  • 237 Glinde, zeitweise bis Willinghusen
  • 436 Ohe
  • 536 Reinbek, Industriegebiet Senefelder Ring
  • 649 Bahnhof Bergedorf (Nachtbus)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Schloss Reinbek Schloss Reinbek in der Enzyklopädie Wikipedia Schloss Reinbek im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSchloss Reinbek (Q1535100) in der Datenbank Wikidata im Niederländischen Renaissancestil aus dem 16. Jahrhundert http://www.schloss-reinbek.org/
  • 2 Bismarcksäule Friedrichsruh Bismarcksäule Friedrichsruh in der Enzyklopädie WikipediaBismarcksäule Friedrichsruh (Q866476) in der Datenbank Wikidata auf dem Hammelsberg zwischen den Ortsteilen Krabbenkamp und Schönningstedt
  • 3 Schönningstedter Mühle (erbaut 1886, nach einem Brand wiedererrichtet 1991), heute Restaurant

Museen[Bearbeiten]

  • 4 Museum Rade, Schlossstraße 4, 21465 Reinbek. Tel.: +49(0)40-7229158. Das Museum Rade gegenüber vom Schloss stellt eine Sammlung volkstümlicher Kunst des Hamburger Schriftstellers Rolf Italiaander aus. Geöffnet: Mi-So 10-17 Uhr.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Schwimmen[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Reinbek selbst verfügt über kleinere Naherholungsgebiete wie den am Billetal gelegenen Vorwerksbusch. Nordöstlich des Stadtgebietes erstreckt sich der Sachsenwald, mit 58 km² das größte zusammenhängende Waldgebiet Schleswig-Holsteins. Die Umgebung Reinbeks lädt zu Wanderungen und Fahrradtouren ein. Der Europäische Fernwanderweg E1 durchquert Reinbek.

Essen und Trinken[Bearbeiten]

Kneipen[Bearbeiten]

Cafés[Bearbeiten]

Chinesische/Asiatische Küche[Bearbeiten]

Deutsche/Internationale Küche[Bearbeiten]

Griechische Küche[Bearbeiten]

Indische Küche[Bearbeiten]

Italienische/Mediterrane Küche[Bearbeiten]

Kroatische Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Reisemobilstellplätze[Bearbeiten]

Reisemobilstellplätze (ohne Ver- und Entsorgungseinrichtungen) befinden sich

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg