Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

Región de la Araucanía

Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Südamerika > Chile > Kleiner Süden > Región de la Araucanía
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Región de la Araucanía ist die nördlichste Region Chiles, die zum Südteil des Landes (Kleiner Süden) gezählt wird. Sie ist geprägt von fruchtbaren Tälern und vielen Seen, die beliebte Reiseziele sind. Die Andenhänge gehen hier von den trockenen Zentralanden in die feuchten Südanden über.

Der Name der Region stammt von den Ureinwohnern, den Mapuche oder Araukanern, deren Hauptsiedlungsgebiet sich hier befindet. Noch heute leben zahlreiche Nachkommen dieses Volkes in der Region um Temuco, sie sind mit knapp einer Million Mitgliedern die größte indianische Nation Chiles.

Araukarien

Regionen[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

  • Temuco (260.000 Einwohner), die Hauptstadt
  • Angol (50.000 Einwohner), Landwirtschafts-Metropole im Nordwesten der Region mit mediterranem Klima
  • Villarrica (50.000 Einwohner), Tourismushochburg am Fuß des gleichnamigen Vulkans
  • Pucón (22.000 Einwohner), nahe Villarrica am gleichnmigen See, brummender Bade-, Wander- und Skiort, im Sommer extrem voll
  • Puerto Saavedra (15.000 Einwohner), Badeort am Pazifik

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Vulkan Villarrica. Berühmter aktiver Vulkan. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Museo de la Edad del Vapor. Dampflokomotivmuseum in Carahue.

Aktivitäten[Bearbeiten]

An der Küste und den Seen ist Baden möglich, das Wasser ist nicht kälter als weiter im Norden. In den Anden gibt es zahlreiche Thermalbäder, zudem locken erstklassige Wander-, Mountainbike- und Reitmöglichkeiten in den Nationalparks und Naturreservaten.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Pucón gilt als Zentrum des touristisch geprägten Nachtlebens in Südchile.

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.