Internet-web-browser.svg
Stub

Rantepao

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
RantepaoMonumen1.JPG
Rantepao
Provinz Sulawesi Selatan
Einwohner
43.123 (2010)
Höhe
784 m
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Sulawesi, Indonesien
Reddot.svg
Rantepao

Rantepao ist eine Stadt im Norden Südsulawesis und zentraler Ausgangspunkt für Sehenswürdigkeiten im Gebiet Tana Toraja.

Hintergrund[Bearbeiten]

Rantepao hat als Stadt wenig Sehenswertes zu bieten, ist aber zentral in Tana Toraja gelegen und entsprechend gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden. Die Stadt bietet viele Restaurants, Geldautomaten an jeder Ecke und einen Großteil der Unterkünfte in Tana Toraja.

An- und Weiterreise[Bearbeiten]

  • Von und nach Makassar fahren viele Tag- und Nachtbusse. Vom dortigen internationalen Flughafen Makassar (UPG) lassen sich für etwas mehr Geld auch Fahrzeuge chartern, die man mit anderen Reisenden teilen kann.
  • Es ist zu erwarten, dass ein Flughafen im Süden Rantepaos demnächst (2016?) den regulären Flugbetrieb aufnimmt.
  • Für eine An- oder Weiterreise in den Südwesten des Bundesstaates (z.B. Bira) gehen die meisten Verbindungen über Palopo (40.000 IDR) und Sengkang (von Palopo 100.000 IDR). Gecharterte Fahrzeuge nach Sengkang kosten 800.000 IDR pro Wagen.
  • Vom Busbahnhof Terminal Bolu, etwas außerhalb nördlich der Stadt, bestehen Busverbindungen nach Zentralsulawesi, z.B. Tentena (10 Std, 170.000 IDR, Agentur Ketty auf der westlichen Seite des Busterminals) und weiter nach Poso.
  • Die ebengenannte Agentur Pengankutan Bus Ketty(Tel. 0813 4379 7380) hat auch Busse nach Kendari, Kolaka und Palu im Angebot.

Mobilität vor Ort[Bearbeiten]

  • Innerhalb Rantepaos lassen sich fast alle Distanzen zu Fuß zurücklegen.
  • Bemos fahren entlang der vierspurigen Hauptstraße, u.a. zum 2km nördlich außerhalb gelegenen Busbahnhof Bulo.
  • Zahlreiche Bejaks warten an Straßenkreuzung auf Kundschaft.

Für Mobilität innerhalb der Region Tana Toraja und zu den außerhalb der Stadt gelegenen Sehenswürdigkeiten siehe dort.

Schlafen[Bearbeiten]

Die meisten Unterkünfte sind entlang der Hauptstraße angesiedelt, oder leicht versetzt dazu. Der Straßenlärm kann unter Umständen störend laut sein. Andere Reisende empfinden krähende Hähne und jaulende Hunde nachts als zu laut.

Küche[Bearbeiten]

Vielen Guest Houses, Homestays und Hotels ist ein eigenes Restaurant angegliedert. Entlang der Hauptstraße finden sich viele Warungs nur wenige Meter nebeneinander.

Restaurants[Bearbeiten]

Günstig

  • Rimiko Restaurant: Jl. Andi Mappanyuki No. 115, Tel: +62 624 2325223, gutes und günstiges Restaurant, welches an der Hauptstraße gelegen ist. Es sind sehr viele Einheimische, aber auch einige Touristen hier.

Mittel

  • Cafe Aras: Jl. Andi Mappanyuki No. 64, Tel: +62 853 4256 9641, wird eher von Touristen besucht und hat eine reichhaltige Auswahl an verschiedenen Gerichten. Unter anderem gibt es auch Torajanische Küche hier.

Trinken & Cafés[Bearbeiten]

Weil die Gegend christlich geprägt ist, kommt man leichter und billiger an Bier als andernorts im muslimischen Indonesien. Zwar verkaufen die Supermärkte nur alkoholfreies doch schon in Warungs erhält man oft Bintang ab 30.000 IDR. Viele Tokos führen die gängigen Biersorten Indonesiens (Bintang und Anker). Auch in vielen Restaurants ist Bier erhältlich.

Cafés[Bearbeiten]

Kaffee ist eine der lokalen Spezialitäten Tana Torajas, doch Kaffee nach europäischem Standard muss man dennoch suchen:

  • Im Hotel Pison wird selbstgerösteter Kaffee serviert. Das Restaurant ist jedoch etwas düster.
  • Jak Koffie (eröffnet im Herbst 2016) im nordwestlichen Stadtzentrum bietet frisch gemahlenen und gebrühten Cappuccino und Eiskaffee in einem modernen Ambiente mit Bücherecke, gedämpfter Musik und abgetrenntem Raucherraum.

Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Ausflüge[Bearbeiten]

Die größte Kirche Rantepaos liegt zentral neben der Hauptstraße in direkter Nachbarschaft einiger traditioneller Häuser. Im Hintergrund der Buntu Singki.

Die Stadt Rantepao bietet bis auf einen Büffelmarkt Pasar Bolu am nördlichen Busbahnhof Terminal Bulo und (verglichen mit Europa unspektakulären) Kirchen und (verglichen mit dem Rest Tana Torajas unspektakulären) Toraja-Häusern nichts Sehenswertes.

Für alle Sehenswürdigkeiten in der (näheren und weiteren) Umgebung wird auf den Artikel zu Tana Toraja verwiesen.

Guides[Bearbeiten]

(Selbsternannte) Guides warten in und vor Unterkünften auf Touristen und versuchen ihre Dienste zu verkaufen. Oft geschieht das unter Vortäuschung falscher Tatsachen, z.B. nur heute sei eine große Bestattungszeremonie oder man könne die Sehenswürdigkeiten nicht selbst erreichen. Fast alles lässt sich auch ohne Guide machen.

Einkaufen[Bearbeiten]

Die meisten Artikel findet man entlang der Hauptstraße, in der Nähe des zentralen Markets (zwischen Reiterstatue im Süden und Moschee im Norden) oder im Gewirr des überdachten Pasar Bolu Sentral, etwas östlich des Busterminals.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Geldautomaten: in der ganzen Stadt wie Sand am Meer.
  • Supermärkte: entlang der Hauptstraße, vor allem AlfaMidi und Indomaret
  • Mobiles Internet: Stand September 2016 haben SIMPati/Telkomsel in ganz Rantepao LTE-Geschwindigkeit, während IndoCell nur stockend funktioniert.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
Stub Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.