Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Raʾs el-Ghazlānī

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raʾs el-Ghazlānī ·رأس الغزلاني
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Ras el-Ghazlani (auch Ras Ghazlani, Ras Ghozlani, arabisch: ‏رأس الغزلاني‎, Raʾs el-Ghazlānī) ist ein ägyptisches Kap und ein Tauchgebiet an der Nordspitze der Bureika-/Bareika-Bucht an der Ostseite des Raʾs-Muḥammad-Nationalparks. Da das Gebiet erst recht spät für Besucher freigegeben wurde, verfügt es über recht intakte und gesunde Korallengärten. Der Tauchplatz wird meist als Nachmittagstauchplatz gewählt, nachdem man am Morgen das Shark- und Jolanda-Riff besichtigt hat.

Hintergrund[Bearbeiten]

Raʾs el-Ghazlānī befindet sich an der Nordspitze der Marsā Bureika/Bareika, der Bureika-Bucht (arabisch: ‏مرسى بريكة‎). Diese Stelle war lange Zeit nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Die jetzt zugänglichen Bereiche wurden über Wasser mit einem rot-grünen Schild gekennzeichnet.

Wegen der späten Öffnung gibt es hier eine recht intakte Unterwasserwelt und einen der gesündesten Korallengärten.

Anreise[Bearbeiten]

Taucher reisen üblicherweise mit einem Tagesausflugsboot vom Anlegesteg (englisch jetty) im Süden der Naʿama Bay von Scharm esch-Scheich oder vom Anlegesteg in Old Sharm. Das Ziel wird aber auch im Rahmen der so genannten Nordroute zur Straße von Gūbāl von Safarischiffen angesteuert.

Es gibt keine Ankerplätze für die Schiffe.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aufgrund fehlender Ankerplätze kann der Tauchgang nur als Strömungstauchgang durchgeführt werden. Die Richtung hängt von der Strömung ab, die in der Regel nur schwach ist. Üblicherweise verläuft die Strömung von Norden nach Süden, so dass der Tauchgang nördlich des Kaps beginnt, sich um das Kap zieht und in der Bureika-Bucht endet.

Das Korallenriff steigt etwa in 12 Metern Tiefe aus dem sandigen Untergrund empor und endet etwa einen halben Meter unter der Wasseroberfläche. Die Sandebene fällt auf 25 bis 30 Meter ab, bevor das Riff steil ins Meer absinkt.

Es empfiehlt sich, keine so großen Tiefen anzusteuern und in einer Tiefe von etwa 5 bis 8 Meter zu tauchen. Zur Unterwasserwelt gehören Tischkorallen, Gorgonien, Steinkorallen (Porites) und Weichkorallen. Zu den Bewohnern des Riffgartens gehören Kugelfische, Zackenbarsche, Fledermausfische, Drückerfische, Anemonenfische, Blaupunktrochen und Muränen. Und mit ganz viel Glück trifft man auch auf Delfine und Mantarochen.

Küche und Unterkunft[Bearbeiten]

Verpflegung wird auf den Tagesbooten geboten. Unterkünfte finden sich in Scharm esch-Scheich oder Dahab.

Ausflüge[Bearbeiten]

Der Besuch des Riffs lässt sich mit anderen Riffen im Raʾs-Muḥammad-Nationalpark oder anderen örtlichen Tauchgebieten von Scharm esch-Scheich verbinden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Siliotti, Alberto: Sinai Diving Guide : Teil 1 ; deutsche Ausgabe. Verona : Geodia, 2005, ISBN 978-88-87177-66-4. Tauchplatz 25.
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg