Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Qārūn-See

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Qārūn-See ·بركة قارون
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Der Qarun-See (arabisch: ‏بركة قارون‎, Birkat Qārūn), auch Birkat es-Said (arabisch: ‏بركة الصيد‎, Birkat aṣ-Ṣaid/aṣ-Ṣīd), ist der größte Binnensee Ägyptens und liegt am Nordrand des Faiyūm. Der See gehört zu den ägyptischen Naturschutzgebieten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der See war Teil des hiesigen Bewässerungssystems, eins von mindestens zwei Wasserrückhaltebecken, die eine ganzjährige Bewässerung des Faiyūm ermöglichten. Das ursprüngliche Sumpfgebiet des Faiyūm wurde unter Amenemhet II. und Sesostris II. (Mittleres Reich) trockengelegt, um das Gebiet für die Landwirtschaft nutzbar zu machen.

Der Qārūn-See ist nicht identisch mit dem Moëris-See.

Der See ist heute 40 Kilometer lang, 5 Kilometer breit (230 km2) und 5 bis 12 Meter tief. Der See ist abflusslos und wird vom Baḥr Yūsuf (arabisch: ‏بحر يوسف‎‎, „Josephs-Kanal“) gespeist.

Anreise[Bearbeiten]

Die Anreise erfolgt üblicherweise mit dem PKW oder Taxi. Man verlässt Kairo in Richtung 6th of October City und biegt hier auf die Cairo el-Fayoum Desert Road. Südwestlich von Kōm Auschīm zweigt man bei 1 29° 30′ 14″ N 30° 53′ 7″ O nach Westen auf die zum Qārūn-See führende Straße. Diese Straße führt unmittelbar am Südufer des Sees entlang.

Mobilität[Bearbeiten]

Beim Besuch von Stätten im Faiyūm werden Sie von Polizisten begleitet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

See[Bearbeiten]

Im See befindet sich die unbewohnte, reichlich zwei Kilometer lange Insel 1 Golden Horn Island (29° 28′ 57″ N 30° 37′ 46″ O), arabisch: ‏جزيرة القرن الذهبي‎, Ǧazīra al-Qurn adh-Dhahabī.

Nordufer[Bearbeiten]

  • Dīmai (Soknopaiou Nēsos) – Siedlung und Tempel aus griechisch-römischer Zeit.
  • Qaṣr eṣ-Ṣāgha – Tempel aus dem Mittleren Reich nördlich von Dīmai.

Südufer[Bearbeiten]

  • Kōm Auschīm (Kom Aushim, Karanis) – Siedlung mit zwei Tempeln aus griechischer Zeit.
  • Qaṣr Qārūn – Stadt und Tempelanlage aus ptolemäisch-römischer Zeit.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Insbesondere des Südufer ist ein beliebtes Naherholungsgebiet für das ca. 90 Kilometer entfernte Kairo.

Der See, insbesondere die Horn-Insel, Gazīrat el-Qurn, bietet sich für die Vogelbeobachtung an.

Einkaufen[Bearbeiten]

Von Einheimischen werden im Uferbereich kleine Souvenirs wie Muschelketten verkauft.

Küche[Bearbeiten]

Restaurants gibt es in den Hotels am Südufer des Qārūn-Sees.

  • Helnan Auberge El Fayoum
  • Panorama Shakshouk Hotel

In der Nähe dieser Hotels gibt es weitere Restaurants:

  • Cafeteria Gebel el-Zina (Zwischen Panorama und Auberge Hotel). Fisch.
  • Lu·lu·a (Ca. 5 Kilometer östlich des Auberge Hotels).

Ansonsten ist man im Fall eines Kurztrips gut beraten, Essen mitzuführen.

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Oasis Tourist Village (قرية الواحة السياحية, Qaryat al-Wāhat as-Siyāḥīya), Shakschouk, Karoun Lake. Tel.: +20 (0)84 383 0666, (0)84 368 7652, Fax: +20 (0)84 364 9464. 1-Stern-Hotel mit 28 zumeist Zweibettzimmern.

Die Hotels sind etwas abgelegen. Sie liegen unmittelbar am Südstrand des Qārūn-Sees. Ein Nachtleben gibt es hier kaum.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

In der Nähe des Hotels Helnan Auberge El Fayoum gibt es ein Tourist-Büro, dass zwischen 9:30 und 15 Uhr geöffnet ist (Tel.: +20 (0)84 698 0707).

Ausflüge[Bearbeiten]

Man kann die Hotels am Qārūn-See anstelle der Hotels in Madīnat el-Faiyūm nutzen, um tägliche Ausflüge von hier aus zu starten.

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg