Zum Inhalt springen

Piombino

Brauchbarer Artikel
Aus Wikivoyage
Piombino
RegionToskana
Einwohnerzahl32.194 (2023)
Höhe21 m
Tourist-Infoturismopiombino.it (it. + en.)
Lagekarte von Mittelitalien
Lagekarte von Mittelitalien
Piombino

Die Hafenstadt Piombino liegt malerisch am gleichnamigen Golf des Tyrrhenischen Meers, gegenüber der Insel Elba. Sie befindet sich am nördlichsten Punkt der Maremma, und gehört zur italienischen Provinz Livorno in der Toskana.

Hintergrund[Bearbeiten]

Piombino war früher Hauptstadt eines Fürstentums, welches außerdem einen großen Teil der Insel Elba umfasste und auf 360 km² 25.000 Einwohner zählte. Im Mittelalter gehörte Piombino zu Pisa und wurde 1399 nebst Elba vom Herzog Galeazzo Visconti von Mailand zum Dank für den Verrat Pisas an Gherardo Appiano verliehen und von diesem befestigt. Nach dem Tode des letzten, 1594 in den Fürstenstand erhobenen Appiano kam es an die Familie Ludovisi, später durch Heirat an die römischen Boncompagni. Napoleon I. verlieh das Fürstentum 1805 als französisches Reichslehen seiner Schwester Elise Bacciocchi. Die Wiener Kongressakte gab dem Haus Boncompagni-Ludovisi 1815 dasselbe zurück; bis 1860 stand es unter der Hoheit Toscanas, seit 1860 gehört es zu Italien.

Zur Gemeinde gehören auch das wegen seiner Kirche berühmte Dorf 1 San Cerbone (chiesa di San Cerbone) sowie die auf die Etrusker zurückgehende Ortschaft 2 Populonia (= Pupluna). Das Gelände zwischen Piombino und Populonia, das 1 Promontorio di Piombino ist bergig. Vom Meer steigt man schnell auf fast 200 Meter auf, weshalb hier Wanderwege ausgewiesen sind.

Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist das 1 Stahlwerk (Stabilimento siderurgico Piombino) , das seit 2005 im Schwierigkeiten, seitdem mehrfach den Besitzer wechselte.

Anreise[Bearbeiten]

Karte
Piombino.

Piombino ist vor allem als Durchgangsstation für die Autofähren nach Elba.

1 Fremdenverkehrsamt (Ufficio turistico), Via Giuseppe Mazzini, 1. Tel.: +390565225639. Geöffnet: 10.00-13.00, 17.00-20.00, im Sommer bis 22.00.

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Hauptartikel: Flughafen Pisa
Hauptartikel: Flughafen Rom-Fiumicino

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der nächste Halt auch von Schnellzügen aus Firenze-S.Maria Novella, Pisa-Centrale oder Roma-Termini ist die 1 Stazione di Campiglia Marittima . Hier halten auch IC.

Von dort geht eine 16 km lange Stichbahnstrecke über Populonia (km 4,7). In der Stadt liegen die Halte 2 Piombino und 3 Piombino Marittima (stazione di Piombino Marittima) . Einige Züge fahren ohne Umstieg nach Livorno und Pisa. Der Bahnhof Portovecchio di Piombino ist stillgelegt.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Ab der Autobahnabfahrt Venturina, von der SS-1 (= E80), fährt man 15 km, zunächst durch ein Gewerbegebiet. Aus Pisa sind es 111, von Rom 250 km.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Der 4 Fährhafen (porto di Piombino) ist südlich des Stahlwerks im Westen der Stadt. Ab Piombino fahren Schiffe der Moby Lines (die Toremar aufgekauft haben) zu drei Häfen auf Elba, nämlich Cavo (20-30 Min.), Portoferraio (1 Std.) und Rio Mariona (45 Min.), vom letzterem weiter auf die kleine Insel Pianosa. Im Sommer geht es teilweise im Halbstunden-Takt zu den Inseln.

Der Yachthafen 5 Marina di Salivoli (porto di Marina di Salivoli) ist östlich der Stadt. Platz hat man für Boote bis 18 m Länge und 4 Meter Tiefgang.

Mobilität[Bearbeiten]

Das integrierte Busnetz betreibt Autoline Toscane, deren Einheitstarife gelten. Die Einzelfahrt, gültig 70 Minuten ab Antritt, kostet € 1,50, 10er-Karte € 14.

Busse halten rechts vom Hauptausgang des Bahnhofs.

Die meisten Busse treffen an der 6 Haltestelle Nanfi Ovest (Haltestellennummer: 9@PL148), etwas oberhalb der Altstadt, zusammen.

Zwischen Piombino und Populonia führt die Provinzstraße über 13 km. Es fährt Bus 031 in 25 Minuten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Piombino
Im Etrusker-Museum.

In Piombino befinden sich Befestigungsmauern mit Türmen, ein Kastell und ein Palast der ehemaligen Fürsten von Piombino.

  • 2 Stadttor Torrione e Rivellino (torrione e Rivellino), Piazza Licurgo Cappelletti .
  • 3 Kastell mit dem Museo del Castello e della Cittá (castello di Piombino), Piazza del Castello, ​Viale del Popolo. Tel.: +39 0565 63220, +39 0565 226408, E-Mail: . Erbaut im 13. Jhdt. Das Schloß wurde zwischen 1999 und 2001 nach einem Projekt des Architekten Piero Ostilio Rossi restauriert und archäologischen Ausgrabungen unterzogen. Hier ist das Stadtmuseum, das im EG die ältere Geschichte, im 1. OG die des 20. Jhdts. zeigt. Es steht auf dem südöstlichen Hügel mit Blick auf das Meer. Die Burg markierte die Grenze der Stadt auf dieser Seite und ein Stadttor öffnete sich in sie hinein. Merkmale: kein WLAN, Buchhandlung.
  • Im Osten der Stadt sind noch Teile der monumentalen 4 Stadtmauer (mura di Piombino) erhalten.
  • 8 Museo di Entomologia, Via Modigliani 2, ​Via Modigliani, 2. Tel.: +39 0565 41672 . Insektenmuseum, zum großen Teil in Glaskästen aufgespießt.
  • In der Cose di Ieri befindet sich eine kleine Ausstellung mit alten Gebrauchs-Gegenständen. Via Mozza, Tel. +39 0565 63111
  • Der 10 Leuchtturm La Rocchetta (Faro di Piombino) steht auf einer kleinen Halbinsel von der man schöne Ausblicke hat.
außerhalb

Aktivitäten[Bearbeiten]

Wassersport
  • Freibad 1 Bellavista, Viale Giovanni Amendola, 12, geöffnet 9.00-19.00 Uhr.
  • 2 Spiaggia di Pontedoro
  • 3 Spiaggia Carlappiano, teilweise verpachtet. Anschließend nach Westen Naturschutzgebiet.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Mercato Coperto (Markthalle), Via Giordano Bruno, 4/8. Geöffnet: Mo.-Sa. 8.00-13.00.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 2 Area Sosta Camper. Wohnmobilstellplatz.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Die Thermalquellen von 5 Venturina Terme wurden schon im der Antike geschätzt.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

2 Postamt, Via Alessandro Volta, 26, 57025 Piombino. Geöffnet: Mo.-Fr. 8.20-19.00, Sa. bis 12.45.

Ausflüge[Bearbeiten]

Um Piombino
Das 12 Mausoleum Caio Trebazio aus dem 1. Jhdt. in Venturina.
  • 3 Vecchio Molino, Via dei Molini, 3/7, 57021 Venturina Terme. Tel.: +393487422695. Einfache Ferienwohnung mitten im Ort.

Populonia[Bearbeiten]

Nördlich von Piombino liegen auf olivenbepflanzter, steil gegen das Meer abfallender Anhöhe die Ruinen der alten etruskischen Seehandelsstadt Populonia mit Hafen (Porto Baratti).

Feriendörfer
  • 4 Resort Poggio all'Agnello, Via dei Flabelli, 31, 57025 Stazione di Populonia LI. Tel.: +39056529618. Feriendorf speziell auf Familien zielend. Mit weitläufiger Poolanlage. Sportplätze für Tennis, Fußball, Volleyball.

Strände[Bearbeiten]

Baratti[Bearbeiten]

3 Baratti war der einzige Hafen der Etrusker. Zu deren Geschichte gibt es einen archäologischen Park. Der viereckige Turm Torre di Baratti (= Torre di Porto Baratti), entstand im 15. Jahrhundert.

In der Bucht ist ein gut 600 Meter langer Sandstrand. Bei dessen südlichem Ende ist eine der etruskischen Nekropolen, von denen sich im Hinterland mehrere finden.

Mobilität

Am Ort fährt die Buslinie 031 vorbei.

2 Tuscany Bikes (Fahrradverleih), Str. di Poggio all'Agnello, 57025 Piombino. Speziell MTBs. Geöffnet: 9.00-19.00.

Unterkunft

Die Gegend ist besonders für Wohnmobilfahrer geeignet, es gibt mehrere Agricampeggio-Stellplätze.

Rimigliano[Bearbeiten]

Von Baratti bis San Vincenzo erstreckt sich der unbewirtschaftete, in elf Abschnitte geteilte, über vier Kilometer lange, sandige Strand von Rimigliano. Die Abschnitte 9-10 sind 6 FKK-Strand. Die Landstraße hinter dem Strand wird von den Bussen 001 und 011 bedient.

Einkaufen und ausgehen kann man in San Vincenzo; hier sind auch Unterkünfte und ein Bahnhalt für Regionalzüge.

Literatur[Bearbeiten]

  • Lupi, Gordiano; Storia popolare di Piombino: dagli Etruschi a Cevital; Piombino 2015 Edizioni Il foglio; ISBN 9788876065712

Weblinks[Bearbeiten]

(Stand: Jan 2023)

Brauchbarer Artikel
Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.