Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Piombino

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Piombino
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Hafenstadt Piombino liegt malerisch am gleichnamigen Golf des Tyrrhenischen Meers, gegenüber der Insel Elba. Sie befindet sich am nördlichsten Punkt der Maremma, und gehört zur italienischen Provinz Livorno in der Toskana.

Hintergrund[Bearbeiten]

Piombino war früher Hauptstadt eines Fürstentums, welches außerdem einen großen Teil der Insel Elba umfasste und auf 360 km² 25.000 Einwohner zählte. Im Mittelalter gehörte Piombino zu Pisa und wurde 1399 nebst Elba vom Herzog Galeazzo Visconti von Mailand zum Dank für den Verrat Pisas an Gherardo Appiano verliehen und von diesem befestigt. Nach dem Tode des letzten, 1594 in den Fürstenstand erhobenen Appiano kam es an die Familie Ludovisi, später durch Heirat an die römischen Boncompagni. Napoleon I. verlieh das Fürstentum 1805 als französisches Reichslehen seiner Schwester Elise Bacciocchi. Die Wiener Kongressakte gab dem Haus Boncompagni-Ludovisi 1815 dasselbe zurück; bis 1860 stand es unter der Hoheit Toscanas, seit 1860 gehört es zu Italien.

Zur Gemeinde gehören auch das auf die Etrusker zurückgehende Pupluna und San Cerbone.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Piombino

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Piombino befinden sich Befestigungsmauern mit Türmen, ein Kastell und ein Palast der ehemaligen Fürsten von Piombino.

  • Stadttor Torrione e Revellino.
  • Museo archeologico del Territorio di Populonia, Piazza Cittadella. Tel.: +39 0565 221646, +39 0565 29002. Das Archäologische Museum befindet sich im Palazzo Nuovo.
  • Museo di Arte Sacra Andrea Guardi, Via del Coro. Tel.: +39 0565 63111. Das Kunstmuseum.
  • Museo del mare, Acquario e Mostra Animali Protetti, Piazza Bovio 3. Tel.: +39 0565 225196. Das Meereskunde Museum.
  • Museo di Entomologia, Via Modigliani 2. Tel.: +39 0565 41672. Das Etmonoligie Museum.
  • In der Cose di Ieri befindet sich eine kleine Ausstellung mit alten Gebrauchs-Gegenständen. Via Mozza, Tel. +39 0565 63111
  • Osservatorio Astronomico, Loc. Falcone. Tel.: +39 0565 20142. Das Observatorium.
außerhalb

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Nördlich von Piombino liegen auf olivenbepflanzter, steil gegen das Meer abfallender Anhöhe die Ruinen der alten etruskischen Seehandelsstadt Populonia mit Hafen (Porto Baratti); im Osten dehnen sich die Maremmen hin.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg