Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Artikelentwurf

Pico

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Picocanal.jpg
Pico
Autonome RegionAzoren
Einwohner
13.834 ()
Höheunbekannt
kein Wert für Höhe auf Wikidata: Höhe nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte der Azoren, Portugal
Reddot.svg
Pico

Pico ist eine Insel der Azoren und gehört zu Portugal.

Orte[Bearbeiten]

Die wichtigsten Siedlungen sind:

  • Madalena
  • São Roque do Pico
  • Lajes do Pico

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Von Pico aus ist die Stadt Horta auf der Nachbarinsel Faial gut zu erreichen. Auch auf die Nachbarinseln São Jorge, Graciosa und Terceira bestehen gute Verbindungen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Pico ist rund 42 km lang und 15 km breit; mit einer Fläche von 447 km² ist die Insel die zweitgrößte der Azoren. Auf der Insel leben rund 14.000 Menschen. Die geologisch junge Insel besitzt mit dem 2351 m hohen erloschenen Vulkan Pico den höchsten Berg Portugals.

Sprache[Bearbeiten]

Wie auf allen anderen Inseln der Azoren wird Portugiesisch gesprochen.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug von Lissabon über die Inseln São Miguel oder Terceira zum 1 Flughafen Pico IATA CodePIX.

Eine regelmäßige Fährverbindung besteht zu der durch einen nur 6 km breiten Kanal getrennt liegenden östlichen Nachbarinsel Faial.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Pico

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Ein schönes Walfangmuseum betreibt der ehemalige Biologieprofessor Malcolm Clarke in São João. Interessierte können dort Antworten auf Fragen rund um den Pottwal und seiner Hauptnahrung, der Tintenfische (auch Riesenkalmare), finden. Es gibt viele einzigartige Exponate und man kann auch an Ambra schnuppern. Ein weiteres sehenswertes Walfangmuseum gibt es noch in São Roque.
  • Weinmuseum bei Madalena.
  • Die 1 Gruta das Torres, eine über 5 km lange Lavaröhre.
  • Das Weinbaugebiet an der Westküste der Insel ist seit 2004 Teil des UNESCO-Welterbe UNESCO-Welterbes.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Für einen Badeurlaub eignet sich die Insel trotz einiger Naturschwimmbecken weniger.

Die Insel ist eines der Zentren für Whalewatching. Auch bei Tauchern ist sie beliebt.

Wandern: Beliebt, aber einige Erfahrung voraussetzend und anstrengend, ist die Besteigung des Vulkans Pico. Der Rother Wanderführer Azoren beschreibt folgende Touren:

  • Von Criação Velha zur Gruta das Torres (2 Std. 50 Min.)
  • Zona do Verdelho (3 Std. 30 Min.)
  • Von der Furna de Frei Matias nach Madalena (2 Std. 40 Min.)
  • Montana do Pico (5 Std. 45 Min.)
  • Rund um Santa Luzia (5 Stunden)
  • Vom Lagoa do Capitão zur Baia de Canas (4 Std. 15 Min.)
  • Vom Lagoa do Capitão nach Cais do Pico (3 Std. 30 Min.)
  • Vom Miradouro da Terra Alta nach Santo Amaro (2 Stunden)
  • Vom Miradouro da Terra Alta nach Piedade (4 Stunden)
  • Die Hochlandseen von Pico (7 Std. 15 Min.)
  • Ponta da Ilha (4 Stunden)
  • Vom Parque Florestal de São João nach Silveira (3 Stunden)

Die Insel bietet auch gute Möglichkeiten zum Radfahren.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Roman Martin: Azoren - Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen. 4. Aufl. 2015. Bergverlag Rother. ISBN 978-3-7633-4367-6

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg