Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Phuket (Stadt)

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Phuket ist die Hauptstadt der gleichnamigen Insel im Süden Thailands. Sie liegt an einer Bucht an der Südostküste der Insel. Zur Unterscheidung von der Insel und Provinz gleichen Namens wird sie auch als Phuket-Stadt, auf Englisch als Phuket Town oder Phuket City und auf Thai als Nakhon Phuket bezeichnet.

Музей Thai Hua.JPG
Phuket
ProvinzPhuket
Einwohner
77.610 (2014)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Thailand
Reddot.svg
Phuket

Hintergrund[Bearbeiten]

Sino-portugiesisches Gebäude mit Uhrenturm

Die Inselhauptstadt Phuket ist – wie andere Handelsstädte entlang der Malaiischen Halbinsel, z. B. Songkhla, Penang, Malakka – von den Nachkommen chinesischer Einwanderer geprägt. Im Verlauf des 19. Jahrhunderts kamen massenhaft alleinstehende Männer aus dem damals armen und konfliktgeplagten Südchina auf der Suche nach einem besseren Leben nach Südostasien, wo sie sich zunächst als Lohnarbeiter verdingten, auf Phuket vor allem im Zinnbergbau. Oft heirateten sie dann einheimische Thai- bzw. malaiische Frauen. Aus diesen Verbindungen ging eine eigenständige Bevölkerungsgruppe hervor, die Baba (in den malaiischen Ländern auch als Peranakan bezeichnet). Nach und nach zogen viele von ihnen in die Städte, eröffneten Handelsgeschäfte und stiegen in die Mittel- oder gar Oberschicht auf. Ihre Nachkommen griffen kulturelle Traditionen beider Abstammungslinien auf, entwickelten aber auch eigene Bräuche, so gilt etwa die Hochzeitszeremonie der Baba als besonders prächtig und beeindruckend.

Die für Phukets Altstadt charakteristischen Wohn- und Geschäftshäuser im portugiesischen Kolonialstil sind denn auch keine Relikte der einstigen portugiesischen Handelsniederlassung (erst recht war Phuket, anders als manche vermuten, keine portugiesische Kolonie), sondern wurden Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts von chinesischstämmigen Kaufmannsfamilien errichtet, denen dieser Baustil besonders gefiel. Deshalb ist auch vom sino-portugiesischen Stil die Rede, den man auch in Hafenstädten in Malaysia, Singapur und Indonesien findet.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Vom Internationalen Flughafen Phuket sind es gut 30 Kilometer nach Phuket-Stadt.

Der günstigste Transfer ist der Airport Bus, die Fahrt in die Inselthauptstadt kostet 100 Baht. Aussteigen kann man im Bereich der Einkaufszentren am nordwestlichen Stadtrand (CentralFestival, BigC), am Surakun Stadium, an der Phanthep Condo Town oder am Busbahnhof im Stadtzentrum. Abfahrt ist ungefähr einmal pro Stunde (siehe Fahrplan auf der Website), die Fahrt dauert aufgrund vieler Unterwegshalte 1:20 Std.

Alternativ kann man den „Limousinenservice“ nehmen (dabei handelt es sich nicht um Luxuslimousinen, sondern um gepflegtere Mittelklasse-Taxis zu einem Festpreis), der Preis beträgt je nach Wagentyp und Firma 700–950 Baht und wird vor Fahrtantritt am Schalter entrichtet. Sie sind etwas komfortabler als die gewöhnlichen Taxis und man muss nicht mit (teilweise unseriösen) Taxifahrern den Preis aushandeln oder sich auf das Risiko eines manipulierten Taxameters einlassen. Für Gruppen kann sich ein Minivan-Transfer für 1050–1200 Baht anbieten. Die Fahrt dauert etwa eine dreiviertel Stunde.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Phuket (Stadt)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Historische sino-portugiesische Geschäftshäuser in der Soi Rommani
  • Sehenswert ist das Stadtbild der Altstadt insgesamt mit seinen ziegelgedeckten Wohn- und Geschäftshäusern im sino-portugiesischen Stil, die meist nur eine schmale Front haben, dafür aber sehr tief sind, und Arkadengängen. Viele Beispiele dieses Stils findet man in der Thalang Road, ein komplettes Ensemble gut erhaltener und sanierter Gebäude dieser Art ist zudem die kleine Seitenstraße Soi Rommani. Desweiteren gibt es auch eine Reihe um 1900 erbauter Villen mit großen Gärten reicher Kaufleute und Unternehmer, vor allem rund um Krabi und Satun Road.

Tempel[Bearbeiten]

Wat Mongkhon Nimit
  • 1 Wat Mongkhon Nimit.
  • 2 Put Yaw, Ranong Road. Ältester und schönster chinesischer Tempel auf Phuket, der Hauptschrein ist der Göttin Guan-yin (Göttin des Mitgefühls) geweiht.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • 3 Ehemaliger Gouverneurspalast (heute Sitz der Provinzverwaltung), Surin Road (im Osten der Stadt). Großes Gebäude im Kolonialstil aus den 1920er-Jahren, bemerkenswert sind vor allem die Stuckverzierungen und Säulenkapitelle. Im Film The Killing Fields wurde es zur Darstellung der französischen Botschaft in Kambodscha genutzt. Schräg gegenüber (25, Damrong Road) ist das ebenfalls in einem historischen Gebäude (1916 erbaut) untergebrachte Provinzgericht.

Museen[Bearbeiten]

Gebäude des Phuket Baba Museum (ehemals Chartered Bank)
  • 4 Thai Hua Museum, 28 Krabi Road. Tel.: (0)76-211224. Eines der schönsten und besterhaltenen sino-portugiesischen Gebäude der Stadt, früher war es eine chinesische Sprachschule, heute dient es als Museum über das kulturelle Erbe Phukets, insbesondere seiner chinesischstämmigen Bevölkerung. Es hat, wie für diese Art Häuser typisch, einen Innenhof, der dazu beiträgt, das Klima auch im Sommer erträglich zu halten. In 13 Ausstellungsräumen wird in geschmackvoller und anschaulicher Weise über Geschichte, Kleidung, Bildung, Architektur und Küche informiert. Geöffnet: Täglich 9–17 Uhr. Preis: Eintritt 200 Baht (Thailänder 50 Baht), Fotoerlaubnis 200 Baht.
  • 5 Baan Chinpracha (บ้านชินประชา Chinpracha House), 98 Krabi Road. Eine weitere besonders schöne und guterhaltene unter den sino-portugiesischen Villen der Stadt, errichtet 1903. Das Erdgeschoss mit seinen luftigen Räumen ist mit antiken Möbeln eingerichtet und als Museum der Öffentlichkeit zugänglich. Im Obergeschoss wohnen die Eigentümer noch selbst. Das Haus diente als Kulisse für die Filme Zwischen Himmel und Hölle und Die Abenteuer des jungen Indiana Jones. Preis: Eintritt 130 Baht.
  • 6 Phuket Baba Museum (Peranakan Nitat Museum), 34 Phuket Road (Ecke Phang Nga Road). Tel.: (0)95-2577264. Phuket Baba Museum auf Facebook. Ein repräsentatives Geschäftshaus im Kolonialstil aus dem Jahr 1907, damals Sitz der Standard Chartered Bank, wurde von 2010 bis 2016 aufwändig restauriert und dient heute als Museum. Neben der Dauerausstellung über Geschichte und kulturelles Erbe der Volksgruppe der Baba (Peranakan) gibt es Räume für Wechselausstellungen. Geöffnet: Di-So 10.30–17 Uhr. Preis: Eintritt 190 Baht.
  • 7 Thavorn Museum, 74 Rassada Road. Skurriles Museum in der Lobby des alten Thavorn Hotels, einem der ältesten und renommiertesten Hotels von Phuket, in dem schon Mitglieder der Königsfamilie und hochrangige Politiker genächtigt haben, das aber seine besten Zeiten lange hinter sich hat. Hier werden allerlei Gegenstände aus der Geschichte des Hauses, wie Rechen- und Schreibmaschinen, Telefonvermittlungsanlage, Photographien, Dekoration und Blechspielzeug scheinbar ungeordnet und verstaubt aufbewahrt. Geöffnet: Öffnung auf Anfrage an der Rezeption. Preis: Eintritt 30 Baht.

Parks[Bearbeiten]

  • 8 Rama-IX-Park. Großer öffentlicher Park an der Chao Fa Road im Westen der Stadt, mit Spazierwegen, Seerosenteichen, Blumenbeeten, schattigen Bäumen und einem Fitnessparcours.
  • 9 Khao Rang. Vom Aussichtspunkt auf diesem Hügel im Norden der Stadt hat man einen guten Blick über Ort und Umgebung (bis zum großen Buddha). Oben gibt es ein kleines Restaurant und Café, aber auch viele Moskitos und wilde Affen!

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Phra Pitak Chinpracha, in dem sich das Blue Elephant Phuket befindet
  • 1 Raya Restaurant, 48 Dibuk Road. Tel.: (0)76-218155. Traditionsreiches, familienbetriebenes Restaurant in einem historischen sino-portugiesischen Wohnhaus mit alten bunten Fliesen und Wohnzimmeratmosphäre. Große Speisenauswahl, Spezialität des Hauses ist Krebsfleisch-Curry mit khanom chin (Reisnudeln)
  • 2 Blue Elephant Phuket, 96 Krabi Road. Tel.: (0)76-354355-7, E-Mail: . Nobles, aber nicht übermäßig teures Restaurant im ehemaligen Anwesen der Gouverneure von Phuket aus der Zeit um 1900. Dieses prächtige Palais war lange Zeit sich selbst überlassen und etwas heruntergekommen, nun ist es schick renoviert, hat dadurch aber ein bisschen von seinem geheimnisvollen Charme verloren. Dennoch ist das Ambiente geschmackvoll, der Service einwandfrei und die klassisch-thailändische Küche, wie sie auch am Königshof gekocht wird, ausgezeichnet. Das Restaurant betreibt auch eine Kochschule (halbtägige Lerneinheit ca. 3300 THB, bucht man mehrere Einheiten, gibt es etwas Rabatt). Preis: Mahlzeit inkl. Getränke für ca. 1500 Baht pro Person.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • 1 2W Hostel Phuket, 73 Tilok Uthit 1, Talat Yai, Mueang, Phuket 83000. Tel.: +66 (0)76-213717. Modern eingerichtetes Hostel in der Nähe des Uhrenturms; es gibt 4er- und 6er-Schlafsäle, DZ mit Gemeinschaftsbad sowie DZ und 3BZ mit eigenem Bad. Alle Einheiten mit AC, Schlafsaalbetten jeweils mit eigenem Leselicht, Stromanschluss, Schließfach; Gemeinschaftsraum mit Heimkino; Deluxe-Zi. haben eigene TV; Handtücher kosten bei Schlafsälen, einfachen Zi. extra, bei Deluxe-Zi. inkl. WLAN für alle Gäste inkl. Im Haus ist auch ein Café; freundliches Personal. Preis: Bett im Schlafsaal 350 Baht, DZ ab 710 Baht.

Mittel[Bearbeiten]

  • 4 On On Hotel, 19 Phang Nga Rd. Altes (seit 1929), stimmungsvolles, aber nicht besonders komfortables Hotel. Größere Bekanntheit hat es, da es im Film The Beach als Kulisse der Herberge in der Khao San Road diente, in die die von Leonardo Di Caprio verkörperte Hauptfigur am Anfang der Handlung einkehrt.

Gehoben[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Phra Mahathat Chedi, Wat Chalong
  • 1 Wat Chalong (offiziell Wat Chaiyathararam). Wat Chalong in der Enzyklopädie Wikipedia Wat Chalong im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsWat Chalong (Q461025) in der Datenbank Wikidata. Der bekannteste und prächtigste buddhistische Tempel der Insel, ca. 9 km südwestlich des Stadtzentrums an der Straße Nr. 4021.
  • Phuket Aquarium. Einziges öffentliches Großaquarium der Insel, 11 km südlich des Stadtzentrums auf der Halbinsel Laem Phan Wa.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg