Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Phaselis

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Phaselis
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Phaselis ist eine lykische Ruinenanlage in der Türkei.

Hintergrund[Bearbeiten]

Im 7.Jhr.v.Chr. wurde hier eine kleine Kolonie aus Rhodos gegründet. Die gute Lage an den Handelsrouten an der Küste sorgte für einen raschen Aufschwung. Zunächst wechselte die Herrschaft vorübergehend zu Pamphylien. Ab dem Jahre 550 v.Chr. gehörte der Ort schließlich zum Perserreich. Obwohl zwischenzeitlich einige Jahre zum Attischen Seebund gehörend sollte es bis zum Jahre 334 v.Chr. dauern, bis sich die Herrschaft dauerhaft ändern sollte. In diesem Jahr rückten die Truppen von Alexander des Großen an, denen sich die Stadt kampflos ergab. Während der Diadochenkriege wechselte der Herrschaftsbereich erst von ptolemäisch auf seleukidisch. Erst Rom ordnete die Stadt in den lykischen Herrschaftsbereich ein. Zu beginn des ersten Jhr. v.Chr. nisteten sich auch hier wie in Olympos (Lykien) Piraten ein. Als diese in 77 v.Chr. in Olympos vernichtend vom römischen Reich geschlagen wurden, wurde in diesen Kämpfen auch Phaselis in Mitleidenschaft gezogen. Doch anders als Olympos konnte sich Phaselis wieder davon erholen und erlebte einen erneuten Aufschwung. Die meisten Gebäude, die heute noch zu sehen sind, stammen aus dieser Zeit. Der Niedergang der Stadt begann dann im 7.Jahrhundert im Zuge der Araber Überfälle von denen sich die Stadt nicht wieder erholte. Im 8.Jahrhundert wurde der Hafen nochmals als byzantinischer Flottenstützpunkt genutzt, doch schon 200 Jahre später, dienten die Gebäude nur noch als Rohstoffquelle zum Aufbau von Antalya.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächst gelegene internationale Flughafen liegt in Antalya. Von hier aus geht es auf der Straße weiter.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Aus Antalya kommend mit dem Dolmuş nach Kemer und von da weiter mit dem Dolmuş Richtung Süden (Tekirova, bzw. Kumluca). Bei der Abzweigung "Phaselis" aussteigen und der Beschilderung folgen (Fußweg: gut 800 Meter). Der Weg führt überwiegend durch bewaldetes Gebiet hindurch, was den Fußmarsch erträglich macht. Tipp: Beim Betreten des Dolmuş in Kemer mit dem Fahrer sprechen und ihm Phaselis als Ziel nennen. So weiß dieser a) wo man aussteigen will und man steigt b) tatsächlich in das richtige Gefährt ein.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von Antalya fährt man die D400 in Richtung Kumluca. Die Straße ist vierspurig ausgebaut und in einem relativ guten Zustand. Vor einigen Tunneln hängen KGS-Zeichen, doch zuletzt (06/2012) wurde hier kein Geld verlangt. Etwa 70 km hinter Antalya führt eine befestigte Straße in das Tal zu den Ruinen hinab. Diese ist gut befestigt. Unten an den Ruinen ist ein großer Parkplatz

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Phaselis hat keine Marina, wird aber gerne von Ausflugsbooten von Kemer oder Finike angefahren.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Wer den lykischen Weg geht und dabei in der Schlussphase die Küstenvariante wählt, läuft durch Phaselis und hat Zeit zu einer Besichtigung bzw. einem Bad im Stadthafen.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Ruinen kann gut auch mit Turnschuhen besichtigen. Nur für die Akropolis benötigt man festes Schuhwerk und ausreichend Kondition.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 2 3 Antike Hafenanlagen - Gleich drei Hafenanlagen leistete sich das antike Phaselis. Unterteilt waren diese in Nord, Stadt und Südhafen. Im Nordhafen kann man heute immer noch die antiken Wellenbrecher in ihrer Funktion sehen. Noch besser zu sehen ist Aquädukt direkt am Hafen. Der kleinste Hafen ist der Stadthafen, der auch immer noch seine antiken Kaimauern trägt. Wurden früher so die innen liegenden Schiffe geschützt, gilt der Schutz heute eher den Badefreunden, da der Stadthafen zur beliebten Badebucht gereift ist. Lediglich der große Südhafen kann sich ansatzweise immer noch Hafen schimpfen, da hier meist die Ausflugsboote vor Anker gehen, die einen Abstecher nach Phaselis einlegen.
  • 4 Agora
  • Domitianische Agora
  • Hafen Agora
  • 5 Hauptstraße
  • 6 Hadrianstor
Aquädukt
  • Aquädukt
  • 7 - Am Hang der Akropolis lehnt das Theater aus dem 1. Jahrhundert v.Chr.. Etwa 2.000 Zuschauer fast das Theater, dass in römischer Zeit durch das Bühnenhaus ergänzt wurde. Das Bühnenhaus ist zum Teil eingestürzt und gibt dabei den ursprünglichen Hintergrund wieder frei: Ein einmaligen Ausblick auf den Olympos-Berg. Fotografen sollten hier ein wenig verweilen um ein gutes Panorama-Motiv aufzunehmen.
  • Hafenmauern
  • Antike Straße
  • Wasserquelle
  • 8 - Die Thermen sind noch sehr gut erhalten. Hier ist noch schön die Fußbodenheizung zu erkennen. Ein einigen Stellen ist selbst der doppelte Boden vorhanden. Auch die Wände sind noch in einem sehr guten Zustand. Viele der Eingänge und Übergänge sind noch mit Rundbögen versehen.
  • Tempel
  • Häuser
  • Nekropole
  • Festungsmauern

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Phaselis selbst hat keine Übernachtungsmöglichkeiten. Wer in Fußwegnähe übernachten will der kann auf den benachbarten Campingplatz zurück greifen:

  • 1 sundance camping, Faselis Cad./1015 Sk No:62, Tekirova/Antalya, Türkei. Tel.: +90 242 821 4165.

Alternativ kann man natürlich auf die zahlreichen Unterkünfte in Çamyuva (nördlich von Phaselis) oder Tekirova (südlich von Phaselis) in Großraum Kemer zurück greifen. Hier handelt es sich aber meist um All-Inclusive-Hotels. In der Hauptsaison ist hier meist für ein paar Nächte wenig zu bekommen.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg