Nordluxemburg

Erioll world 2.svg
Stub
Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Europa > Westeuropa > Benelux > Luxemburg > Nordluxemburg

Nordluxemburg wird auch Ösling oder Éislek genannt. In diesem Artikel werden die luxemburger Kantone Clerf, Diekirch, Redingen, Vianden und Wiltz behandelt. Sie bildeten früher den Distrikt Diekirch.

Regionen[Bearbeiten]

  • Der größte Teil von Nordluxemburg ist der touristischen Region Ardennes zugeordnet, einer Übergangsregion der Eifel zu den Ardennen
  • der südliche Teil gehört zur touristischen Region Gutland, einer Teilregion des lothringische Schichtstufenlandes

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Luxemburger Ardennen sind nicht nur eine atemberaubende Landschaft mit unzähligen Aussichtspunkten, sondern auch voller gut erhaltener und restaurierter Schlösser, die der Region ein mittelalterliches Flair verleihen. Die Region lässt sich leicht auf einem der zahlreichen Wander- oder Radwege erkunden.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Das Eisenbahnnetz in der Region besteht aus einer Hauptlinie und mehreren Zweigen davon. Diese Abzweigungen verbinden die meisten der nennenswerten Ziele. Die Strecke, die CFL-Linie 10, führt von Luxemburg-Stadt nach Lüttich. Die Linie verbindet Mersch und Colmar-Berg in Zentral-Luxemburg sowie Ettelbruck und Clervaux in den Ardennen. Wiltz ist mit dem Zug über den Abzweig in Kautenbach, Diekirch über den Abzweig in Ettelbruck und Troisvierges über den Abzweig in Maulusmuhle erreichbar. Busse, von denen die meisten an den oben aufgeführten großen Bahnhöfen halten, verbinden alle anderen Ziele.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Orte[Bearbeiten]

Karte von Nordluxemburg

  • 1 Clerf internet wikipedia commons wikidata - mit Heinerscheid und Munshausen und der Benediktinerabtei St. Mauritius
  • 2 Diekirch internet wikipedia commons wikidata - ist die Verwaltungsstadt von Nordluxemburg
  • 3 Ettelbrück internet wikipedia commons wikidata - mit dem Krankenhaus der Nordregion
  • 4 Redingen internet wikipedia commons wikidata - ist eine kleine Gemeinde mit schöner Gemeindekirche
  • 5 Vianden internet wikipedia commons wikidata - mit der gleichnamigen Burg
  • 6 Weiswampach internet wikipedia commons wikidata - mit der Barockkirche
  • 7 Wiltz internet wikipedia commons wikidata - mit dem Schloss Wiltz
  • 8 Parc Hosingen internet wikipedia commons wikidata - mit Consthum, Hoscheid und Hosingen
  • 9 Ulflingen internet wikivoyage wikipedia commons wikidata - ist die nördlichste Gemeinde in Luxemburg und dem Naturschutzgebiet Cornelys Millen, einem Rückzugsgebiet für bedrohte Tierarten
  • 10 Tandel internet wikipedia commons wikidata - mit der Ruine der Höhenburg Brandenbourg, die schon als Drehort für Hollywood Filme diente
  • 11 Putscheid internet wikipedia commons wikidata - mit der Burg von Stolzemburg und dem Kupfergrube Museum (Musée Koffergrouf)

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Es gibt zahlreiche markierte abwechslungsreiche Wanderrouten. Bei vielen Orten gibt es Rundwanderwege.
  • Der Stausee Lac de la Haute Sûre kann zum Segeln, Kanufahren, Schwimmen, Tauchen und Angeln genutzt werden.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Stub
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.