Clerf

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Clerf
Einwohner5.605 (2021)
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Karte von Clerf

Clerf (frz: Clervaux, lux.: Klierf) ist eine Stadt und Gemeinde in Luxemburg und Hauptort und Verwaltungssitz des Kantons Clerf.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde im Norden von Luxemburg ist touristisch gut erschlossen. Die Region im luxemburgischen Ösling gehört zu den Ardennen, dem westlichen Teil des Rheinischen Schiefergebirges.

Zur Gemeinde gehören noch folgende kleine Orte :

  • 1 Kirche von Drauffelt, Eselborn, Fischbach, Grindhausen, Heinerscheid, Hüpperdingen, Kalborn, Lieler, Marnach, Mecher, Munshausen, Reuler,Roder, Siebenaler, Urspelt, Weicherdingen

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

  • Clerf liegt an der Bahnline Lüttich - Luxemburg Stadt
  • In Luxemburg Stadt, 65 km, besteht Direktverbindungen nach Deutschland, Belgien, Frankreich und in die Schweiz.
  • Nächster Haltepunkt im deutschen Streckennetz ist Bitburg-Erdorf, 50 km
  • Nächster Haltepunkt im belgischen Streckennetz sind Gouvy und Bastogne, ca. 20 km

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Es gibt auch per Bus die Möglichkeit von Luxemburg Stadt aus Clerf zu erreichen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Die N7 aus Luxemburg Stadt erreicht die 4 km entfernte Ort Marnach. Dort endet auch die N10 aus Schweigen über Echternach.
  • Die deutsche A 60 verlässt man bei Waxweiler, Ausfahrt 5, die belgische A26 bei Houffailze, Ausfahrt 51.
  • Von Luxemburg Stadt aus, auf die A7, dann auf die E421, danach auf die Landstrasse 18 abbiegen. Die Wegstrecke ist etwa 60 km weit. (ca. 1 Stunde Fahrtzeit).

Mobilität[Bearbeiten]

In der Stadt kann man alles per Fuß erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Pfarrkirche von Clervaux

Kirchen und Klöster[Bearbeiten]

  • 1 Benediktinerabtei St. Mauritius und St. Maurus (Benediktinerabtei Klierf). Benediktinerabtei St. Mauritius und St. Maurus in der Enzyklopädie Wikipedia Benediktinerabtei St. Mauritius und St. Maurus im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBenediktinerabtei St. Mauritius und St. Maurus (Q609225) in der Datenbank Wikidata. Errichtet wurden beide Türme 1910, die Altäre stammen aus dem 16. Jahrhundert.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • 2 Burg Clerf (Schlass Klierf). Burg Clerf in der Enzyklopädie Wikipedia Burg Clerf im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBurg Clerf (Q5131949) in der Datenbank Wikidata. Die Burg aus dem 12. Jahrhundert wurde im Zweiten Weltkrieg während der Ardennenoffensive nach starkem Beschuss durch deutsche Truppen stark zerstört und brannte vollständig aus. Nach Kriegsende baute sie der luxemburgische Staat wieder dem Original entsprechend auf. Neben der örtlichen Verwaltung beherbergt sie drei Museen.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • 3 Klöppelkriegerdenkmal, in der Nähe der Abtei. Die Klöppelkrieger waren Bauern, die weder über Erfahrung im militärischen Bereich noch über schlagkräftige Waffen verfügten. Sie zogen mit einigen Flinten, ansonsten aber mit ihren berufsüblichen Werkzeugen wie z. B. Heugabeln, umgeschmiedeten Sensen und auch mit Knüppeln in den Krieg. Das Wort Klöppel kommt vom moselfränkischen bzw. luxemburgischen Klëppel, was so viel wie Knüppel bedeutet. Siehe auch den Wikipedia-Artikel zum Klöppelkrieg.

Museen[Bearbeiten]

  • Museum der Ardennenschlacht, in der Burg Clerf. Museum der Ardennenschlacht in der Enzyklopädie WikipediaMuseum der Ardennenschlacht (Q48756850) in der Datenbank Wikidata. Geöffnet: Juni: Mo-Sa 13-17 Uhr, So 11-18 Uhr, Juli-15. Sept.: tgl. 11-18, 16.Sept.-Dez. und März-Mai Sa/So 13-17 Uhr.
  • Burgenmuseum, in der Burg Clerf. Geöffnet: Juni: Mo-Sa 13-17 Uhr, So 11-18 Uhr, Juli-15. Sept.: tgl. 11-18, 16.Sept.-Dez. und März-Mai Sa/So 13-17 Uhr.
  • The Family of Man, in der Burg Clerf. "Das Gedächtnis der Menschheit - das dokumentarische Erbe." Mit dem Projekt The Familiy of Man setzte der profilierte Fotokünstler Edward J. Streichen 1955 die Idee um, in der universellen Sprache der Fotografie "dem Menschen den Menschen zu erklären". Zwei Millionen Fotos wurden aus der ganzen Welt dem Projekt zur Verfügung gestellt, woraus Streichen 503 Aufnahmen auswählte, die ein Kaleidoskop menschlichen Lebens und Leidens zeigen. Geöffnet: März-Ostern und Mitte Sept.-Dez.: Di-So, Ostern-Mitte Sept. tgl. 10-18 Uhr.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Es gibt eine kleine Einkaufsstraße, unterhalb der Abtei.

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Les Écuries (einfache französische Küche), 1, rue du Parc. Tel.: +352 92 03 64. Geöffnet: Mo. geschl.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Auto[Bearbeiten]

Von hier aus gelangt man schnell nach Weiswampach.

Literatur[Bearbeiten]

  • Clervaux: Benediktinerabtei St. Mauritius (Broschüre), Schnell & Steiner Verlag, ISBN 3795454573

Weblinks[Bearbeiten]

www.clervaux.lu – Offizielle Webseite von Clerf

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.