Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Nonnweiler

Aus Wikivoyage
Nonnweiler
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Nonnweiler ist die nördlichste Gemeinde im Saarland, sie liegt etwa 45 km südöstlich von Trier am Rand des Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Die Gemeinde ist ein heilklimatischer Kurort

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gemeinde Nonnweiler besteht aus dem gleichnamigen Ort sowie den Ortschaften Bierfeld, Braunshausen (mit Mariahütte), Kastel, Nonnweiler, Otzenhausen, Primstal, Schwarzenbach und Sitzerath an. Das Gemeindegebiet wird von der Prims durchflossen, sie ist ein rechter Nebenfluss der Saar.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Nonnweiler

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Saarbrücken liegt ca. 60 km südlich.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

  • Regionalbus Linie R200 (Bahnhof Trier über Nonnweiler nach Bahnhof Türkismühle). Anschlußlinie an Wegenetz der Deutschen Bahn. Bahnhöfe Trier und Türkismühle. Bus teils mit Radtransportmöglichkeit ausgestattet.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Nonnweiler liegt am Autobahndreieck Nonnweiler, dort trifft die von Pirmasens kommende A62 auf die A1, sie kommt von Köln und geht weiter nach Saarbrücken.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • 1 Primstalsperre Primstalsperre in der Enzyklopädie Wikipedia Primstalsperre im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsPrimstalsperre (Q1618515) in der Datenbank Wikidata
  • 2 Ringwall von Otzenhausen, Tourismusbüro Gemeinde Nonnweiler, Trierer Strasse, 66620 Nonnweiler (Keltenpark: Ringwallstrasse, 66620 Nonnweiler). Tel.: +49 6873 6600, E-Mail: . Ringwall von Otzenhausen in der Enzyklopädie Wikipedia Ringwall von Otzenhausen im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsRingwall von Otzenhausen (Q1412838) in der Datenbank Wikidata. Der Ringwall liegt oberhalb der Talsperre Nonnweiler (Primstalsperre). Die befestigte Siedlung bildet den keltischen Zentralort der Zeit 4. - 1. Jhdrt. vor Chr. Seine für die Keltenzeit einzigartigen Festungbauten sowie zahlreiche Adelsfriedhöfe und Siedlungsplätze der Kelten und Römer bilden eine touristische Attraktion. In der Nähe der Festung ist der Nachbau eines keltischen Dorfes bereits realisiert. Zukünftig (geplant: 2023) wird ein mit Museum ausgestattetes Nationalparktor "KELTENPARK" zudem als Eingang zum hiesigen Nationalpark Hunsrück-Hochwald dienen.
  • 3 St. Hubertus (Nonnweiler). St. Hubertus (Nonnweiler) in der Enzyklopädie Wikipedia St. Hubertus (Nonnweiler) im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSt. Hubertus (Nonnweiler) (Q16014269) in der Datenbank Wikidata. Im Jahr 1897 gebautes, architektonisch interessantes Eisenbahn Viadukt. Die heute stillgelegte Bahntrasse wird derzeit (2021/22) zur Fahrradtrasse umgebaut. Sie verbindet dann die Strecke Freisen - Nohfelden - Nonnweiler - Hermeskeil. In Hermeskeil Anschluss an den Ruwertal Radweg bis Trier.
  • 4 Nonnweiler-Viadukt Nonnweiler-Viadukt in der Enzyklopädie WikipediaNonnweiler-Viadukt (Q28468870) in der Datenbank Wikidata

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Landhaus Spanier, Hochwaldstraße 40, 66620 Nonnweiler. Tel.: +49 (0)6873 91088.
  • 2 Restaurant Meyershof, Bahnhofstraße 2, 66620 Nonnweiler. Tel.: +49 (0)6873 669813.
  • Gasthof "Zum Freihof", Oldenburger Strasse 16, 66620 Nonnweiler (Im Zentrum, Ortsteil Schwarzenbach). Tel.: +49 (0)6873 7239, E-Mail: . gut bürgerliches Speiselokal mit Biergarten, Dart und Kegelbahn. Merkmale: barrierefrei, kostenloser Parkplatz, deutsche Küche, vegetarisch, Biergarten. Geöffnet: Do - Di., Mittwoch Ruhetag.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

  • 1 Hochwald Apotheke, Am Hammerberg 3, 66620 Nonnweiler. Tel.: +49 (0)6873 240.
  • Der heilklimatische Kurort Nonnweiler ist spezialisiert auf Hautkrankheiten, auf Herz- und Lungenerkrankungen.
  • Das Kurhaus Elim ist zur Zeit (Okt. 19) geschlossen.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.