Erioll world 2.svg
Stub

Nîmes

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nimes amphi.jpg
Nîmes
RegionGard
Einwohner
150.672 (2015)
Höhe
215 m
Tourist-Info Webhttp://www.nimes.fr/
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen
Lage
Lagekarte von Frankreich
Reddot.svg
Nîmes

Die Stadt Nîmes liegt im Süden von Frankreich, im Département Gard und gehört zu der Region Languedoc-Roussillon. Sie bewahrt eine beeindruckende und stimmungsvolle Hinterlassenschaft an Monumenten aus der Römerzeit. Im antiken Amphitheater mit seinen 21.000 Zuschauerplätzen werden auch heute noch Stierkämpfe zum Ergötzen des Publikums veranstaltet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Nîmes wurde von den Kelten als Nemausus gegründet. Als die Römer die Stadt eroberten, bauten sie sie zu einem wichtigen Zentrum aus. Die wichtigsten Zeugen dieser Zeit sind das gut erhaltene Amphitheater und der ehemalige Tempel Maison Carrée. Aus römischer Zeit stammt auch das Stadtwappen, das ein an eine Palme gekettetes Krokodil zeigt. Heute ist Nîmes eine Großstadt, die ihr kulturelles Erbe mit moderner Architektur zu vereinen weiß.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der Bahnhof von Nîmes liegt zentral in Laufentfernung zur Innenstadt. Von dort gibt es Verbindungen mit dem TGV nach Paris, Montpellier,Valence, Marseille, Lyon und nach Spanien.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Maison Carrée

Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempel[Bearbeiten]

  • Kathedrale - aus dem 11. Jahrhundert mit romanischen Skulpturen

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Amphitheater Offizielle Homepage
  • Maison Carrée − eines der am besten erhalten römischen Tempelbauten
  • Porte d'Auguste - eines der Überreste der römischen Stadtmauer
  • Castellum - Endpunkt des Aquädukts

Museen[Bearbeiten]

  • Carrée d'Art - ein moderner Museumsbau gegenüber des Maison Carrée
  • Musée des Beaux-Arts - Kunstmuseum
  • Musée de Vieux Nîmes − Volkskundliche und Kunsthandwerkliche Objekte der Region
  • Musée des Cultures Taurines
  • Archäologisches Museum

Parks[Bearbeiten]

  • Jardins de la Fontaine - eine große Parkanlage nördlich der Innenstadt mit Resten eines römischen Tempels

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Patisserie Le Courtois, am Place du Marche gelegen, ist aber auch ein Restaurant. Die heiße Schokolade ist zu Empfehlen.
  • Crêperie Le Frenchy, 4 Rue de la Monnaie - Leckere bretonische Galettes und Crêpes, deren Belag man auch selbst aus einer Zutatenliste zusammenstellen kann. Besonders zu empfehlen ist die hausgemachte Karamellsoße.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

1 Hotel de l'Amphithéâtre, 4 Rue des Arènes. Hotel in der Nähe des Amphitheaters mit großzügigen Zimmern und guten Frühstück, allerdings aufgrund der Lage nicht ganz ruhig.

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

StubDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig („Stub“) und benötigt deine Aufmerksamkeit. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.
Erioll world 2.svg