Mandatoriccio

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Mandatoriccio
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Mandatoriccio ist eine Gemeinde an der Küste des ionischen Meers in Kalabrien und gehört zur Provinz Cosenza.

Hintergrund[Bearbeiten]

Madatoriccio ist ein kleiner Küstenort an der Küste des ionischen Meers in Kalabrien. Wie bei den Nachbarorten liegt der alte Ortskern auf einer Anhöhe (fernab von der Bedrohung durch Sarazenen und Piraten im Mittelalter), und ist von Entvölkerung bedroht, dafür haben die modernen an den Verkehrswegen und in Küstennähe gelegenen Siedlungen an Bedeutung und Einwohnerzahl gewonnen und werden auch von Touristen eher besucht.
Zur Gemeinde 1 Mandatoriccio Ortskern gehören die Ortsteile 2 Marina di Mandatoriccio und 3 Mandatoriccio Stazione.

Der Ort wurde im 16./17. Jhdt vom Haus der Mandatoriccio von Rossano auf Ländereien des Klosters Sant'Angelo gegründet, die Ländereien gingen als Lehen im 18. Jhdt. an die Principi Sambiase di Campana über. Aus dem Ort beteiligten sich einige Freischärler an den Unternehmungen von Garibaldi zur Einigung Italiens, der Ort wurde wie andere Orte im kalabresischen Bergland Rückzugsort von Briganten und Ausgangspunkt einer Auswanderungsbewegung in die Neue Welt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen ist derjenige von Lamezia-Terme

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der 1 Madatoriccio - Campana F.S. Bahnhof von Mandatoriccio - Campano liegt in Küstennähe im Ortsteil Mandatoriccio-Stazione an der kalabresischen Eisenbahnlinie Metacoro - Sibari - Crotone - Catanzaro-Lido.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mandatoriccio ist per Bus verbunden mit Cariati, Cosenza und Rossano.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Nach der Fahrt nach Kalabrien auf der A2 verlässt man die Autobahn mit der Symbol: AS Sibari und gelangt auf der Schnellstraße SS534 zur SS106 zu gelangen, die in Küstennähe von Tarent entlang der ganzen Küste des ionischen Meers über Sibari nach Marina di Mandatoriccio und weiter nach Crotone die ganze "Stiefelspitze" hinabzieht.

Die Zufahrt in den Ort auf dem Berg erfolgt von der SS106 über die SS383, kurvenreiche Provinzstraßen verbinden den Ort mit den Nachbarorten und führen in die Bergregion der Sila hinauf. eine Anfahrt direkt durch die Sila empfiehlt sich allerdings nicht.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Mandatoriccio

Hinauf zum alten Mandatoriccio begibt man sich mit dem eigenen Fahrzeug, der Fußweg von Mandatoriccio-Stazione aus ist lang.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Mandatoriccio: Castello Flotta

in Küstennähe in Marina di Mandatoriccio

  • 1 Castello Flotta, Strada Statale 106 Jonica, Mandatoriccio Mare CS. Tel.: +39 0983 90899. Das "Märchenschloss" mit seiner Barockausstattung könnte einem Disney-Film entlehnt sein, es kann für Hochzeits- und andere Feiern gemietet werden, in den vier Sälen finden bis zu 1000 Gäste Platz.

in Stazione di Mandatoriccio liegt das Feudalschloss

  • 2 Castello d'Arso mit seinen konvexen Wänden stammt aus normannischer Zeit und wurde wiederholt umgebaut.

im Ort liegen die wichtigsten Gebäude an der Via Umberto I:

  • 3 Chiesa S. Pietro e Paolo (Pfarrkirche) liegt an der Piazza Duomo
  • 4 Castello gleich daneben liegt das Castello aus dem 15. Jhdt. mit den Rundtürmen in den Ecken, um es herum entwickelte sich der früheste Ortskern des Orts.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.