Internet-web-browser.svg
Unesco-Welterbestätten in Europa
Brauchbarer Artikel

London/City of London

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auf fast jeder Straße weist so eine Stele die Grenze der City of London aus.

Die City of London ist ein Stadtteil von London, der offiziell einen eigenen Stadtstatus hat und als einziger Teil der Metropole nicht einem der 32 boroughs zugeordnet wird. In dem oft einfach nur The City oder Square Mile (aufgrund der Ausdehnung von einer Quadratmeile) genannten Stadtteil befindet sich das historische Zentrum, dessen Anfänge bis in die Zeit der römischen Besatzung zurückreichen. Zusammen mit der City of Westminster bildet die Squaremile den eigentlichen Kern der englischen Metropole.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Lage der City of London in London.

Aufgrund ihrer zentralen Lage ist die City hervorragend an das Londoner Verkehrsnetz angeschlossen. Die meisten U-Bahn-Linien kreuzen die Gegend und das Gleiche gilt natürlich auch für Busse, die in unübersehbarer Anzahl auf den Straßen fahren. Für Touristen besonders interessant sind die Linien der Underground no-text.svg Circle und der Underground no-text.svg District Line, die auf einer Ost-West-Achse an der Themse unter anderem zwischen dem Tower (Haltestelle Tower Hill), dem Temple-Bereich und dem Parlament in Westminster verkehren. Die rote Underground no-text.svg Central Line fährt von Bank (im Bankendistrikt) über die St. Paul's Cathedral Richtung Oxford Street und Marble Arch, an der Nordseite des Buckingham Palace (ebenfalls im Bezirk Westminster).

Wer mit der U-Bahn vom Flughafen Heathrow kommt, steigt einfach in der Stadt um. Wer dagegen vom Innenstadtflughafen City in die Squaremile möchte, fährt mit der DLR no-text roundel.svg Docklands Light Railway (DLR), einem führerlosen Shuttle-Zug, bis zu den Haltestellen Bank oder Tower Gateway und befindet sich schon mitten in der City of London.

Genaue Informationen zu den einzelnen Verkehrsmitteln, wie man sie richtig benutzt und wo sie genau fahren, sind im Artikel zum Thema Mobilität in London zu finden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die neue Millenium Bridge für Fußgänger verbindet die Modern Tate Gallery direkt mit der St. Paul's Cathedral (hier im Bild).

Kirchen[Bearbeiten]

In der City befinden sich auf engstem Raum über 100 Kirchen. Zu den berühmtesten zählen:

1 St. Paul's Cathedral, St. Paul's Churchyard. Geöffnet: Montag bis Samstag 8.30 bis 16.00 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 16.00 inkl. Krypta, Kuppelbesteigung und Führungen.

Die Kathedrale wurde zwischen 1675 und 1710 von Sir Christopher Wren errichtet. Der gotische Vorgängerbau wurde während des Großen Feuers 1666 zerstört. Heute ist sie einer der vielen Höhepunkte Londons und fast nur nebenbei Bischofssitz und aktive Kirche. Unweit der Themse gelegen bestauen jedes Jahr Tausende dieses wunderschöne Gebäude oder finden sich zu den mehrmals täglich stattfindenden Andachten und Gottesdiensten ein. Die nahe gelegene Tube-Station Underground no-text.svg St. Paul's der Central Line bietet eine gute Verkehrsanbindung.

St Bartholomew the Great

2 Temple Church, Zugang über die Fleet Street, Underground no-text.svg Temple. Geöffnet: Öffnungszeiten: siehe Website. Preis: £ 4.00 (Stand 2013). 

3 All Hallow's by the Tower, Byward Street,Underground no-text.svg Tower Hill. Geöffnet: Täglich, Details siehe Website. Preis: Eintritt frei.

All Hallows ist die älteste Kirche Londons. Sie wurde im 7. Jh. gegründet und im 13. bis 15. Jh. neu errichtet. Während des 2. Weltkriegs wurde der Bau stark beschädigt und ab 1957 wieder aufgebaut. Der Turm entstand um 1658, die Krypta im 14. Jh. Vom Turm aus beobachtete Samuel Pepys das Great Fire. Gerettet wurde die Kirche, weil die umliegenden Gebäude gesprengt wurden.

4 St. Bartholomew the Great, West Smithfield,Underground no-text.svg Barbican. Geöffnet: Montag/Dienstag 8.30 bis 16.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag 8.30 bis 17.00 Uhr, Samstag 10.30 bis 16.00 Uhr, Sonntag 8.30 bis 20.00 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 4.00. 

5 St. Mary-le-Bow, Cheapside, Underground no-text.svg St. Paul's. Tel.: +44 (0)20 72485139. Geöffnet: Montag bis Mittwoch 7.30 bis 18.00 Uhr, Donnerstag 7.30 bis 18.30 UHr, Freitag 7.30 bis 16.00 Uhr. Preis: Eintritt frei. 

6 St. Stephan Walbrook, 39 Walbrook, Underground no-text.svg Bank. Tel.: +44 (0)20 76269000, E-Mail: . Geöffnet: Montag bis Freitag 10.00 bis 16.00 Uhr. Preis: Eintritt frei.

Die direkt am das Mansion House anschließende Kirche ist des Lord Mayors. Sie wurde zwischen 1672 und 1679 von Christopher Wren errichtet. Man vermutet, dass er beim Bau dieser Kirche das Prinzip einer freitragenden Kuppel studierte – als Probe für die von St. Paul's. Der Alter (1987, Henry Moore) wird „The Camembert“ genannt. Die Kanzel und der Altar sind Arbeiten von Wren.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Der Tower of Londen

7 Tower of London, Tower Hill. Geöffnet: Dienstag bis Samstag 9.00 bis 16.30 Uhr, Sonntag/Montag 10.00 bis 16.30 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 22.00.

Der Tower of London kein Turm, sondern Londons ehemalige königliche Festung, über 900 Jahre alt und damit das älteste kontinuierlich genutzte Gebäude Europas.

Der Tower ist Heim der Kronjuwelen (inklusive der Teile des Cullinan-Diamanten, dem größten der je gefunden wurde). Für die Besichtigung der Kronjuwelen sind lange Schlangen einzukalkulieren. Man betritt einen abgedunktelten Raum mit Vitrinen in der Mitte, an denen man mit einem Transportband entlanggeführt wird. In der zweiten Reihe gibt es tribünenartige Ränge, auf denen man aus grösserer Entfernung einen Blick werfen kann. Zu den Kronjuwelen gehören einige Kronen, Zepter, Diademe und diverse Artikel mehr wie goldenes Bankettgeschirr.

Die Tower Bridge

Im Tower kann man weitere Ausstellungen zur Geschichte des Gebäudes und damit des englischen Königreichs ansehen, außerdem gibt es eine sehr gute (leider nur auf Englisch) gehaltene Führung durch den Tower mit den Beafeatern, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Wer sich den Tower wirklich ansehen möchte, sollte schon einige Stunden einplanen. In unmittelbarer Nähe des Towers kreuzt die berühmte Tower Bridge die Themse. Das Überqueren der Brücke zu Fuß ist kostenlos. Optional kann man eine Ausstellung zur Geschichte und Wirkungsweise der Brücke besichtigen, die auch in den oberen Teil der Konstruktion führt. Der nächste U-Bahn-Halt für Tower und Tower Bridge ist Underground no-text.svg Tower Hill und für die DLR DLR no-text roundel.svg Tower Gateway. Mit der DLR lässt sich hervorragend ein Besuch von Tower und dem Observatorium in Greenwich verbinden.

Bauwerke[Bearbeiten]

London Wall am Tower Hill

London Wall

Die Stadtmauer Londons wurde Ende des 3. Jh.'s errichtet und ist eines der letzten großen Bauwerke der Römer bevor sie Britannien aufgaben. Die Mauer war ca. 4 km lang, ca. 6 m hoch und zwischen 2 und 3 m breit. In regelmäßigen Abständen gab es Bastionen, die jedoch teilweise erst im 13. Jh. errichtet wurden. An der Außenseite der Mauer befand sich als zusätzlicher Schutz ein breiter Graben. Bis zum Mittelalter war die Mauer die Grenze der Stadt, danach wuchs die Stadt. Die Stadttore sind schon vor langer Zeit abgerissen worden, an sie erinnern noch die Namen von Straßen oder Vierteln, z.B. Newgate, Moorgate, Bishopsgate oder Aldgate. Erhaltene Abschnitte des London Walls sind u.a am Tower Hill, am Barbican Estate, Museum of London oder an der Coopers Row (Trinity Square) zu finden.

8 Bank of England Typ ist Gruppenbezeichnung 

9 Guildhall, Gresham Street, Underground no-text.svg Bank. Typ ist Gruppenbezeichnung 

10 Mansion House, Walbrook, Underground no-text.svg Bank. Geöffnet: Dienstags um 14.00 Uhr, 1-stündige Führung (Stand 2013). Preis: £ 7.00. Typ ist Gruppenbezeichnung

Das Mansion House, der Amtssitz des Lord Mayor of London, wurde zwischen 1739 und 1753 im palladianischen Stil errichtet. Der Giebel des Säulenvorbaus wird von einem Relief geschmückt.

11 Royal Exchange, 2 Royal Exchange Steps, Underground no-text.svg Bank. Typ ist Gruppenbezeichnung

Das ursprüngliche Gebäude der Börse wurde 1571 von Königin Elizabeth I. eröffnet. Der Bau wurde jedoch 1666 durch das Great Fire zerstört. 1838 brannte der Nachfolgebau ebenfalls ab. Der heutige Bau wurde 1844 im klassizistischen Stil errichtet. Ein Treppenaufgang führt zu einer Vorhalle, im Giebel ist das Relief „Handeln und der Freibrief der Börse“ zu sehen. Heute wird hier nicht mehr mit Wertpapieren gehandelt. 2001 wurde das Gebäude restauriert, jetzt ist es ein luxuriöses Einkaufszentrum (Geschäfte u.a. von Hermès oder Tiffany).

Temple Bar

12 Typ ist Gruppenbezeichnung Temple Bar (Paternoster Square), Underground no-text.svg St. Paul's

Das Temple Bar wurde von König Charles bei Christopher Wren in Auftrag gegeben. Zwischen 1669 und 1672 entstand ein eleganter Bau, ein großer Bogen überspannte die Straße, zwei kleinere waren für die Fußgänger. Die vier Statuen in den Nischen zeigen die Könige James I, Charles I. und Charles II. sowie Königin Anna von Dänemark. Das Tor wurde durch das Temple Bar Memorial ersetzt. Zu diesem Schritt entschloss man sich 1878 um den Verkehrsfluss zu erleichtern das Tor zu entfernen. Das Temple Bar wurde abgetragen, 1880 von Sir Henry Meux erworben und anschließend im Park von Theobalds , seinem Heim in Hertfordshire, wieder aufgebaut. Dort stand es bis 2003. Seit 2004 ist das Temple Bar am Paternoster Square nördlich der St. Paul's Cathedral zu sehen.

Denkmäler[Bearbeiten]

13 The Monument, Fish Street Hill, Underground no-text.svg Monument. Geöffnet: April bis September 9.30 bis 18.00 Uhr, Oktober bis März 9.30 bis 17.30 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 3.00.

Die 62.15 m hohe Säule erinnert an die Zerstörung der Stadt durch das Great Fire 1666. Die Höhe entspricht genau der Entfernung zu der Bäckerei in der Pudding Lane in der der Brand ausbrach. Gekrönt wird sie Säule von einer Urne mit einem vergoldeten Flammenball. Am Sockel der Säule befinden sich Reliefs und Inschriften, die an die Katastrophe erinnern. Einst stand The Monument frei an der London Bridge, heute wirkt sie zwischen den Häusern etwas eingeklemmt. Über 311 Stufen kann man eine schmale Wendeltreppe zur Aussichtsplattform hinaufsteigen. Von hier bietet sich ein schöner Panoramablick über die Stadt.

14 Temple Bar Memorial Typ ist Gruppenbezeichnung. An der Stelle, an der Strand und Fleet Street ineinander übergehen, steht das Temple Bar Memorial. Es markiert die Grenze zwischen der City of Westminster und der City of London. Die reich dekorierte Säule wird von eine Greif gekrönt, der zwischen den Pfoten ein Wappenschild hält. Die Statuen an den Seiten stellen Königin Victoria und König Edward VIII. dar. Noch heute wird hier der Monarch vom Lord Mayor, der das Staatsschwert überreicht, begrüßt. Bis 1878 stand hier ein von Christopher Wren erbautes Tor. Es wurde abgetragen und ist heute am Paternoster Square zu sehen. Ganz in der Nähe des Denkmals ist der Eingang zum Temple.

Museen[Bearbeiten]

15 Museum of London, 150 London Wall, Underground no-text.svg Barbican oder St. Paul's. Tel.: +44 (0)20 70019844. Geöffnet: Täglich 10.00 bis 18.00 Uhr (Stand 2013). Preis: Eintritt frei.

Das in einem Gebäude aus den 1970er Jahren untergebrachte Museum veranschaulicht die Geschichte der Stadt von den Ursprüngen der Römersiedlung bis zum London der 1990er. Dabei steht die Sozial- und Kulturgeschichte im Vordergrund. Ein Schwerpunkt ist jedoch auch das Great Fire von 1666. Zu sehen sind u.a. römische Artefakte, die Staatskutsche des Lord Mayor oder ein Aufzug aus dem Kaufhaus Selfridges im Art Deco-Stil.

16 Dr.Johnson's House, 17 Gough Square, Underground no-text.svg Chancery Lane oder Blackfriars. Tel.: +44 (0)20 73533745. Geöffnet: Oktober bis April Montag bis Samstag 11.00 bis 17.00 Uhr, Mai bis September Montag bis Samstag 11.00 bis 17.30 Uhr (Stand 2013). Preis: £ 4.50. 

17 Bank of England Museum, Threadneedle Street,Underground no-text.svg Bank. Tel.: +44 (0)20 76015545. Geöffnet: Wegen Instandhaltungsarbeiten vom 1. Januar bis 28. März 2014 geschlossen.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

1 Barbican Centre, Silk Street, Underground no-text.svg Barbican.

Der Komplex, ein Kultur- und Konferenzzentrum, wurde zwischen 1958 und 1981 errichtet. Im Barbican sind die Concert Hall, das Royal Shakespeare Company Theatre, das Pit Theatre, die Barbican Art Gallery, die Exhibition Hall, mehrere Kinos, eine Bibliothek und Restaurants untergebracht. In der Konzerthalle des Barbican Centre spielen das London Symphony Orchestra und das BBC Symphony Orchestra.

18 Leadenhall Market Typ ist Gruppenbezeichnung, Underground no-text.svg Bank oder Monument

Ab 1309 das Haus Leadenhall Manor von Sir Hugh Neville stand. Später wurde das Gebiet rund das Herrenhaus zum Treffpunkt der Geflügelhändler und Käsehändler. Um 1411 entstand der Markt, der bei den Londonern sehr beliebt war. Das Große Feuer von 1666 zerstörte Teile des Gebäudes und es wurde als ein überdachter Markt mit drei separaten Bereichen wieder aufgebaut. Dieses Gebäude wurde 1881 abgerissen und durch den heutigen Bau ersetzt. Es entstand ein schönes Gebäude mit Glasdach. Die kunstvolle Dachkonstruktion ist in grün, beige und creme gestrichen. Heute ist der Leadenhall Market eine Einkaufsmeile mit verschiedenen Geschäften, es werden aber auch Lebensmittel (Käse- und Fleischhändler, Metzger) verkauft. Leadenhall ist auch als Schauplatz für TV- und Kinofilme populär, z.B. die Diagon Alley Einkaufspassage aus Harry Potter. Der ebenfalls sehenswerte Haupteingang befindet sich in der Gracechurch Street.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

1 Leadenhall Market, Gracechurch Street. Geöffnet: Die Geschäfte in der viktorianischen Passage haben Werktags 7.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Typ ist Gruppenbezeichnung

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

1 Ye Old Cheshire Cheese, 48 Crutched Friars,Tower Hill, Underground no-text.svg Tower Hill. Tel.: +44 (0)20 77021628. Geöffnet: Montag bis Freitag 11.00 bis 23.00 Uhr, Samstag 12.00 bis 23.00 Uhr. Preis: Burger ab £ 6.95, Sandwich ab £ 5.45. 

2 The Blackfriars, 174 Queen Victoria Street, Underground no-text.svg Blackfriars. Tel.: +44 (0)20 72365474. Geöffnet: Montag bis Donnerstag 10.00 bis 23.30 Uhr, Freitag/Samstag 10.00 bis 24.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 23.00 Uhr. Preis: Hauptgerichte ab £ 7.95. 

1 Cafe Below, In der Krypta der Kirche St. Mary le Bow, Cheapside, Underground no-text.svg St. Paul's. Tel.: (0)20 73290789, E-Mail: . Geöffnet: Frühstück und Mittagessen Montag bis Freitag 7.30 bis 14.30 Uhr. Preis: Hauptgerichte ab £ 7.75. 

3 Lamb Tavern, 10 - 12 Leadenhall Market, Underground no-text.svg Monument. Tel.: +44 (0)20 76262454, E-Mail: . Geöffnet: Montag bis Freitag 11.00 bis 23.00 Uhr, Samstag 17.30 bis 23.00 Uhr. Preis: Hauptgerichte ab £ 9.95. 

2 Tempio, 5-9 Temple Chambers, Temple Avenue (im Temple),Underground no-text.svg Temple. Tel.: +44 (0)20 75832615, E-Mail: . Geöffnet: Mittagessen 11.30 bis 16.00 Uhr, Abendessen 17.00 bis 22.00 Uhr. Preis: Patsa ab £ 8.95, Pizza ab £ 8.95.

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

The Draft House- STOP! BEER HERE (31269116563).jpg

The Draft House, Tower Bridge 206-208 Tower Bridge Road, London SE1 2UP. Tel.: +44 20 7378 9995. Geöffnet: Mo-Sa 12.00-23.00 Uhr, So 12.00-23.00 Uhr. Wer seinen Abend damit verbringen möchten mit ein paar Freunden die verschiedensten Biersorten auszuprobieren der ist hier richtig. Es wird zwar darauf hingewiesen, dass die eine oder andere exotische Biersorte eventuell nicht auf Lager ist, aber das sollte bei der großen Auswahl an Biersorten nur ein kleines Problem darstellen. Zum Essen gibt es vorallem Burger in unterschiedlichen Variationen, Salate und Fingerfood wie Onion Rings, Buffalo Wings und Pommes Frites

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

1 YHA St. Pauls, 36 Carter Lane (etwa 100 m von der St Pauls Cathedral). Tel.: +44 (0)870 770 5764, Fax: +44 (0)20 7236 7681, E-Mail: . Preis: Zimmer ab £ 32,00, Betten ab £ 16,00.

Mittel[Bearbeiten]

Thistle City Barbican, Central Street, Clerkenwell. Tel.: +44 845 305 8304.

Gehoben[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Vorwahl: 020, vom Ausland: + 44 20

Literatur[Bearbeiten]

  • Edward Rutherford: London. Droemer Knaur, 1998 (Originalausgabe), ISBN 3426193450; 876. Lebendig erzählte Geschichte Londons von 54. v. Chr. bis zum 2. Weltkrieg
  • Samuel Pepys ; Helmut Winter (Hg.): Tagebuch aus dem London des 17. Jahrhunderts. Reclam Verlag, ISBN 978-3-15-010693-8; 480. Von 1633 bis 1703 beschreibt Pepys im Tagebuch offen seinen Alltag, die politische Situation, Theater und Literatur. Damit gewährt er einen Blick in das Leben zu dieser Zeit.

Karten

  • Ca. £ 6.50
Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.