Internet-web-browser.svg
Artikelentwurf

London/Oxford Street

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Oxford Street in der City of Westminster gehört zu den wichtigsten Einkaufsstraßen Londons und ist sicher eine der geschäftigsten weltweit. Auf fast drei Kilometern Länge finden sich kleine Läden und große Warenhäuser und zu jeder Tageszeit quillt sie über vor Menschen aus aller Welt. Gerade während der Weihnachtszeit erstrahlt sie abends in hellem Licht, da sie Ende November bis Anfang Januar zusätzlich weihnachtlich dekoriert wird.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Tube[Bearbeiten]

Mehrere U-Bahn-Linien verkehren im Bereich der Oxford Street. Die Central Line (rot auf den Netzplänen) führt unter ihr entlang und hält an insgesamt vier verschiedenen Haltestellen, sodass meist immer eine U-Bahn-Haltestelle in der Nähe ist. Die Oxford Street fängt bei Underground no-text.svg Marble Arch an und führt dann weiter Richtung Underground no-text.svg Bond Street, wo auch die Jubilee Line (grau) hält. An der Kreuzung der Oxford Street und der Regent Street, einer weiteren großen Einkaufsstraße, liegt die Haltestelle Underground no-text.svg Oxford Circus, an der auch die Bakerloo Line (braun) und die Victoria Line (blau) halten. Aufgrund ihrer Lage und der Tatsache, dass sich hier mehrere Linien kreuzen ist diese Station oft besonder voll und leider etwas unübersichtlich. Es kann sogar vorkommen, dass man sie nicht verlassen, weil die Straße so vollgepackt mit Menschen ist. Nach Möglichkeit sollte man diese Station daher meiden. Am Ende der Oxford Street trifft diese auf die Tottenham Court Road und die Charing Cross Road, zwei weitere Einkausstraßen. Hier stopt am Halt Underground no-text.svg Tottenham Court Road neben der Central Line noch die Northern Line (schwarz).

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Typisches Bild der Oxford Street.

Da die Oxford Street einer der zentralen Verkehrsknotenpunkte in London ist, fahren hier besonders viele Buslinien. Allein auf dem Stück zwischen Marble Arch und Oxford Circus fahren sechs verschiedene Buslinien. Da aber auf der Straße immer extrem viel Verkehr ist, muss man etwas Zeit mitbringen, um sie mit dem Bus zu erkunden. Manchmal ist man sogar schneller, wenn man läuft, als wenn man im Bus sitzt. Für Touristen besonders interessant wird die Heritage Buslinie 15 sein, auf der noch die alten, berühmten Routemaster-Busse verkehren. Diese fährt vom Tower über die St. Pauls Cathedral und den Trafalgar Square auf die Regent Street und dann ab Oxford Circus Richtung Westen auf der Oxford Street und weiter bis zur Paddington Station.

Weitere Buslinien verbinden die Oxford Street in alle Himmelsrichtungen. Eine Karte der Innenstadt mit wichtigen Sehenswürdigkeiten und den Buslinien findet sich hier als pdf-Datei.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Marble Arch am westlichen Ende der Oxford Street.

Die Oxford Street selbst ist lang. Zu ihr zu laufen kann ebenfalls eine Herausforderung sein. Wer sich aber fit fühlt und gerade in der Nähe ist, kann so vielleicht noch etwas mehr von London sehen, als bei einer U-Bahn-Fahrt. Der Anfang der Oxford Street liegt beim Marble Arch, einem großen weißen Marmorbogen, ähnlich dem Konstantinsbogen in Rom. Nur unweit von Marble Arch, ein kleines Stück weiter westlich befindet sich auch der Hyde Park, mit seiner berühmten Speakers' Corner, sodaß sich eine Shopping-Tour gleich mit etwas Erholung in einem der größten Parks Londons verbinden lässt. Wer gerade in der Nähe des Picadilly Circus ist kann die Gelegenheit ergreifen und über die ebenfalls sehr belebte Einkaufsstraße Regent Street Richtung Oxford Street laufen. Auch aus der Ecke um den Leicester Square oder von den Markthallen Covent Garden kann man noch bequem zur Oxford Street laufen, was dann aber schon eine kleine Weile dauern kann. Wenn man weiter weg ist, sollte man sich wirklich überlegen, doch die Tube oder einen Bus zu nehmen.

Läden[Bearbeiten]

Auf der Oxford Street gibt es alle Arten von Läden. Das reicht vom normalen Boots (einer Drogeriekette) bis zu exklusiven Warenhäusern. Anders als in manchen Ländern der Welt, haben die Geschäfte in der Regel auch Sonntagnachmittag auf.

  • Selfridges, 400 Oxford St, London, W1A 2LR. Die berühmte britische Kette unterhält hier ihr größtes Warenhaus, das nach dem bekannten Harrods das zweitgrößte im ganzen Königreich ist. Wenn Selfridges auch nicht das teuerste Kaufhaus ist, so hat man hier doch eine Riesenauswahl. Selfridges befindet sich etwa auf halber Strecke zwischen Marble Arch und Bond Street, auf der nördlichen Straßenseite. Öffnungszeiten Montag bis Samstag 09.30-20.00 Uhr und Sonntag von 11.30-18.00 Uhr.
  • Marks & Spencer, 458 Oxford Street, London, W1N OAP. Eine weitere Warenhauskette, die in Sichtweite von Selfridges ihr größtes Kaufhaus platziert hat. Hier gibt es von Kleidung über Elektronik und Lebensmittel ebenfalls alles zu kaufen. Geöffnet Montag bis Freitag von 09.00-21.00 Uhr, Samstag von 09.00-20.00 Uhr und Sonntag 12.00-18.00 Uhr.

Essen[Bearbeiten]

Neben vielerlei Geschäften die zum Einkaufen verführen, gibt auf der Oxford Street natürlich auch eine Unmenge an Imbissen und Lokalitäten für jeden Geschmack. Dazu gehören Geschäfte wie Mc Donalds, EAT,Pret a Manger, oder Subway.

Trinken[Bearbeiten]

  • The Tottenham, 6 Oxford Street, London, W1N 9FL. Direkt am Ausgang der U-Bahn-Haltestelle Underground no-text.svg Tottenham Court Road ist dieser Pub ein guter Treffpunkt, um sich mit Freunden zu einer Shopping-Tour zu verabreden. Er wurde vor einiger Zeit renoviert und strahlt deshalb genau so wie zum Ende des 19. Jahrhunderts, als er erstmals eröffnet wurde. The Tottenham ist der einzige Pub auf der gesamten Oxford Street und deshalb immer voll. Das kann mitunter dazu führen, dass es länger dauert, bis man bedient wird. Die Auswahl an Getränken und die Preise sind am Londoner Maßstab gemessen durchschnittlich.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.