Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Lombok

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Insel Lombok zählt zu den Kleinen Sundainseln.

Der Vulkan Rinjani von der Südküste von Gili Air aus fotografiert.

Regionen[Bearbeiten]

Karte von Lombok

Orte[Bearbeiten]

  • 1 Mataram - bei weitem die größte Stadt.
  • 2 Praya - die zweitgrößte Stadt auf Lombok.
  • 3 Senggigi - hat für Touristen einiges zu bieten, z. B. feine Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, schöne Strände und vieles mehr.
  • 4 Kuta (Lombok) - wunderschöne weiße Sandstände, beliebt bei Surfern
  • 5 Bayan - mit der ältesten Moschee Lomboks und traditionellem Kunsthandwerk
  • 6 Senaru - bietet ein traditionelles Dorf, zwei sehr schöne Wasserfälle und ist Ausgangspunkt für die meisten Rinjani-Besteigungen

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Karte von Lombok
Fähren vor Batugendeng-Halbinsel
  • Rinjani - Der Rinjani ist der zweithöchste Vulkan Indonesiens und misst 3726m. Er befindet sich in der Provinz Nusa Tenggara Barat und bietet auch für erfahrene Bergsteiger Herausforderungen. Es gibt viele Trekkingtouren zum Gipfel des Rinjani, hierzu sollte man aber mindestens eine Übernachtung einplanen. Der Aufstieg ist anspruchsvoll, jedoch der Anblick vom Gipfel aus phänomenal. Man blickt auf den Krater und den zugehörigen Kratersee aus dem ein neuer Schichtvulkan empor wächst.
  • Gili-Inseln - Die Gili-Inseln sind an der Zahl 3 Inseln, bestehend aus Gili Trawangan, Gili Air und Gili Meno. Generell sind alle Inseln paradiesisch schön, unterscheiden sich jedoch trotzdem. Gili Trawangan ist sozusagen die Partyinsel, hier findet sich im Vergleich zu den anderen beiden Inseln die beste Infrastruktur. Auf Gili Trawangan (auch Gili-T genannt) finden sich mittlerweile auch Bankautomaten (ATMs), welche internationale Kreditkarten akzeptieren. Auf Gili Air leben die meisten einheimischen Insulaner, die Insel ist eshr ruhig und paradiesisch schön. Das selbe gilt auch für Gili Meno, auf den beiden kleineren Inseln ist die Infrastruktur noch schlechter, dafür findet man hier ganz sicher seine Ruhe. Wer ernsthafte medizinische Hilfe benötigt sollte lieber gleich nach Bali oder Lombok fahren.

Hintergrund[Bearbeiten]

Museum Negeri Maturam
Außenansicht Museum

Sprache[Bearbeiten]

Indonesisch (Bahasa Indonesia) und Sasak. In den touristischen Regionen kommt man auch ganz gut mit Englisch zurecht.

Anreise[Bearbeiten]

Per Flugzeug[Bearbeiten]

Der internationale 1 Flughafen Lombok IATA CodeLOP befindet sich etwa 30 km südlich von Mataram.

Folgende Fluggesellschaften fliegen Lombok aus dem deutschsprachigen Raum mit Zwischenstopp an:

  • KLM. 2 Zwischenstopps in Amsterdam & Jakarta (Ab Jakarta wird die Airline gewechselt).
  • Qatar Airways. 2 Zwischenstopps in Doha & Jakarta (Qatar Airways fliegt Bali an, Lombok aber derzeit nicht. In Jakarta müsste man die Airline wechseln.).

Ein Direktflug von Deutschland aus ist derzeit nicht möglich. Nur wenige Airlines bieten Flüge aus Deutschland mit nur 1 Stopp an. Eine andere Möglichkeit wären Flüge nach Bali und von dort aus nach Lombok (per Fähre oder Flugzeug) weiter zu reisen.

National

Speedboote von Bali aus, mit dem Flugzug oder der Fähre.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

2 Lembar Harbour, es gibt Fährverbindungen u.a. nach Benoa Bali und nach Surabaya. Der Pelabuhan lembar wird auch von Kreuzfahrtschiffen angelaufen.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Taman Narmada
ID-lombok-taman-narmada-1.jpg
  • 1 Museum Negeri, Mataram. Museum der Provinz West Nusa Tengara. Über 7.000 Exponate, darunter traditionelle Kleidung, Waffen, Stoffe und Masken, aber auch archäologische Funde.
  • 2 Taman Narmada. Der Palast wurde im 19. Jahrhundert durch den Raja von Mataram angelegt. Zu dem Sommerpalast gehört ein Badebecken und ein See. Die Anlage ist frei zugänglich.

Tempel[Bearbeiten]

  • 3 Pura Gunung Sari
  • 4 Pura Lingsar
  • 5 Pura Meru Cakranegara

Aktivitäten[Bearbeiten]

Baum Auf dem Geände des Taman Narmada

Vulkanbesteigung. Der Rinjani ist mit 3.726 Metern über dem Meeresspiegel der zweithöchste Vulkan Indonesiens. Der immer noch aktive Vulkan liegt im Gunung Rinjani National Park, der 1997 gegründet wurde. Der Aufstieg ist von Senaru oder Sembalun aus möglich. In diesen zwei Dörfern befinden sich auch zahlreiche Büros, welche Rinjani Wanderungen anbieten. Der Weg auf den Berg hinauf ist zwar relativ leicht zu finden, doch seit dem Vulkanausbruch im Sommer 2009 ist die Besteigung nur noch mit Bergführern erlaubt. Abhängig von der Dauer des Aufenthalts in den Bergen, werden zwei- bis fünftägige Wanderungen angeboten:

Rinjani Wanderung 2 Tage / 1 Nacht: Beim zweitägigen Trip wandern die Gäste samt Führer und Trägern von Senaru aus zum Kraterrand hinauf, können den wunderbaren Panoramablick genießen, übernachten im Zeltlager und gehen am zweiten Tag wieder denselben Weg zurück ins Dorf.

Rinjani Wanderung 3 Tage / 2 Nächte: Bei einer dreitägigen Wanderung starten die Wanderer normalerweise in Sembalun. Von dort aus machen sie den Aufstieg zum Kraterrand, genießen den Sonnenuntergang in den Bergen und übernachten dort im Zeltlager. Am zweiten Tag starten sie um etwa 3 Uhr morgens, erklimmen den Gipfel des Rinjanis. Der Aufstieg zum Gipfel ist sehr anstrengend und nur mit guter Kondition, Durchhaltevermögen und eisernem Willen zu schaffen. Der wunderbare Ausblick über halb Lombok, die Gili Inseln, bis hinüber nach Bali und Sumbawa bei Sonnenaufgang sind diese Anstrengung jedoch wert. Anschließend laufen sie hinunter zum Kratersee, nehmen ein Bad in den heißen Quellen und wandern dann wieder hinauf zum Kraterrand von Senaru, wo sie die zweite Nacht verbringen. Am dritten Tag erfolgt schließlich der Abstieg zurück nach Senaru. Wird die dreitägige Wanderung in Senaru begonnen, erfolgt der anstrengende Aufstieg zum Gipfel am dritten Tag und anschließend steht den Wanderern ein sehr langer Abstieg bis nach Sembalun bevor.

Rinjani Wanderung 4 Tage / 3 Nächte: Die Gäste starten in Sembalun, steigen hinauf zum Kraterrand und verbringen dort die erste Nacht. Am zweiten Tag erfolgt frühmorgens der Aufstieg zum Gipfel des Rinjanis. Anschließend laufen sie wieder hinunter zum Lager und setzen den Weg fort, bis sie zum See des Kraters kommen. Dort nehmen sie ein Bad in den heißen Quellen, erfrischen und erholen sich und schlagen das Zeltlager für die zweite Nacht auf. Am dritten Tag haben die Gäste Gelegenheit zu fischen und besuchen die Höhlen, um die sich zahlreiche Legenden ranken. Später wandern sie hinauf zum Kraterrand von Senaru, wo sie schließlich die letzte Nacht in den Bergen verbringen und einen wunderbaren Panoramablick auf die umliegende Bergwelt genießen können. Am vierten Tag laufen sie dann hinunter nach Senaru.

Rinjani Wanderung 5 Tage / 4 Nächte: Auch bei der fünftägigen Tour ist es empfehlenswert, in Sembalun zu starten. Die Gäste wandern hinauf zum Rand des Kraters und schlafen dort im Zeltlager. Am zweiten Tag erfolgt der Aufstieg zum Gipfel des Rinjanis, anschließend laufen sie zurück zum Lager und weiter hinunter zum Kratersee, wo sie in den heißen Quellen baden können und die zweite Nacht verbringen. Am dritten Tag können sie fischen und besuchen die Höhlen. Auch die dritte Nacht verbringen sie bei dieser Tour nochmals am See des Kraters, bevor sie am nächsten Tag den Baru besteigen. Der Baru ist der neue kleine Vulkan, der aus dem See des Kraters herauswächst. Später wandern die Gäste hinauf zum Kraterrand von Senaru. Dort verbringen sie die letzte Nacht und machen sich am fünften Tag an den Abstieg hinunter nach Senaru.

Folgende Organisatoren bieten in Senaru Wandertouren auf den Rinjani an:

Andreas' expedition[1] hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Gästen einen ausgezeichneten Service zu bieten und auch für die Mitarbeiter gute Arbeitsbedingungen zu schaffen. Bei den Touren dieses Anbieters erhalten die Gäste Einblick in das wirkliche Leben auf Lombok und haben auch Gelegenheit, das traditionelle einheimische Essen zu probieren. Website: www.andreasexpedition.com, Email: andreas.expedition@hotmail.com, Telefonnr.: +62 81 23 77 68 281 (Andreas) oder +43 680 50 433 16 (Sandra)

Tagesausflug im Norden von Lombok. Andreas' expedition (www.andreasexpedition.com) organisiert einen Tagesausflug in Senaru und Bayan, welcher den Gästen die Schönheit der Natur vor Augen führt sowie Einblick in die Kultur und Traditionen der Einheimischen ermöglicht. Im Programm inkludiert sind die Besichtigung des traditionellen Dorfes von Senaru, der Besuch der zwei bekannten Wasserfälle Air Terjun Sendang Gile und Air Terjun Tiu Kelep, ein Spaziergang durch die Reisfelder, die Besichtigung der alten Moschee in Bayan, die Vorführung von traditionellem Kunsthandwerk in Bayan sowie die Verkostung von typischem einheimischem Essen an kleinen Imbissständen am Straßenrand von Ancak.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg