Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Korinthien

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Korinthien (Κορινθία/Korinthía) ist ein griechischer Regionalbezirk im Nordosten des Peloponnes in Griechenland. Er grenzt im Süden an die Regionen Argolis und Arkadien, im Südwesten an die Region Achaia. Im Norden bildet der Isthmus von Korinth eine Landbrücke zwischen dem Golf von Korinth und dem Saronischen Golf.

Regionen[Bearbeiten]

Kanal von Korinth

Korinthien gliedert sich in die Gemeindebezirke Korinth, Loutraki-Agioi Theodoroi, Nemea, Sikyon, Velo-Vocha und Xylokastro-Velostina.

Orte[Bearbeiten]

  • Korinth, Hauptstadt der Region
  • Loutraki gegenüber Korinth gelegen, Stadt mit Mieralquellen
  • Isthmia, am Isthmus von Korinth, Heiligtum des Poseidon, Ort der Isthmische Spiele
  • Akrokorinth, Burgberg oberhalb der Altstadt von Korinth
  • Sikyon
  • Xylokastron
  • Nemea, bedeutendes Anbaugebiet von Rotwein

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Stymphalischer See, bekannt aus den Sagen des Herakles

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kanal von Korinth[Bearbeiten]

Der Kanal von Korinth trennt mit einer Länge von 6.346 m den Peloponnes vom griechischen Festland. Er wurde erbaut in den Jahren 1881-1883 und verbindet den Golf von Korinth mit dem Saronischen Golf. Die Seitenwände des Kanals haben einen Neigungswinkel zwischen 71° und 77°, sie sind an den höchsten Stellen über 80 m hoch.

Der Gedanke, an dieser Stelle einen Kanal zu bauen, stammt jedoch aus der Antike. Von 600 v.Chr. bis 100 v. Chr. gab es den Diolkos, einen gepflasterten Weg mit Spurrillen, auf dem Schiffe über das Land transportiert wurden. Unter der Herrschaft des römischen Kaisers Nero wurde schließlich der Bau des Kanals in Angriff genommen. Drei Monate später starb der Herrscher, die Arbeiten wurden wieder eingstellt.

Da der Kanal an der Wasseroberfläche nur 24 m breit ist, wird er heute überwiegend von Touristenschiffen und Fischerbooten durchquert. Ein guter Beobachtungspunkt liegt bei Isthmia an einer Straßenbrücke in der Nähe des Isthmia Prime Hotels, sie überquert den Kanal neben der Autobahn A8 Athen - Patras. Die beste Beobachtungszeit ist gegen 10 Uhr, da dann die Sonne auf die Wasserfläche trifft. Unter der Straßenbrücke ist ein Eisensteg, von dort gibt es auch Bungee-Jumping.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Hera Heiligtum, am Kap Ireon bei Loutraki.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

An der Brücke über den Kanal hat sich eine touristische Infrastruktur mit Parkplätzen und Restaurants etabliert, wo man durchaus wohlschmeckende Souvlaki, Pommes etc erhält, zu geringen Preisen und zwangloser Atmosphäre.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg