Kairo/Schāriʿ Būr Saʿīd

Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Afrika
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage

Die Schāriʿ Būr Saʿīd, arabisch: ‏شارع بور سعيد, „Port-Said-Straße“, ist eine Region bzw. ein Straßenzug in der Islamischen Altstadt von Kairo. Sie markiert die westliche Grenze dieser Altstadt. Die Straße passiert auch das Museum für islamische Kunst.

Hintergrund[Bearbeiten]

Lageplan der Monumente in der Schāriʿ Būr Saʿīd

Die Schāriʿ Būr Saʿīd ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen, die durch das Stadtzentrum verlaufen. Sie beginnt östlich der Metrohaltestelle Sayida Zeinab und verläuft bis zur Ramses St. im Stadtteil Sakākīnī.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Metro[Bearbeiten]

Es bieten sich die Haltestellen der Linie 1 1 Saad Zaghloul wikidata und 2 Al-Sayeda Zeinab commons wikidata im Stadtteil es-Saiyida Zeinab, die Haltestelle 3 Mohamed Naguib commons wikidata der Linie 2 sowie die Stationen 4 Attaba commons wikidata und 5 Bab El-Shaaria wikipedia wikidata der Metrolinie 3 an. Sie sind jedoch etwa einen Kilometer entfernt von der Schāriʿ Būr Saʿīd gelegen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Anreise ist mit einem PKW oder Taxi möglich. Die Schāriʿ Būr Saʿīd kann in beiden Richtungen befahren werden. Auch verkehren hier verschiedene Buslinien.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schāriʿ el-Mūskī bis Schāriʿ el-Azhar[Bearbeiten]

Beginnend am Abzweig zur Schāriʿ el-Muskī bis zur Kreuzung mit der Schāriʿ al-Azhar.

  • 1 Moschee des Murād Pascha (مسجد مراد باشا‎, MMC 181). Errichtet 986 AH (1578 AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 56″ N 31° 15′ 19″ O)
  • 2 Moschee des el-Qāḍī Yaḥyā Zein ed-Dīn (مسجد القاضي يحيى زين الدين‎, MMC 182). Errichtet 848 AH (1444 AD, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 53″ N 31° 15′ 17″ O)
  • 3 Sabīl der Umm Husein Bey (سبيل أم حسين بك; nordwestlich hinter der Moschee des el-Qāḍī Yaḥyā). Errichtet 1267 AH (1851–1852 AD, Dynastie des Muḥammad ʿAlī). (30° 2′ 54″ N 31° 15′ 17″ O)

Schāriʿ el-Azhar bis zum Mīdān Bāb el-Chalq[Bearbeiten]

Hinweis: Gegenüber dem Museum für islamische Kunst befindet sich die Zentrale des ägyptischen Geheimdiensts und nördlich der Zentrale der Familiengerichtshof. Beim Fotografieren ist deshalb Vorsicht geboten.

Westliche Straßenseite[Bearbeiten]

  • 4 Moschee des Muḥammad Saʿīd Ǧaqmaq (مسجد محمد سعيد جقمق‎, MMC 180; Westseite der Schāriʿ Darb es-Saʿāda, Abzweig Schāriʿ el-Azhar). Errichtet 855 AH (1451 AD, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 51″ N 31° 15′ 20″ O)
  • 5 Moschee des Prinzen ʿAbd el-Ghanī el-Fachrī (مسجد الأمير عبد الغني الفخري‎, MMC 184). Errichtet 821 AH (1418 AD, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 48″ N 31° 15′ 16″ O)
  • 6 Moschee des Prinzen Assanbughā (مسجد الأمير أسنبغا‎, MMC 185) wikipedia wikidata. Errichtet 772 AH (1370 AD, Baḥrī-Mamlukenzeit). (30° 2′ 47″ N 31° 15′ 19″ O)
  • 7 Mausoleum des Husām ed-Dīn eṭ-Ṭurunṭāy (تربة حسام الدين طرنطاي‎, MMC 590). Errichtet 689 AH (1290 AD, Baḥrī-Mamlukenzeit). (30° 2′ 47″ N 31° 15′ 22″ O)
  • 8 Sabīl-Kuttāb des ʿAbd el-Bāqī Cheir ed-Dīn (سبيل وكتاب عبد الباقي خير الدين‎, MMC 194) wikidata. Errichtet 1088 AH (1677 AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 46″ N 31° 15′ 22″ O)
  • 9 Zāwīya des Feirūz es-Sāqī (زاوية فيروز الساقي‎, MMC 192; östlich vom Familiengerichtshof) wikidata. Errichtet 830 AH (1426 AD, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 43″ N 31° 15′ 18″ O)
  • 10 Moschee des Āq Sunqur el-Furqānī (مسجد آق سنقر الفرقاني‎, MMC 193; östlich vom Geheimdienst) wikipedia wikidata. Errichtet 1080 AH (1669–1670 AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 41″ N 31° 15′ 17″ O)

Östliche Straßenseite[Bearbeiten]

Schāriʿ el-Qalʿa[Bearbeiten]

Die Schāriʿ el-Qalʿa, شارع القلعة, früher auch Muhammad Ali St., zweigt in südöstlicher Richtung ab und führt, wie der Name es sagt, zur Zitadelle.

  • 14 Sabīl-Kuttāb des Ibrāhīm Katchudā Mustaḥfiẓān (سبيل وكتاب إبراهيم كتخدا مستحفظان‎‎, Sabīl-Kuttāb des Ibrāhīm Bey el-Kabīr, سبيل إبراهيم بك الكبير, MMC 331) wikidata. Errichtet 1167 AH (1753 AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 32″ N 31° 15′ 13″ O)
  • 15 Moschee der el-Malika Ṣafīya (مسجد الملكة صفية‎, MMC 200) wikipedia wikidata. Errichtet 1019 AH (1610 AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 26″ N 31° 15′ 15″ O)
  • Top-Sehenswürdigkeit 16 Moschee des el-Burdeinī (مسجد البرديني‎, MMC 201) wikipedia commons wikidata. Errichtet 1025–1038 AH (1616–1629 AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 25″ N 31° 15′ 19″ O)

Man zweigt nun in die Sikkat El Habaniya, شارع سكة الحبانية, ab, die südlich des Ahmed-Maher-Universitätskrankenhauses und nördlich der Moschee des el-Qāḍī Yaḥyā verläuft:

  • 17 Ribāṭ des el-Qāḍī Yaḥyā Zein ed-Dīn (رباط القاضي يحيى زين الدين‎, auch Moschee des el-Qāḍī Yaḥyā, مسجد القاضي يحيى, MMC 204) wikidata. Errichtet 856 AH (1452 AD, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 20″ N 31° 15′ 7″ O)

Port Said St.[Bearbeiten]

  • Top-Sehenswürdigkeit 18 Takīya und Sabīl-Kuttāb des Sultans Maḥmūd (تكية وسبيل وكتاب السلطان محمود‎, MMC 308) wikidata. Errichtet 1164 AH (1750 AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 20″ N 31° 15′ 0″ O)
  • 19 Sabīl-Kuttāb des Baschīr Aghā Dār es-Saʿāda (سبيل وكتاب بشير أغا دار السعادة‎, MMC 309) wikidata. Errichtet 1131 AH (1718 AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 19″ N 31° 15′ 0″ O)

Abstecher nach Westen in die Schāriʿ Sikkat Sūq Miska, شارع سكة سوق مسكة:

  • 20 Moschee der Sitt Miska (مسجد الست مسكة‎, auch Moschee der Sitt Ḥadaq, مسجد الست حدق, MMC 252). Errichtet 740 AH (1339–1340 AD, Baḥrī-Mamlukenzeit). (30° 2′ 17″ N 31° 14′ 48″ O)

Schāriʿ Darb el-Ǧamāmīz[Bearbeiten]

  • 21 Moschee des Muṣṭafā Fāḍil Pascha (مسجد مصطفى فاضل باشا‎, auch Moschee des Prinzen Bashtak, مسجد الأمير بشتاك, MMC 205). Errichtet 1280 AH (1863 AD, osmanische Zeit) und 736 AH (1335 AD, Baḥrī-Mamlukenzeit). (30° 2′ 12″ N 31° 14′ 58″ O)
  • 22 Chānqāh des Saʿd ed-Dīn ibn Ghurāb (خانقاه سعد الدين بن الغراب‎, MMC 312) wikidata. Errichtet 803–808 AH (1400–1406 AD, Burdschi-Mamlukenzeit). (30° 2′ 12″ N 31° 14′ 56″ O)

Abstecher Osten in die Schāriʿ ʿAbd el-Bāqī, شارع عبد الباقي:

Weiter in der Schāriʿ Darb el-Ǧamāmīz

  • 24 Sabīl des Yūsuf el-Kurdī (سبيل يوسف الكردي‎, MMC 213) wikidata. Errichtet 10. Jahrhundert AH (16. Jahrhundert AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 4″ N 31° 14′ 53″ O)
  • Top-Sehenswürdigkeit 25 Haus des es-Sādāt el-Wafāʾīya (بيت السادات الوفائية‎, MMC 463). Errichtet 10. Jahrhundert AH (16. Jahrhundert AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 2″ N 31° 15′ 1″ O)
  • 26 Moschee des Dhū el-Fiqār Bey (مسجد ذو الفقار بك‎, MMC 415). Errichtet 1091 AH (1680 AD, osmanische Zeit). (30° 2′ 1″ N 31° 14′ 48″ O)

Port Said St., Saiyida Zeinab[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Williams, Caroline ; Dobrowolski, Jarosław ; Seif, Ola: Islamic monuments in Cairo : the practical guide. Cairo: American University in Cairo Press, 2018 (7. Auflage), ISBN 978-977-416-205-3. Kapitel 9.

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.