Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Afrika
Brauchbarer Artikel

Kairo/Islamische Altstadt

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Islamische Altstadt von Kairo
القاهرة الإسلامية
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Die Islamische Altstadt (arabisch: ‏القاهرة الإسلامية‎, al-Qāhira al-islāmīya) ist ein Stadtteilkomplex von Kairo und befindet sich östlich und südöstlich vom Stadtzentrum. Die Altstadt zählt zu Ägyptens Unesco-Weltkulturerbestätten.

Stadtteile[Bearbeiten]

  • Gamaliya (arabisch: ‏الجمالية‎, al-Ǧamālīya)
    • Bab en-Nasr (arabisch: ‏باب النصر‎, Bāb an-Naṣr)
    • Bab el-Futuh (arabisch: ‏باب الفتوح‎, Bāb al-Futūḥ)
    • Chan el-Chalili (arabisch: ‏الخان الخليلي‎, al-Chān al-Chalīlī)
    • Huseiniya (arabisch: ‏الحسينية‎, al-Ḥuseinīya)
    • Schari' el-Gamaliya
    • Schari' el-Muizz li-Din Allah
  • Darb el-Ahmar (arabisch: ‏الدرب الأحمر‎, ad-Darb al-aḥmar)
    • Azhar (arabisch: ‏الأزهر‎, al-Azhar)
    • Ghuriya (arabisch: ‏الغورية‎, al-Ghūrīya)
    • Bab el-Chalq (arabisch: ‏باب الخلق‎, Bāb al-Chalq)
    • Bab Zuweila (arabisch: ‏باب زويلة‎, Bāb Zuwaila)
    • Mamluken-Ostfriedhof (arabisch: ‏قرافة المماليك الشرقية‎, Qarāfat al-Mamālīk asch-Scharqīya)
  • Chalifa (arabisch: ‏الخليفة‎, al-Chalīfa)
    • El-Qal'a (arabisch: ‏القلعة‎, al-Qalʿa, „die Zitadelle“)
    • Nördliche Totenstadt
    • Muqattam-Berge (arabisch: ‏جبل المقطم‎, Ǧabal al-Muqaṭṭam)
  • Sayyida Zeinab (arabisch: ‏السيّدة زينب‎, as-Saiyida Zainab)

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sultan-Hasan-Moschee
Innenhof
Al-Rifa'i-Moschee
Grab von Mohammad Reza Pahlavi
Ibn-Tulun-Moschee
Ibn-Tulun-Moschee
Gayer Anderson Museum
Gayer Anderson Museum

Bauwerke[Bearbeiten]

Die Islamische Altstadt lässt sich auf mehreren Routen erkunden. Wer alles sehen möchte, wird hierfür wohl zwei Wochen benötigen. Wer wenig Zeit hat, sollte die Route Bab el-Futuh zum Chan el-Chalili begehen und sie mit einem Besuch des Basars Chān el-Chalīlī abschließen.

  • Bab al-Futuh zum Chan al-Chalili, Nordteil der el-Muʿizz li-Dīn Allāh St.
    • El-Mu'izz li-Din Illah St. (Eintritt für den Straßenzug LE 100, ausländische Studenten LE 50, Ägypter LE 10, Stand 11/2018)
  • El-Ghury-Moschee – Bab Zuweila, Südteil der el-Muʿizz li-Dīn Allāh St.
    • El-Ghury-Moschee (Eintritt LE 60, für ausländische Studenten LE 30, Stand 11/2018)
  • Sultan-Hasan-Moschee (Eintritt LE 80, für Studenten LE 40, Stand 11/2018, zusammen mit er-Rifa'i-Moschee)
  • Er-Rifa'i-Moschee
  • Ibn-Tulun-Moschee (Eintritt LE 60, für Studenten LE 30, Stand 11/2018, zusammen mit Gayer-Anderson-Museum)
  • ...
  • Zitadelle
  • Totenstädte

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • 1 Museum für Islamische Kunst Website dieser Einrichtung (متحف الفن الإسلامي بالقاهرة), Midan Ahmed Maher (Südzipfel des Stadtteils Muski). Tel.: +20 (0)2 2390 1520. Museum für Islamische Kunst in der Enzyklopädie Wikipedia Museum für Islamische Kunst im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMuseum für Islamische Kunst (Q3330629) in der Datenbank Wikidata. Das Museum beherbergt Zeugnisse aus Ägypten und Arabiens (Einrichtungsgegenstände aus Moscheen und Wohnhäusern, Türen, Lampen usw., Gefäße, Textilien. Manuskripte; Holz-, Keramik, Fayence- und Metallarbeiten, Teppiche uvm.). Geöffnet: täglich außer freitags von 09:00 bis 16:00 Uhr, an Freitagen von 09:00 bis 11:00 Uhr und von 13:30 bis 16:00 Uhr. Preis: Eintritt LE 16. (30° 3′ 0″ N 31° 22′ 0″ O)
  • 2 Gayer-Anderson-Museum (متحف جاير أندرسون, auch Beit-el-Kretlīya-Museum), Midan Sayyida Zeinab (an der Südost-Ecke der Ibn-Tulun-Moschee). Tel.: +20 (0)2 2364 7822. Gayer-Anderson-Museum in der Enzyklopädie Wikipedia Gayer-Anderson-Museum im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsGayer-Anderson-Museum (Q2190649) in der Datenbank Wikidata. Das Museum besteht aus zwei benachbarten und durch eine Brücke im zweiten Stock verbundenen Wohnhäusern, dem Beit el-Kretlīya („Haus der Kreter“) und dem Haus der Amna Bint Sālim. Beide Häuser wurden vom englischen Major Gayer-Anderson erworben, restauriert und 1942 dem ägyptischen Staat vermacht. Die Häuser im osmanischen Stil beeindrucken durch den Innenhof mit Brunnen, den Empfangssaal, seinen Dachgarten und seine Fenster, die mit Maschrabiyen verkleidet sind. Zum anderen durch sein Mobiliar und seine Sammlungen z.B. in der Bibliothek, in den Arbeits-, Wohn- und Schlafzimmern. Das Haus ist im James-Bond-Film „Der Spion der mich liebte“ zu sehen Geöffnet: täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr, der Ticketverkauf schließt um 16:00 Uhr. Preis: Eintritt LE 35 (Stand Nov. 2010). (30° 1′ 42″ N 31° 15′ 3″ O)
  • 3 Beit el-Umma (بيت الأمة, auch Beit el-Omma, engl. Nation House), Schari' Sa'ad Zaghlūl, Ecke Schari' Falaki (Sayyida Zeinab). Tel.: +20 (0)2 2794 4351. Beit el-Umma in der Enzyklopädie WikipediaBeit el-Umma (Q4881432) in der Datenbank Wikidata. Das 2003 eröffnete Museum ist das Wohnhaus des bedeutenden ägyptischen Staatsmanns Sa'ad Zaghlūl, der sich gegen die britische Belagerung Ägyptens und für die ägyptische Unabhängigkeit einsetzte. Das 1901 errichtete Haus beherbergt heute Dokumente von Zaghlūl, seine Bibliothek, Möbel und Inventar, Fotografien und Gemälde. Einige der Gemälde stammen von den ägyptischen Künstlern Ragheb Aiyad und Yussef Kamel. Eine Teilsammlung ist auch seiner Ehefrau Safīya Zaghlūl gewidmet, die als Mutter Ägyptens verehrt wurde Preis: LE 5 (Stand 2007). (30° 2′ 15″ N 31° 14′ 16″ O)

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Al-Azhar-Park[Bearbeiten]

Eingang zum al-Azhar-Park
Blick auf die er-Rifa'i-Moschee und die Madrasa des Sultans Hasan südlich des al-Azhar-Parks
Blick zur ayyubischen Stadtmauer aus dem 12. Jahrhundert
Blick zum Studio Misr-Restaurant im Norden des al-Azhar-Parks

Im Osten der Stadt, östlich des Stadtteils ed-Darb el-aḥmar entstand seit 1984 die mit 30 Hektar größte Parkanlage Kairos, der al-Azhar-Park (arabisch: ‏حديقة الازهر‎, Ḥadīqat al-Azhar), auf dem Gelände der ehemaligen, seit 500 Jahren genutzten Müllhalde ed-Darasa. Die Bauarbeiten und archäologischen Grabungen wurden und werden vom Aga Khan Trust for Culture ausgeführt, wofür bisher ca. 30 Millionen US-$ ausgegeben wurden. Für die Gestaltung der Anlage wurden vielfach Kairener Architekten herangezogen.

Der 4 Eingang des Parks (30° 2′ 24″ N 31° 15′ 57″ O) befindet sich in seinem Osten an der östlichen Ringautobahn (Ṣalāḥ Sālim St.). Man kann den Park auch zu Fuß erreichen, indem man von der el-Azhar-Moschee, vorbei an der el-Azhar-Universität nach Osten läuft und beim Erreichen der Ringautobahn seinen Weg nach Süden fortsetzt. Man benötigt für diesen Weg ca. 30 Minuten. Der Eintrittspreis beträgt für Ausländer LE 10. Der Park lässt sich sehr gut zu Fuß ergründen, es steht aber auch eine Parkeisenbahn zur Verfügung.

Der Park ist als ein großer botanischer Garten angelegt. Zu ihm gehören acht Cafés und Restaurants, ein künstlicher See, ein Kinderspielplatz und ein Sportplatz, ein Bazar und eine Aussichtsplattform im Zentrum. Eine Promenade im Ostteil des Parks lädt zum Spazieren ein. Im Westen grenzt der Park an die alte Stadtmauer, die unter dem Ayyubiden-Herrscher Ṣalāḥ ed-Dīn (12. Jahrhundert) errichtet wurde. Bei den archäologischen Grabungen, die aber 2007 noch nicht abgeschlossen waren, wurde ein 1,5 km langes Teilstück der Stadtmauer freigelegt. Teil der Stadtmauer sind mehrere Tore (z.B. Bab el-Mahruq und Bab el-Barqīya) und Türme (z.B. der Burǧ el-Mahruq). Im nördlicheren Teil der Stadtmauer befindet sich das el-Genaina-Theater. Zum Projekt gehört es auch, die an die Stadtmauer angrenzenden Gebäude auf einen zeitgemäßen Stand zu bringen. Hierzu gehören der Chair-Bek-Komplex und die Darb-Schughlan-Schule. Vom Park aus hat man eine gute Aussicht auf die Zitadelle im Süden des Parks.

Zu den größeren Restaurants gehören das Studio Misr & Le Notre im Norden der Parkanlage (Tel.: (0)2 2510 9150/1), das Trianon-Café in der Nähe der Stadtmauer und das Lake-side Restaurant & Palm Court Café (Tel. (0)2 2510 9162) am künstlichen See.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

  • Beit el-Harawi, Mohamed Abdu St., hinter der el-Azhar-Moschee, Tel.: (0)2 2510 4174.
  • Theater el-Genaina, Al-Azhar-Park, Ṣalāḥ Sālim St., Darasa, Tel.: (0)100 575 5191.

Öffentliche Gallerien[Bearbeiten]

  • Al-Azhar Park, Ṣalāḥ Sālim St., Tel.: (0)2 2510 3868, 2510 7378. Täglich geöffnet von 10:00 bis 23:00 Uhr.

Einkaufen[Bearbeiten]

Der Besuch der islamischen Altstadt sollte unbedingt den Besuch seiner wichtigen Basare einschließen:

  • Chān el-Chalīlī und
  • Markt der Zelthersteller (arabisch: ‏سوق الخيمة‎, Sūq al-Chaima) am Bab ez-Zuweila.

Küche[Bearbeiten]

In der islamischen Altstadt gibt es nur wenige Restaurants. Aber zahlreiche Stände in den Straßen und Basars sorgen für ausreichend Verpflegung.

  • Beit El-Harawi, Mohamed Abdou St. (Südlich hinter der el-Azhar-Moschee). Mobil: +20 (0)122 127 0366. Restaurant auf der Dachterrasse mit Blick auf den Garten. Vorbestellung ist angeraten.
  • Al Azhar Chinese Restaurant, Ahmed Saeed St., El Dirasa. Mobil: +20 (0)114 036 8860. Chinesische Küche. Betreiber sind Uyghuren, chinesische Muslime. Geöffnet: Täglich 11–22 Uhr.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • 4 Le Riad Hotel de Charme (auch Le Riad Boutique), 114 Muiz Li Din Allah Street, Cairo (am Abzweig des Darb el Asfar). Tel.: +20 (0)2 2787 6074, (0)2 2787 6075, Mobil: +20 (0)100 628 9999, Fax: +20 (0)2 2786 2438, E-Mail: . Das Boutique-Nichtraucher-Hotel ist in der bedeutendsten Straße der islamischen Altstadt gelegen, wurde 1960 errichtet und 2008 komplett renoviert. Auf fünf Etagen befinden sich zwei Einzel- und 15 Doppelzimmer, 14 mit Doppelbetten und drei mit Einzelbetten. Im Hotel gibt es ein Restaurant und einen Dachgarten. WLan verfügbar. Die Preise für eine Suite liegen zwischen 240 und 300 Euro (Stand 2015). Das Hotel war 9/2017 geschlossen. (30° 3′ 8″ N 31° 15′ 42″ O)

Literatur[Bearbeiten]

  • Williams, Caroline: Islamic Monuments in Cairo : the Practical Guide. Kairo : American University in Cairo Press, 2002 (5. Auflage), ISBN 978-977-424-695-1.

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Erioll world 2.svg