Jajce

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Jajce Total View.jpg
Jajce
KantonKanton Zentralbosnien
Einwohnerzahl
Höhe450 m
Lagekarte von Bosnien und Herzegowina
Reddot.svg
Jajce

Jajce ist eine Stadt im Kanton Zentralbosnien in der Föderation Bosnien und Herzegowina. Die Stadt war Königssitz Bosniens, Gründungsort der Volksrepublik Jugoslawien (1943) und ist berühmt für die gut erhaltene Altstadt, die rund um einen 20 m hohen Wasserfall der Pliva liegt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte von Jajce

Der Name der Stadt leitet sich von Jaje ab und bedeutet Ei. Jajce liegt an der Mündung der Pliva in das tief eingeschnittene Tal des Vrbas. Kurz vor der Mündung fällt das Wasser der Pliva an einem Wasserfall im Stadtgebiet gut 20 m tief hinab.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächstgelegene Flughäfen sind der Flughafen Banja Luka wikipedia commons wikidata (IATA: BNX) und der Flughafen Tuzla wikipedia commons wikidata (IATA: TZL), beide im Wesentlichen von Billigfluglinien wie Ryanair bzw. WizzAir angeflogen. Der grösste Flughafen des Landes, der Flughafen Sarajevo wikipedia commons wikidata (IATA: SJJ) ist ca. 150 km entfernt. Alle genannten Flughäfen sind, eher umständlich, mit Bussen erreichbar.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln[Bearbeiten]

Jajce hat keinen Bahnanschluss (mehr). Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in rund 80 km Entfernung in Banja Luka oder Zenica; angesichts dessen und des ohnehin unterbelichteten bosnischen Bahnnetzes keine praktikable Alternative der Anreise.

Die Stadt ist mit Bussen ab Sarajevo, Banja Luka sowie den meisten größeren Städten der Umgebung erreichbar. Auch ab Mitteleuropa fahren regelmäßig Fernbusse - sogenannte "Gastarbeiterbusse" - direkt nach bzw. durch Jajce (Zu- und Ausstieg möglich).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Jajce liegt an der Fernstraße M5 Sarajevo-Ključ-Bihać, von der hier die Fernstraße M16 Richtung Livno-Banja Luka abzweigt. M16 und die südliche Fortsetzung als M5 sind auch als Europastraße E661 beschildert.

Die Nebenstrasse über den 1179 m hohen und landschaftlich attraktiven Karaulpass von Travnik ist nicht asphaltiert. Minengefahr

Stadtansicht
Wasserfall in der Stadt

Mobilität[Bearbeiten]

Im Ort kann (und muss mangels Alternativen) man sich aus eigener Kraft bewegen. Es sind einige Höhenunterschiede zu bewältigen, so dass manche Reisende auch gerne auf ihr eigenes Fahrzeug zurückgreifen werden. Der Verkehr hält sich in Grenzen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

AVNOJ-Museum
Wassermühlen an der Pliva

Die gesamte Stadt samt der historischen Befestigungsanlagen steht unter Denkmalschutz sowie auf der Warteliste zum Unesco-Welterbe. Im Bosnienkrieg wurde die Stadt nicht allzu sehr in Mitleidenschaft gezogen, dennoch sind die Spuren noch sichtbar.

  • 1 Römischer Tempel des Gottes Mithras wikipedia commons wikidata. 4. Jahrhundert nach Christus.
  • 1 Wasserfall an der Pliva wikipedia commons wikidata Die Kaskade mitten im Stadtzentrum dominiert das Stadtbild. Rund um den 20 Meter hohen Wasserfall gibt es einen Park und mehrere Panoramawege.
  • 1 AVNOJ-Museum (Muzej 2. zasjedanja AVNOJ-a), Drugog zasjedanja AVNOJ-a bb, Jajce 70101 wikipedia commons wikidata. Im Gebäude des ehemaligen Sokol-Turnvereins fand vom 21. bis 29. November 1943 die 2. Versammlung des Antifaschistischen Volksbefreiungsrates (AVNOJ) statt. Hier wurden historische Beschlüsse für das föderalistische Konzept des sozialistischen Jugoslawiens gefasst (AVNOJ-Beschlüsse). Es fand hier also de-fato die Staatsgründung des Staates Jugoslawien statt. In diesem Gebäude befindet sich heute ein Museum zu diesen Ereignissen.
  • 2 Turm des heiligen Lukas wikipedia commons wikidata. Alter Glockenturm. Mit der Kirche der heiligen Maria: Nach der osmanischen Eroberung (1528) Umbau zu Moschee bzw. Minarett.
  • 3 Bärenturm, Svetog Luke, Jajce 70101 wikipedia commons wikidata. Samt Befestigungsanlage und unterirdischer Kirche ("Katakomben") u.A. mit Grab von Herzog Hrvatinić.
  • Sinan-Beg-Moschee. Bzw. Okić-Moschee.
  • Dizdar-Moschee. Bzw. Frauen-Moschee.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Supermarkt Tropic. Größerer, gut sortierter Vollsortimenter.

Küche[Bearbeiten]

In der Stadt gibt es einige Lokale und Cafés mit den typischen Landesspeisen wie Burek, Pjeskavica und Ćevapi.

  • Vodopad Slastičarna. Empfehlenswerte Café-Konditorei mit Blick auf den Wasserfall.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Etwa vier Kilometer westlich des Stadtzentrums, an der Fernstraße nach Bihać, befindet sich ein Campingplatz. In der Stadt selbst gibt es mehrere kleinere Hotels (Preisklasse günstig bis mittel) und einige Privatquartiere. Im Stadtzentrum gibt es eine Jugendherberge mit angeschlossenem Campingplatz sowie das gehobenere Hotel Turist 98, das noch aus der Zeit Jugoslawiens stammt, aber vor einigen Jahren renoviert wurde.

Sicherheit[Bearbeiten]

Jajce lag im Bosnienkrieg nahe der Frontlinie zwischen serbischen und bosnisch/kroatischen Truppen. Daher ist die Umgebung weiterhin vermint. Entsprechende Warnhinweise sind strikt zu befolgen. Ausserhalb des Stadtgebietes sollte man sich nur auf befestigten Wegen bewegen und diese -selbst zum Austreten- nicht verlassen. Auch im Stadtgebiet sind Brachflächen und Trümmergrundstücke strikt zu meiden.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Entfernungen
Mrkonjić Grad24 km
Donji Vakuf35 km
Banja Luka72 km
Zenica82 km
Bosanska Gradiška122 km
Sarajevo146 km
Bihać152 km
Mostar165 km
  • Wassermühlen an der Pliva, ca. 10 km westlich der Stadt.
  • Pliva-Seen
  • Wallfahrtsort Podmilačje

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

www.opcina-jajce.ba – Offizielle Webseite von Jajce

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.