Erioll world 2.svg
Vollständiger Artikel

Hornburg

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hornburg
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hornburg war bis November 2013 eine eigenständige Kleinstadt in Niedersachsen und ist seitdem ein Ortsteil der neu geschaffenen Gemeinde Schladen-Werla. Hornburg ist zwischen Bad Harzburg und Wolfenbüttel gelegen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Hornburg, nördlich der Harzes gelegen und während der deutschen Teilung unweit der damaligen innerdeutschen Grenze, hat als besonderes Kennzeichen eine vollständig erhaltene Altstadt mit über 400 Fachwerkhäusern, durch die sich ein Seitenarm des Harzflüsschens Ilse, die Mühlen-Ilse, schlängelt. Die gesamte Altstadt steht unter Denkmalschutz.

Die Stadt ist außerdem der Geburtsort des deutschen Papstes Clemens II. (1005 - 1047), dem sowohl eine Kirche als auch eine Statue im Ort gewidmet ist.

Die Altstadt von Hornburg diente in mehreren älteren Kinofilmen als Kulisse, u.a. in der Verfilmung von Fontanes Grete Minde (1976) und in Wenn die Abendglocken läuten mit Willy Birgel (1951).

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Verkehrsflughafen ist der internationale Flughafen Hannover.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

An das Schienennetz der Deutschen Bahn ist Hornburg durch den 4 km entfernten Bahnhof in Schladen 1 angebunden. Von dort gibt es regelmäßige Zugverbindungen nach Wolfenbüttel und Braunschweig, sowie nach Vienenburg und Goslar bzw. nach Bad Harzburg. Der Bahnhof besitzt eine Park & Ride Anlage und ist auch mit dem Bus von Hornburg aus erreichbar.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Eine regelmäßige Busverbindung besteht von der Kreisstadt Wolfenbüttel über Schladen (Bahnhof) nach Hornburg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Über die B 82 ist Hornburg mit der Autobahn A 385 verbunden. Die Anschlussstelle (9) Schladen-Nord 2 ist 6 km entfernt.

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Der Radweg Grünes Band Deutschland führt durch Hornburg. Ein GPS-Track hierzu findet sich im Radreise-Wiki.

Wenige Kilometer westlich verläuft der Weser-Harz-Heide-Radweg. Die Wegbeschreibung für eine Verbindungsstrecke vom Radweg nach Hornburg findet man ebenfalls im Radreise-Wiki.

Zu Fuß[Bearbeiten]

Ein weitgehend unbekannter Wanderweg, der Rompilgerweg des Abtes Albert von Stade führt durch Hornburg.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Hornburg

Natürlich kann man in dieser kleinen Stadt alles gut zu Fuß erreichen. In die benachbarten Orte verkehren Busse vom ZOB 3 aus. Das Hornburger Minicar Unternehmen G. Schoel 4 findet man in der Breslauer Straße 4, Tel. +49 5334 94466.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wasserrad der Hagenmühle an der Mühlen-Ilse
Die Hornburg
Zeughaus
Summstein
  • Die Altstadt mit vielen reich verzierten Fachwerkbauten aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Das Neidhammelhaus 1 von 1563 , das Storchenhaus (Wasserstraße 14), "Prinzeß Ilse" mit barockem Netzfachwerk (Wasserstraße 8) und der Hopfenspeicher 2 von 1672 sind besonders sehenswert.
  • Die evangelische 3 Marienkirche Marienkirche in der Enzyklopädie Wikipedia Marienkirche im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsMarienkirche (Q52458352) in der Datenbank Wikidata (Beatae Mariae Virginis) von 1616, mit Elementen der Spätrenaissance und des Barocks.
  • 4 Die katholische St.-Clemens-Kirche mit der Nachbildung einer Papst-Clemens-Statue aus dem Bamberger Dom, in dem Papst Clemens beigesetzt wurde, ein Geschenk der Erzdiözese Bamberg.
  • 5 Heimatmuseum Hornberg, Montelabbateplatz 1. Tel.: +49(0) 5334 1507, E-Mail: . Das Museum befindet sich in einem Fachwerkgebäude aus dem Jahre 1769. Auf rund 700 qm Ausstellungsfläche wird über die Geschichte der Stadt und der Region informiert. Auch der Lebensweg des Grafen Suidger von Morsleben und Hornburg, des späteren Papstes Clemens II., wird beschrieben. Geöffnet: Di - Sa 14 -16 Uhr, So 14 - 17 Uhr. Preis: Eintritt 1,50 Euro, für Kinder bis 14 Jahre frei.
  • 6 Biedermeierhaus am Burggraben zeigt das Alltagsleben um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Eintritt 1,00 Euro, für Kinder bis 14 Jahre frei.
  • 7 Hagenmühle aus dem 16. Jahrhundert mit einzigem laufenden Wasserrad im gesamten Landkreis Wolfenbüttel.
  • 8 Neue Straße mit einigen extrem niedrigen noch heute genutzten Haustüren (nur 1,5 m hoch, weil die Neue Straße im Laufe der Jahrhunderte um etwa 70 cm höher gelegt wurde).
  • 9 Die Hornburg oberhalb der Altstadt gelegen ist in Privatbesitz und nicht zu besichtigen.
  • 10 Zeughaus von 1565. Das Gebäude wird "das Stelzenhaus" genannt wegen des im Jahre 1609 errichteten Giebenvorbaus, der auf vier Stützen steht.
  • Eine Besonderheit Hornburgs ist sicher der Garten für die Sinne, der 1999 angelegt wurde. Er besteht aus verschiedenen Anlagen und Objekten zum Sehen, Tasten und Hören, die über das Stadtgebiet verteilt sind. Die Objekte sind frei zugänglich, das Amt für Tourismus bietet aber auch Führungen bzw. einen Plan mit den eingetragenen Objekten an.
    • 11 Niedersächsischer Bauernrosengarten
    • Kräutergarten
    • Stimmgabel aus Stein
    • Partnerschaukel
    • Doppelhelix
    • Drehscheiben
    • 12 Summstein
    • Klanghölzer u.v.m.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • 1 Freibad, Am Hagenberg. Tel.: +49(0) 5334 1662. beheizt, am südlichen Ortsrand, gleich neben dem Campingplatz. Geöffnet: Mai bis September.
  • 3 Bike and Barbecue, Vor dem Braunschweiger Tor 7 (Direkt an der B82 gelegen). Tel.: +49(0)5334 7218396, Fax: +49(0)5334 7218397, E-Mail: . Verleih von Elektrofahrrädern und Werkstatt, organisierte Tagestouren. Geöffnet: Fr, Sa, Mo: 10 - 13 Uhr; Fr, Mo: 15 -18 Uhr; So: nach Absprache. Preis: eTourenbike 29 Euro/Tag, eMTB 39 Euro / Tag Rabatte möglich.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • 1 Fleischerei Bötel, Marktstraße 18.
  • 2 Landbäckerei Isensee, Wasserstraße 69.
  • 3 NP Markt, Schladener Straße 1.

Küche[Bearbeiten]

  • 1 Schützenhof, Vor dem Vorwerkstor 3. Tel.: +49(0)5334 1211. Gute regionale Küche, insbesondere Fleischgerichte. Schöne Terrasse, Bierstube. Dem Restaurant ist ein Hotel angeschlossen.
  • 2 Am Ruckshof, Knick 17. Tel.: +49(0)5334 1792. Deutsche und internationale Küche. Wöchentlich wechselnde Länderspezialitäten auf einer kulinarischen Weltreise.
  • 4 Eiscafé und Pizzeria La Rocca, Vorwerk 2. Tel.: +49(0)5334 948448. Eisspezialitäten aus eigener Herstellung, Kaffee und Kuchen, Pizza. Geöffnet: täglich 10 - 20 Uhr, Mi: Ruhetag.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • 1 Hotel Schützenhof, Vor dem Vorwerkstor 3. Tel.: +49 5334 1211, E-Mail: . Das Hotel bietet 8 DZ und 2 EZ mit Dusche/WC/TV an. Dem Hotel ist ein Restaurant und eine Bierstube angeschlossen. Ein Abstellraum für Fahrräder ist vorhanden. Preis: ab 29,50 € im DZ inkl. Frühstück.
  • 2 Relax-Camping-Park, Am Stadtbad 2. Tel.: +49 5334 1905. Sehr große Wiese für Wohnmobile und Zelte. Sanitärgebäude mit Warmwasser-Duschen, Wasserzapfstellen an den Hauptwegen, einige Stellplätze verfügen über Strom- und Abwasseranschlüsse. Direkt neben dem Freibad gelegen.
  • 3 Caravan-Stellplatz, Auf dem Iberg. Tel.: +49 5334 1239. 20 Stellplätze, maximal für 3 Tage mietbar. Preis: 2 Euro/Tag.

Sicherheit[Bearbeiten]

1 Polizeistation Schladen, Herrmann-Müller-Straße 1, 38315 Schladen. Tel.: +49(0)5335 92960. Die Dienststelle liegt in 4 km Entfernung von Hornburg in der Nähe des Bahnhofs Schladen. Geöffnet: 8 - 16 Uhr.

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Altes Rathaus, heute Amt für Tourismus und Bürgerbüro
  • 2 Amt für Tourismus, Pfarrhofstraße 5. Tel.: +49(0) 5334 94910, Fax: +49 (0)5334 948910, E-Mail: . Neben Zimmervermittlung, Stadtführungen und Leihfahrrädern werden auch zahlreiche Andenkenartikel angeboten. Außerhalb der Öffnungszeiten kann eine Infobox mit ausführlichem Material kostenlos genutzt werden. Geöffnet: Mo,Di,Do,Fr: 9-12 Uhr, Di 14-16 Uhr, Sa (nur Ostern-Anf. Okt.): 10:30-12 Uhr.
  • Toilettenanlage (neben dem Amt für Tourismus). Die Anlage ist rollstuhlgerecht ausgestattet. Geöffnet: täglich 9 - 17 Uhr.
  • 3 Postfiliale (im Einzelhandelsgeschäft "Lotto Toto H. Hannover"), Vor dem Braunschweiger Tor 6. Geöffnet: Mo - Sa: 7:30 - 12:00 Uhr, Di 15 - 18 Uhr.

Ausflüge[Bearbeiten]

  • Im benachbarten Schladen (5 km) kann man im Nordharzer Schlangenparadies 1 Schlangen, Warane und Krokodile sehen.
  • Nach Vienenburg (13 km) mit Kloster Wöltingerode und Eisenbahmuseum.
  • Nach Wolfenbüttel (19 km) mit der Herzog-August-Bibliothek und dem Welfenschloss.

Literatur[Bearbeiten]

  • Eberhard Segner: Geschichte der Stadt Hornburg, Verlag Heckner, Wolfenbüttel, 1994, 7,70 Euro
  • Dr. Sibylle Heise: Blicke in Hornburgs Vergangenheit, 7,60 Euro
  • Rad- und Wanderkarte Hornburg - Fallstein. 1,00 Euro

Alle Druckwerke sind im Buchhandel und im Amt für Tourismus Hornburg erhältlich.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.