Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Asien
Gewählt zum Ziel des Monats
Vollständiger Artikel

Göreme

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Göreme ist eine Stadt mit ca. 2.000 Einwohnern in Kappadokien in der Türkei und gehört zur Provinz Nevşehir.

Göreme
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Hintergrund[Bearbeiten]

Keine Stadt in Kappadokien ist touristisch so gut erschlossen wie Göreme. Dieses bringt alle seine Vorteile und Nachteile mit sich. Es gibt nichts an Aktivitäten in Kappadokien, was Göreme nicht auch bieten kann, doch wer die Ruhe in Kappadokien sucht wird diese hier nicht finden. Dafür gibt es hier das Kirchental zu Göreme (UNESCO-Weltkulturerbe) und vieles mehr (siehe Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten).

Auch die Tuffsteine hier gehen auf die Ausbrüche der Vulkane Erciyes Daği, Hasan Daği und Melendiz Daği zurück. Im 4 Jhr. siedelten sich hier die ersten Christen an und schufen die ersten Kirchen versteckt im Tuffstein. Diese Schaffensphase wurde in den nächsten 800 Jahren fortgesetzt, so dass hier auf engstem Raum eine Vielzahl von Kirchen entstand. Leider sind die dabei entstandenen Fresken teilweise stark beschädigt, da sich bis 1964 niemand darum gekümmert hat. Ursprünglich hieß der Ort zur byzantinischen Zeit Matiana und später Avcılar. Erst in den 80er Jahren wurde aus touristischen Gründen der Name Göreme für die gesamte Stadt benutzt. Ursprünglich hieß nur der Bereich um das Weltkulturerbe so.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Avanos10 km
Adana275 km
Ankara278 km
Istanbul725 km
Konya237 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Hier gibt es die Verbindung von Nevşehir und Kayseri. Von hier gibt es direkte Anschlüsse mit Bus oder Dolmuş.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Es existiert keine direkte Bahnverbindung.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Vom Busbahnhof (liegt im Zentrum) gibt es mehr oder weniger direkte Busverbindungen nach Adana, Ankara, Istanbul oder Konya. Mehrere Autobusunternehmen bieten eine direkte Busverbindung von Istanbul nach Göreme an, Fahrtdauer: 11 Stunden

  • Nevsehir. Tel.: +90 4445050, +90 4440007. Nevsehir fährt um 18.30, 20.30 und 21.30 Uhr ab Istanbul und um 19.00, 20.00 und 20.30 Uhr von Göreme nach Istanbul.
  • Metro. Tel.: +90 4443455. Metro fährt um 9.00, 20.30 und 21.00 ab Istanbul und um 8.30, 20.00 und 22.00 von Göreme nach Istanbul.
  • Kent. Tel.: +90 4440038. Kent fährt um 19.30 und 20.30 von Göreme nach Istanbul.

Weiters existieren Dolmuşverbindungen in teilweise 30minütiger Frequenz zu allen wichtigen Orten Kappadokiens.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Göreme ist von Avanos ausgeschildert und nicht zu übersehen.

Von Adana fährt man am besten über die Autobahn vor Tarsus auf die 750 in Richtung Aksaray, um dann auf die 805 in Richtung Niğde bzw. Kayseri abzubiegen. Kurz vor Kayseri ( bei der Ortschaft İncesu ) links in Richtung Avanos abbiegen und in Avanos den Wegweisern folgen.

Von Ankara der 200 bis Kirikkale folgen, um dort auf die 765 in Richtung Kırşehir und Nevşehir zu wechseln. In Nevşehir links in Richtung Avanos bzw. Kayseri abbiegen und ab Avanos den Wegweisern folgen.

Von Istanbul am besten über die Autobahn den Weg nach Ankara einschlagen. Von dort wie oben beschrieben.

Von Konya die 300 in Richtung Nevşehir einschlagen, um dann in Nevşehir in Richtung Avanos zu fahren. Ab Avanos der Beschilderung zu folgen.

Mobilität[Bearbeiten]

Göreme ist übersichtlich und kann durchaus zu Fuß erkundet werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Stadt bietet eigentlich, gemessen an den umliegenden Dörfern, relativ wenig Sehenswürdigkeiten. Doch auch hier gibt es das eine oder andere zu entdecken:

Roma Kalesi
  • Roma Kalesi. Der an der Içeridere Caddesi gelegene Tuffstein ist eines der letzten Überbleibsel aus vorchristlicher Zeit. Gekennzeichnet durch zwei Säulen zeigt sich nachts schön angestrahlt dieses antike Felsengrab in voller Schönheit. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Haman. Der Haman direkt am Busbahnhof ist von außen schön anzusehen und bietet das gewohnte Programm. Doch leider ist er nicht gerade gut gepflegt und so wird das erhoffte "Wellness" Erlebnis doch eher eine schlichte Massage in renovierungsbedürftiger Atmosphäre. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Müze Caddesi. Das Highlight im Zentrum von Göreme ist zweifellos diese Straße an einem ausgetrockneten Bach. Hier reihen sich Restaurants, schöne Cafés und diverse Einkaufsläden aneinander und laden zum Bummeln ein. Typ ist Gruppenbezeichnung
Tokalı Kilise

Außerhalb des Zentrums liegt südöstlich das Göreme Open Air Museum.

Begibt man sich vom Stadtzentrum dorthin (Einfach der Müze Caddesi in Richtung Ürgüp folgen), kommt man gleich an zwei Kirchen vorbei, die man jedenfalls nicht links liegen lassen sollte:

  • Saklı Kilise. Die "Versteckte Kirche" trägt ihren Namen nicht von ungefähr. Zwar findet man an der Hauptstraße ein Hinweisschild zur Kirche, doch man sollte sich die Kirche einfach zeigen lassen. Die Kirche liegt so versteckt, dass sie erst 1957 wiederentdeckt wurde. Im 11. Jahrhundert wurde diese wahrscheinlich mit ihren Fresken, die Bibelthemen zeigen, erbaut. Interessant ist einmal, dass hier die Bibelgeschichte in ihrer Darstellung in die kappadokische Landschaft mit Feenkamine verlegt wurde und zweitens aufgrund des guten Zustandes der Fresken, welches auf die versteckte Lage zurückzuführen ist. Preis: Eintritt frei.
Göreme Apfelkirche
  • Tokalı Kilise. Die "Kirche mit Schnalle" ist zweifellos eines der Highlights überhaupt. Die Kirche aus dem 10. Jahrhundert ist mit Sicherheit eine der größten und buntesten Kirchen in ganz Kappadokien. Auch ihr guter Zustand kann begeistern. Tafeln an den Wänden erläutern die einzelnen Bilder. Im Gestein über der Kirche sind weitere Kirchen enthalten, die aber wegen Einsturzgefahr geschlossen sind. Den Namen verdankt diese Kirche übrigens dem schnallenartigen Dekor im Gewölbe. Das Ticket für das Open Air Museum gilt auch hier.

Hinter Toklı Kilise auf der linken und einem großen Busparkplatz mit zahlreichen Souvenir-Shops auf der rechten Seite geht es unübersehbar rechts zum Göreme Open Air Museum. Der Eintritt beträgt 45 TL, wobei die dunkle Kirche 15 TL extra kostet. Hier sind täglich von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr (im Winter 16:30 Uhr) folgende Kirchen zu besichtigen:

  • Aziz Basil Şapeli. Die "St. Basilius Kapelle" ist etwas dunkel und bietet drei Apsiden, die mit Fresken versehen sind. Im Vorraum befinden sich Mulden, die früher als Gräber dienten.
  • Elmalı Kirche. Die "Apfelkirche" stammt aus dem 11. bzw. 12. Jahrhundert. Der Grundriss ist ein Kreuz, auf dem sich neun Kuppeln, vier Säulen und drei Apsiden befinden. Auf diesen sind zahlreiche Szenen aus dem Neuen und Alten Testament dargestellt. So findet man z.B. das Abendmahl, die Auferstehung des Lazarus oder Jesus am Kreuze, aber auch die Gastfreundschaft des Propheten Abraham und die Verbrennung der drei Jünglinge im Feuerofen wieder. Die sehr farbenfrohen Fresken sind in einem ausgezeichneten Zustand.
  • Barbara Kilise. Die "Barbarakirche" aus dem 11. Jahrhundert ist ein wenig schlichter gestaltet. Auch diese hat einen kreuzförmigen Grundriss und ist neben vorgetäuschten Mauerwerk und Ornamenten in roter Farbe mit relativ einfachen Zeichnungen versehen. Doch diese haben durchaus ihren Reiz. Besonders die Darstellung des Drachentöters St. Georg mit dem Drachen kämpfend ist gut gelungen. Im rechten Flügel ist die Darstellung der St. Barbara zu finden.
  • Yılanlı Kilise. Die "Schlangenkirche" war ursprünglich als Grabkammer angelegt. Diese sind immer noch in der Südseite zu finden ( Der Eingang liegt an der Nordseite ). Der Ausbau zur Kirche ist nie vollendet worden, so liegt die Apsis beim Eintritt zur linken Seite immer noch halb fertig gestellt. Den Namen trägt sie aufgrund der Darstellung der Drachentöter St. Georg und St. Theodorus bzw. des schlangenähnlichen Drachens. Gelegentlich wird diese Kirche auch die "St. Onuphrios Kirche" genannt, da sich im westlichen Teil eine Darstellung der nackten Onunphrios vor einer Palme befindet.
Open Air Museum Übersichtskarte
  • Yemekhane. Hier sind neben dem Speisesaal auch ein paar Lager und Nutzräume zu sehen. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Karanlık Kilise. Die "Dunkle Kirche" stammt aus dem 11./12. Jahrhundert und hat einen kreuzförmigen Grundriss. Nachdem man ein zusätzliches Eintrittsgeld entrichtet und sich an die Dunkelheit gewöhnt hat, offenbart sich einem die wohl perfekteste Freskenmalerei in Kappadokien. Im gleichen Stil der Elmalı Kirche sind hier ein paar Szenen aus dem Alten Testament (wiederum die Gastfreundschaft des Propheten Abrahams und die Verbrennung der drei Jünglinge im Feuerofen) und nahezu die gesamte Geschichte des neuen Testaments dargestellt. Durch den geringen Lichteinfall befinden sich die Fresken in einem ausgezeichneten Zustand.
  • Azize Catherine Şapeli. Die "Katharinen Kirche" stammt aus dem 11. Jahrhundert und liefert im Vorraum und Hauptraum jeweils ebenfalls einen kreuzförmigen Grundriss. Im Vorraum befinden sich 11 Gräber (9 im Boden und 2 in den Wänden. Im Hauptraum befinden sich viele Fresken, die u.a. die Deesis, Medaillons, die Kirchenväter Gregor, Basileos, Johannes Chrysostomos und St. Katharina darstellen. Der Bau der Kirche wurde übrigens von einer Dame namens Anna in Auftrag gegeben.
  • Çarıklı Kilise. Die "Kirche mit Bauernschuh" aus dem 12./13. Jahrhundert hat zwei Säulen und zwei Eckpfeiler, ein Kreuzgewölbe, drei Apsiden und vier Kuppeln. Ihren Namen verdankt diese Kirche einer Mulde in Form eines Fußabdruckes unter dem Himmelfahrtsbild. Hier finden sich zahlreiche Fresken im Stile der Karanlık Kilise oder Elmalı Kirche. Auch diese sind noch recht gut erhalten. Bemerkenswert ist, dass hier auch Jesus auf dem Weg zur Kreuzigung und die Kreuzigung selber dargestellt werden, was in den anderen Kirchen nicht zu finden ist.
  • Rahibeler Manastırı. Nonnenkonvent. Hier finden sich in der ersten Etage ein Speisesaal, die Küche und einige Zimmer, in der zweiten eine eingestürzte Kapelle, in der dritten eine durch einen Felskamin erreichbare Kirche. Typ ist Gruppenbezeichnung

Weiterhin bietet gerade Göreme Zugang zu vielen traumhaften Tälern und lädt zum Wandern ein:

  • Taubental (Güvercin Vadisi). Dieses Tal hat seinen Namen dank der vielen Taubenschläge erhalten. Hierzu folgt man Uzundere Caddesi direkt in das Tal. Der Ausstieg befindet sich in Uçhisar.
  • Zemi Tal. Einfach vom Zentrum in Richtung Göreme Open Air Museum folgen. Hier findet man einen Wegweiser zur El-Nazar-Kilise. Das ist gleichzeitig der Eingang zum Tal. Die El Nazar Kirche aus dem 10. Jahrhundert ist im Grundriss als Kreuz angelegt und mit zahlreichen Fresken versehen worden. Ein Teil der Außenwand ist mittlerweile weggebrochen, so das viele Fresken frei liegen.
  • Kılıçlar Vadisi (Schwertertal). Den Einstieg findet man 50 Meter hinter der Saklı Kilise. Das Tal ist berühmt für seine Feenkamine aus Tuffstein, die eben Schwertern gleichen. Außerdem findet sich hier die Kılıçlar Kilise ( Schwerter Kirche ). Diese Kreuzkuppelkirche zeigt prächtige Fresken aus dem 10./11. Jahrhundert.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Reiterhof in Göreme

Da Göreme touristisch sehr gut erschlossen, sind die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung schier unendlich:

  • Wandern. Zahlreiche Täler laden zu Wanderungen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrad ein. (siehe Sehenswürdigkeiten).
  • Entdecken. Hier findet man, wie an fast keinem Ort, sehr gut erhaltene Kirchen auf engsten Raum. (siehe Sehenswürdigkeiten). Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Reiten. Tel.: +90 (0)384 271 24 13, Fax: +90 (0)384 271 23 13. Im Land der schönen Pferde mit Pferd unterwegs, dieses ist in Göreme möglich. In der Rainbow Ranch (Tel. , Fax ) direkt an der Kayseri Caddesi in Richtung Çavuşin gelegen können ebenso wie am Reiterhof an der Müze Caddesi solche Touren gebucht werden.
  • Auto bzw. Fahrrad fahren. Ob im Oldtimer, mit dem Quad oder mit dem Mountainbike die Gegend erkunden. Alles ist möglich. Direkt im Zentrum am Busbahnhof (z.B. Hitchhiker Tour) kann man schon auf diverse Verleiher zurückgreifen. Die meisten Hotels haben zusätzlich eigene Möglichkeiten oder können etwas empfehlen. Typ ist Gruppenbezeichnung
Ballonfahren in Kappadokien über Göreme
  • Ballon fahren. Dieses gilt als der letzte Schrei und der Höhepunkt des Kappadokienurlaubs. Hierbei sollte ein möglichst früher Flug gewählt werden, da dann die Windverhältnisse am günstigsten sind. Bei günstigen Windverhältnissen ist auch schon eine Ballonfahrt durch eine Schlucht möglich, und das ist ein unvergleichliches Erlebnis. Hier gibt es in Göreme diverse Anbieter wie Anatolian Balloons oder Kapadokya Balloons. Fast in jedem Hotel gibt es Kontakte oder Empfehlungen. Typ ist Gruppenbezeichnung
  • Baden - Das Bad in Göreme ist nur äußerlich in einem gepflegten Zustand, welches der Massage allerdings keinen Abbruch tut. (Elis Kappadokya Hamam, Göreme Tourism and Delvelopment Cooperative Complex. Tel.: +90 384 2712974, Fax: +90 384 2712973, E-Mail: . Typ ist Gruppenbezeichnung).
  • Kultur. In vielen Gaststätten und Hotels werden verschiedene kulturelle Darbietungen wie Bauchtanz geboten. Im Fairy Chimney Inn (siehe Unterkunft) werden Kochkurse angeboten. Typ ist Gruppenbezeichnung

Einkaufen[Bearbeiten]

Rund um den Busbahnhof und an der Müze Caddesi gibt es etliche kleine Souvenirgeschäfte und Kioske, an denen hier und da auch deutschsprachige Literatur und Zeitungen zu erstehen sind.

Küche[Bearbeiten]

Schokoladen Baklava bei Oze Coffee Shop

Im Zentrum befinden sich zahlreiche Restaurants. Zudem bietet fast jedes Hotel noch ein Restaurant, so dass man eher die Qual der Wahl hat. Hier eine kleine Auswahl:

  • Mehmet Paşa Restaurant, Konak Türk Evi. Tel.: +90 (0)384 271 24 63. Türkische & europäische Küche.
  • A la Turca, Müze Caddesi. Tel.: +90 (0)384 271 2882. Türkische & europäische Küche mit schöner Terrasse.
  • Café Turca, Bilal Eroğlu Caddesi. Tel.: +90 (0)384 2712888. Gute türkische Küche mit Terrasse (Allerdings direkt an der Hauptstraße).
  • Sofra, Adnan Menderes Caddesi. Tel.: +90 (0)384 2712237. Nette teilweise deutschsprachige Bedienung bietet internationale Küche.
  • Oze Coffee Shop, Belediye Caddesi. Hier gibt es wirklich guten Kaffee und gute türkische süße Backwaren. Man sollte unbedingt die Schokoladen Baklava probieren.

Nachtleben[Bearbeiten]

Cafe in Göreme

Die Muze Caddesi ist meist abends die erste Anlaufstelle aller Touristen, um den Abend bei einem Effes oder dem Genuss einer Wasserpfeife ausklingen zu lassen. Doch auch in den Seitenstraßen bieten Cafes wie das One Way Cafe an der Uzundere Caddesi Gelegenheit zum Tagesausklang. Wer danach noch nicht genug hat oder das Tanzbein schwingen will, der ist im Nachtclub Flintstones an der Muze Caddesi in Richtung Open Air Museum von 23:30 Uhr bis in die frühen Morgenstunden gern gesehener Gast.

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

In den Tälern ist gutes Schuhwerk und ein wenig Vorsicht geboten. Eine unfreiwillige Rutschpartie hat meist schmerzhafte Abschürfungen zur Folge. Im Sommer ist es hier tagsüber sehr heiß, sodass man sich vor Ausflügen unbedingt mit genügend Wasser eindecken muss.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Göreme liegt in der zentralanatolischen Hochebene und hat ein kontinentales Klima, welches von schneereichen, kalten Wintern und heißen, trockenen Sommern gekennzeichnet ist. Man sollte also unbedingt der Jahreszeit angepasste Kleidung mitnehmen.

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Maximal 4° C 7° C 11° C 17° C 22° C 27° C 30° C 29° C 27° C 21° C 13° C 6° C
Minimal -5° C -4° C -2° C 3° C 8° C 12° C 15° C 15° C 10° C 6° C 1° C -3° C
Regentage 7 5 5 5 6 3 1 1 2 4 4 7

Die Post befindet sich im Zentrum Ecke Posta Sok / Kayseri Caddesi.

Die nationale Vorwahl ist 0384.

Ausflüge[Bearbeiten]

Liebestal in der Nähe von Uçhisar

Da es gute Verbindungen mit allen wichtigen Orten und Sehenswürdigkeiten in Kappadokien gibt, stellt gerade Göreme einen guten Ausgangspunkt zu Tagesausflügen aller Art in den Rest der Region dar.

Mögliche Tagesausflüge sind:

  • Eine Wanderung über das Taubental (Güvercin Vadisi) nach Uçhisar. Von dort mit dem Dolmuş oder Taxi wieder zurück nach Göreme.
  • Wenn man mit dem Dolmuş in Richtung Avanos fährt, findet man auf Höhe Çavuşin den Eingang in das Liebestal (Aşk Vadisi), welches in das weiße Tal übergeht und schließlich seinen Ausgang in Uçhisar findet. Von dort mit dem Dolmuş oder Taxi wieder zurück nach Göreme.
  • Im Zemi Tal findet man den Einstieg zu einem ausgeschilderten Wanderweg nach Çavuşin.

Lokale Anbieter an der Müze Caddesi bieten auch mehrtägige Touren in den Rest der Türkei an ( z.B. Istanbul, Nemrut Dağı oder die Mittelmeerküste ).

Literatur[Bearbeiten]

  • Göreme. Felsentürme und Höhlenkirchen im türkischen Hochland von Jörg Wagner & Gerhard Klammet erschienen im Kohlhammer Verlag (1982)
  • Göreme. Felsenkirchen im türkischen Hochland von Mehmet Bülbül & Rolf D Schwarz
  • Unvergleichliches Kapadokien. "Das Göreme Gebiet" von Ugur Ayyildiz erschienen im NET Turistik Yayinlar (1990)
  • Die Wandmalerei einer kappadokischen Höhlenkirche: Die neue Tokali in Göreme von Hanna Wiemer-Enis
  • Göreme - Höhlenkirchen in Kappadokien von Ludwig Budde &- Victor Schamoni

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.
Erioll world 2.svg