Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Amerika
Artikelentwurf

Everglades

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Everglades National Park ist ein Nationalpark im Bundesstaat Florida der USA. Er zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Ein Alligator im Everglades National Park

Hintergrund[Bearbeiten]

River of Grass (Grasfluss) hat in 1940ern Stoneman Douglas den langsam dahin fließenden Fluss genannt. Das Gelände hat nur 5 m Gefälle auf 100 km. Das Wasser fließt deshalb nur mit einer Geschwindigkeit von ca. 30 m pro Tag und braucht 40 Jahre bis zum Golf von Mexiko. Der National Park ist bedroht, denn die wachsenden Städte Miami und Fort Lauderdale benötigen immer mehr Land und Wasser. Von hier aus kommen auch die meisten der jährlich 1,5 Millionen Touristen. Das war der Grund für eine Erweiterung des National Parks in Richtung Osten im Jahre 1989. Der östliche Shark River Slough, eine wichtige Gegend von hohem biologischen Überfluss und großer Mannigfaltigkeit, wurde geschützt. Seitdem wird in einem Projekt, dass 30 Jahre Zeit beanspruchen wird, durch Rückbau von Kanälen und Schleusen die Ursprünglichkeit des Ökosystems wiederhergestellt. Der National Park wurde 1942 geschaffen. Heute muss man das Gleichgewicht zwischen dem Wasserbedarf der Menschen und der Natur wieder herstellen bzw. erhalten.

Das Wasser kommt vom Regen, der im Kissimmee River Basin fällt. Das Wasser fließt nach Süden ab in den großen aber nur 3-4 m tiefen Okeechobee See. Von dort fließt es in dem flachen "River of Grass" gemächlich in die Mangroven des Golfes von Mexiko. Der Fluss ist nur 30 - 90 cm und an manchen Stellen auch 180 cm tief. Er wird nur von Mai bis Oktober mit Wasser versorgt. Dann folgt eine trockene Zeit, an die sich Tiere und Pflanzen im Park angepasst haben. Natürliche Feuer spielen seit langem eine Rolle in diesem einzigartigen Ökosystem. Die Vegetation ist abhängig von der Wassertiefe bzw. der Höhe der kleinen Inseln im Strom. Kleine Höhenunterschiede bedingen eine andere Vegetation. Kiefern wachsen nur 90-200 cm über dem Meeresspiegel.

Anreise[Bearbeiten]

Karte von Everglades

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Zum Shark Valley Visitors Center gelangt man von Miami über die US-41 und vom Miami Airport zunächst über die Lejeune Road nach Süden und dann über die US-41 nach Westen.
  • Von Fort Lauderdale fährt man über die I-95 und in Miami über die US-41. Die US-41 wird später auch Tamiami Trail genannt.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Im Shark Valley kann man sein Auto parken und den umliegenden Teil des National Parks auf Trails oder mit einem Tram Bus erkunden. Die Alligatoren liegen müde auf den Wegen in der Sonne. Im Gebüsch sitzen Reiher und andere große und kleine Vögel. Im Kanal schwimmen Fische, die von den Alligatoren verspeist werden und Schildkröten. Man sieht auch Ospreys (Fischadler). Obwohl die Alligatoren sehr verschlafen anmuten, sollte man sich nicht zu nahe heranwagen.
  • Von der US-41 biegt ein paar Hundert Meter weiter eine Straße links ab. Das ist der Scenic Loop. Am Anfang ist er noch asphaltiert geht aber dann in eine gute Naturstraße über, die bei Monroe Station wieder auf die US-41 führt. Es empfiehlt sich, diese Straße zu fahren und öfter mal anzuhalten und die Natur genauer zu betrachten.
Eine Bucht neben dem Scenic Drive
Fischadler
Ein Snakebird trocknet sein Gefieder

Im Park gibt es vier Besucherzentren

  • 1 Ernest Coe Visitor Center, Homestead. Tel.: +1 305-242-7700. Dieses ganzjährig geöffnete Zentrum bietet pädagogische Ausstellungen, Orientierungsfilme, Informationsbroschüren und eine Reihe von Wanderwegen, die nur eine kurze Autofahrt entfernt sind. Eine Buchhandlung mit Film, Postkarten und Insektenschutzmittel. Toiletten sind vorhanden. Geöffnet: Nov-Apr: 8:00-17:00; Mai-Okt: 9:00-17:00.
  • 2 Flamingo Visitor Center, Flamingo. Tel.: +1 239-695-2945. Bildungsauslagen, Informationsbroschüren, Backcountry-Genehmigungen und Toiletten. Öffentliche Bootsrampen sind ebenfalls in der Nähe. Mehrere Wander- und Kanuwanderwege beginnen in der Nähe. Es gibt einen Campingplatz, der geöffnet ist (Informationen unter der Telefonnummer +1 305 501-2852), aber 2018 stehen aufgrund der Schäden durch die Hurrikane Katrina und Wilma im Jahr 2005 keine weiteren Unterkünfte zur Verfügung. Geöffnet: Normalerweise 8:30-17:00 von Mitte-November bis Mitte-April, Im Sommer können die Zeiten abweichen.
  • 3 Shark Valley Visitor Center, Highway 41 (Tamiami Trail). Tel.: +1 305-221-8776. Im Herzen des "Flusses des Grases", mit pädagogischen Ausstellungen, Informationsbroschüren und Straßenbahnführungen. Fahrräder können im Zentrum ausgeliehen werden. Bücher, Postkarten, Filme, Insektenschutzmittel und andere Gegenstände können verkauft werden. Verkaufsautomaten geben Snacks und Erfrischungsgetränke aus. Toiletten sind vorhanden. Geöffnet: täglich 8:45–17:15 im Winter, 9:15–17:15 im Soummer.
  • 4 Gulf Coast Visitor Center, Everglades City. Tel.: +1 239-695-3311. Das Tor zur Erkundung der Zehntausend Inseln, einem Labyrinth von Mangroveninseln und Wasserwegen, das sich bis zum Flamingo und zur Florida Bay erstreckt. Bietet pädagogische Ausstellungen, Orientierungsfilme, Informationsbroschüren, Bootstouren und Kanuverleih. Genehmigungen für das Hinterland erhältlich. Restaurants, Geschäfte, Unterkünfte und Campingplätze sind in der Nähe. Toiletten sind vorhanden. Geöffnet: täglich, 8:00-16:30 im Winter; 9:00-16:30 im Sommer.

Pflanzen[Bearbeiten]

Tiere[Bearbeiten]

Vögel[Bearbeiten]

Greifvögel, Störche, Wasservögel und andere leben am und im offenen Wasser der Everglades.

Säugetiere[Bearbeiten]

In den Wäldern des Parks lebt Rotwild, das man gelegentlich beobachten kann.

Reptilien[Bearbeiten]

Die Alligatoren jagen ihre Beute meistens im Wasser und fressen sie dann an Land. Menschen greifen sie nur an, wenn sie sich bedroht fühlen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • In Everglades City sind diverse Veranstalter niedergelassen, die Bootstouren in die Everglades anbieten.
  • Royal Palm und Anhinga Trail. Das beste Gebiet, um Wildtiere zu beobachten, besonders in der Trockenzeit. Die "Glades" sind ein riesiger, flacher, langsam fließender Grasfluss, der sich vom Lake Okeechobee im Norden bis zur Florida Bay und von Osten nach Westen fast über die gesamte Breite des Staates erstreckt. Während der Trockenzeit (Winter bis Mai, je nach Jahr) trocknet er bis auf die tieferen Stellen aus. Vom Hauptweg aus sind die Anhinga zwei sehr produktive Wildgebiete, da sie das ganze Jahr über nass bleiben. Wenn Sie Kinder und kindliche Erwachsene mitbringen, weisen Sie sie bitte an, "leise zu gehen und leise zu sprechen", damit sie die scheueren Tiere nicht erschrecken. Wahrscheinlich werden Sie Alligatoren, große Blaureiher, Anhingas, Doppelschopfkormorane, Hornhechte, Barsche, Talapia (und andere Fische), verschiedene Schildkröten (Hart- und Weichschalen), Schneereiher, Dreifarbenreiher, Grüne Reiher sehen - und Sie werden vielleicht einen oder mehrere der folgenden Tiere sehen: Hirsche, Stelzen, weiße Reiher, Rohrdommeln, Schlappschwänze, Purpurgallinen, Säbelschnäbler, rosa Löffler, Ibis, Waldstorch, Schneckenmilane (Everglades-Milane), Sandhügelkraniche (entlang des trockenen Bettes, bevor Sie zum Anhinga Trail kommen) und viele andere Arten - und wenn Sie sehr viel Glück haben, einen Florida-Panther. Nehmen Sie sich Zeit, bringen Sie Ihr Fernglas und Ihre Kamera mit und genießen Sie die Tierwelt und die natürliche Schönheit. Es ist auch faszinierend, in der Nacht zu kommen, wenn die Alligatoren fressen. Führungen durch die Ranger werden häufig angeboten und können sehr interessant sein, da sie in der Regel sehr gut über die lokale Flora und Fauna Bescheid wissen und mehr Wildtiere entdecken können als Sie selbst.
  • Seekühe und Alligatoren bei der Flamingo Arena. Bei Ebbe kann man normalerweise Krokodile sehen, die sich bei Ebbe auf den schlammigen Ufern gegenüber dem kleinen Hafen von den Bootsanlegern aus sonnen. Einer der besseren Plätze zum Schauen, besonders wenn man kein Fernglas hat, ist auf beiden Seiten des Dammes hinter dem Hafenlager. Auch hier halten Ranger oft Krokodilsvorträge. Wenn die Flut höher ist, kann man immer noch Krokodile in den Gewässern des Yachthafens herumschwimmen sehen. Man kann auch Seekühe sehen, die ihre Nasen und Rücken aus dem Wasser ragen lassen (was normalerweise nicht klar genug ist, um einen vollständigen Blick auf ihren Körper zu erhalten). Die beste Sicht hat man, wenn sie bis zum Rand zwischen den Docks kommen, um das dort angesammelte schwimmende Gras zu fressen.
  • Flamingo Lodge, Marina, und Outpost ResortTel.: +1 305 280-4812. Bietet Bootstouren durch die Bereiche Florida Bay und Whitewater Bay des Parks an. Bootstouren und Kanuverleih basieren auf dem Prinzip "wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Tickets für Touren können im Flamingo Marina Store gekauft werden, während das Ausleihen von Kajaks und Kanus nur am frühen Morgen eines jeden Tages erfolgt. Besuchern wird dringend empfohlen, sich telefonisch über die aktuellen Fahrpläne und Preise zu erkundigen. Dies ist auch einer der besseren Orte, um die amerikanischen Krokodile zu sehen, die oft am Kanalufer gegenüber dem Marina-Store zu finden sind.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

In der Nähe des Shark Valleys an der US-41 gibt es ein Restaurant.

In Everglades City gibt es ein paar großartige Fischrestaurants, die lokale Gerichte servieren, darunter gebratene Alligatoren.

Unterkunft[Bearbeiten]

Hotels findet man in Miami oder Fort Lauderdale aber auch in Homestead und Florida City

Es gibt keine Übernachtungsmöglichkeiten innerhalb des Nationalparks, es sei denn, man zählt die "Öko-Zelte" (permanente kastenförmige Unterkünfte) auf dem Flamingo-Campingplatz mit (siehe unten).

Camps im Park[Bearbeiten]

  • Long Pine Key Campground. 6 Meilen vom Ernest Coe Visitor Center entfernt. Ein beliebter Campingplatz in einem hübschen Kiefernwald (obwohl die Bäume mager sind und wenig Schatten spenden). Reservierungen für Wohnmobilplätze werden akzeptiert. Zeltplätze sind nur in der Reihenfolge ihres Eintreffens verfügbar. Die Einrichtungen sind in verschiedenen Stadien des Verfalls, aber es gibt solarbetriebene heiße Duschen (funktionieren nachts möglicherweise nicht so gut), Toiletten mit Spülung und Trinkwasser. Dieser Campingplatz ist dafür bekannt, dass er viel weniger Stechinsekten als der Flamingo hat, aber es gibt immer noch einige (sogar in der Trockenzeit). Preis: $25.
  • Flamingo Campground. In der Nähe des Flamingo-Besucherzentrums an der Küste der Florida Bay. Im Allgemeinen ein entspannter und weniger überfüllter Campingplatz als Long Pine Key. Reservierungen werden akzeptiert. Heiße Solarduschen sind inbegriffen (funktionieren aber möglicherweise nicht in der Nacht), sowie Toiletten mit Spülung und Trinkwasser. Etwa 20 Minuten zu Fuß vom Flamingo-Besucherzentrum, dem Jachthafen und dem Lebensmittelladen entfernt (in der Hochsaison bis 19 Uhr geöffnet). Dieser Campingplatz ist dafür bekannt, dass er selbst in der Trockenzeit viele Moskitos hat. Wenn Sie in einem Zelt zelten, sollten Sie einen Platz im Zeltbereich am Ufer der Bucht wählen, wo der Wind die Moskitos manchmal fernhält. Preis: $25.

Außerhalb des Parks[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Amerikanischer Alligator in den Everglades
  • Der amerikanische Alligator kann ein sehr gefährliches Raubtier sein, aber er greift nur selten Menschen an. Vermeiden Sie den Kontakt mit Alligatoren während der Paarungszeit, und es wird Ihnen nichts passieren. Er ist in den Everglades extrem häufig, und es wird geschätzt, dass allein in Florida mehr als 1 Million Alligatoren leben - das ist mehr als alle anderen Populationen von Krokodilarten zusammengenommen - deshalb sollte immer Vorsicht geboten sein. Nehmen Sie diese Zahlen und messen Sie sie an der Zahl der Menschen, die jedes Jahr in Floridas Flüssen schwimmen, und Sie werden feststellen, dass die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs sehr gering ist. Wenn die Menschen dagegen in den Flüssen Nordaustraliens genauso viel schwimmen würden wie in den Flüssen Floridas, dann würden sie jedes Jahr Hunderte oder Tausende von Todesfällen durch Krokodile erleiden. Der Alligator wird bis zu 4,50 m groß, obwohl es für diese Art äußerst selten ist, dass man Individuen über 4 m sieht.
Amerikanisches Krokodil
  • Amerikanische Krokodile existieren in einigen Teilen der Everglades und können erheblich größer werden als ihre Alligator-Verwandten. Sie sind jedoch sehr selten und nur in einigen wenigen isolierten Gebieten entlang der Südküste in nennenswerter Zahl zu finden. Es gibt keine offiziell dokumentierten Angriffe auf den Menschen in Florida durch diese Art, was hauptsächlich auf ihre schlechte Verbreitung zurückzuführen ist (es gibt schätzungsweise zwischen 500 und 1000 Krokodile in Florida). Es ist bekannt, dass sie in Costa Rica bis zu 6 m lang werden, aber Krokodile von 4,50 m Länge gelten in Florida als groß. Diese Art kann, wie Crocodylus porosus, auf dem Meer gefunden werden und schwimmt gelegentlich zwischen Inseln in der Karibik und in Florida.
  • Mücken: Was den Mückenarten in den Everglades an Größe fehlt, machen sie an Menge wett. In den Sommermonaten sind die Mücken reichlich vorhanden, die Beschreibungen beinhalten, dass sie dicht genug sind, um Rinder zu ersticken und Laternen zu zünden. Wenn man nicht vorbereitet ist, können sie einen Besuch im Flamingo unerträglich machen. Der Einsatz von Insektiziden ist eingeschränkt. Informationen zum Moskitoniveau sind während der Sommermonate unter der Telefonnummer +1 305-242-7700 (8:30-16:00) erhältlich.

Weblinks[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.