Artikelentwurf

Euböa

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Euböa (gr. Εύβοια), gesprochen Évia, ist nach Kreta die zweitgrößte griechische Insel und liegt in der Ägäis.

Lage von Euböa

Regionen[Bearbeiten]

Euböa ist eine etwa 175 km lange Insel, sie ist nur durch den Golf von Euböa von der Ostküste des griechischen Festlands getrennt. Bei der Inselhauptstadt Chalkida ist dieser Golf an seiner engsten Stelle nur 40 m breit, hier verbindet eine Brücke die Insel mit dem Festland. Eine zweite Brücke gibt es nur wenige Kilometer weiter südlich.

Die Insel Euböa bildet den Großteil des gleichnamigen Regionalbezirks in der Region Mittelgriechenland, zu diesem gehört noch die Insel Skyros, einige weitere kleinere Inseln sowie eine kleinere Fläche auf dem Festland gegenüber der Inselhauptstadt Chalkida.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Euböa

Man kann die Insel in drei Regionen gliedern

  • Nordeuböa, hier leben großteils Griechen, die 1922 aus Kleinasien geflohen sind und sich hier angesiedelt haben sind.
  • 1 Aidipsos (Αιδηψός Εύβοιας). Aidipsos im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Aidipsos in der Enzyklopädie WikipediaAidipsos (Q1229327) in der Datenbank Wikidata. der Kurort war bereits in der Antike als "Bad des Herakles" bekannt, in den heißen Quellen haben bereits von Aristoteles und Plutarch gebadet.
  • 2 Istiea (Ιστιαία Εύβοιας). Istiea im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Istiea in der Enzyklopädie Wikipedia Istiea im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsIstiea (Q733574) in der Datenbank Wikidata. landwirtschaftliches Zentrum, Olivenanbau
  • 3 Artemision (Αρτεμίσιο Εύβοιας). Artemision in der Enzyklopädie Wikipedia Artemision im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsArtemision (Q2199985) in der Datenbank Wikidata. Ort einer Seeschlacht in der Antike, Fundort bekannter antiker Bronzefiguren

Zentraleuböa

  • 4 Chalkida (Χαλκίδα). Chalkida im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Chalkida in der Enzyklopädie Wikipedia Chalkida im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsChalkida (Q200133) in der Datenbank Wikidata. Inselhauptstadt
  • 5 Eretria (Ερέτρια). Eretria im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Eretria in der Enzyklopädie Wikipedia Eretria im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsEretria (Q320367) in der Datenbank Wikidata. Neugründung auf historischem Boden. Am Stadtrand interessante Reste der antiken Stadt.
  • 6 Dirfys (δημοτική ενότητα Διρφύων Εύβοιας). Dirfys in der Enzyklopädie WikipediaDirfys (Q374789) in der Datenbank Wikidata. oberhalb des Ortes liegt der 1745 m hohe Berg Dirphys, der höchste Berg der Insel

Südeuböa

  • 7 Styra (Στύρα Εύβοιας). Styra in der Enzyklopädie WikipediaStyra (Q47373) in der Datenbank Wikidata. touristisch erschlossene Stadt
  • 8 Marmari (Μαρμάρι Εύβοιας). Marmari im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Marmari in der Enzyklopädie WikipediaMarmari (Q2109972) in der Datenbank Wikidata. Fährhafen mit Verbindungen nach Rafina
  • 9 Karystos (Κάρυστος Εύβοιας). Karystos im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Karystos in der Enzyklopädie Wikipedia Karystos im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsKarystos (Q995656) in der Datenbank Wikidata. an der Südspitze der Insel, hier ist der 1394 m hohe Berg Ochi. Sehenswert ist die Burg "Castello Rosso" (Rotes Schloss) von Karystos. Sie liegt ist vier Kilometer von Karystos entfernt, zwischen den Dörfern Grabias und Myloi.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Insel Euböa gibt es keinen Flughafen. Der Flughafen Athen ist etwa 100 km von Chalkida entfernt, es gibt jedoch eine gute Straßenverbindung.

Auch gibt es mehrere ganzjährige Fährverbindungen, so z.B.:

  • Rafina - Marmari,
  • Agia Marina - Styri
  • Oropos - Eretria

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg