Euböa

Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Euboea from space.jpg
Euböa
InselEuböa
Einwohnerzahl191.206 (2011)
Höhe1.743 m
Lagekarte von Griechenland
Reddot.svg
Euböa

Euböa (gr. Εύβοια), gesprochen Évia, ist nach Kreta die zweitgrößte griechische Insel und liegt in der Ägäis.

Lage von Euböa

Regionen[Bearbeiten]

Euböa ist eine etwa 175 km lange Insel, sie ist nur durch den Golf von Euböa von der Ostküste des griechischen Festlands getrennt. Bei der Inselhauptstadt Chalkida ist dieser Golf an seiner engsten Stelle nur 40 m breit, hier verbindet eine Brücke die Insel mit dem Festland. Eine zweite Brücke gibt es nur wenige Kilometer weiter südlich.

Die Insel Euböa bildet den Großteil des gleichnamigen Regionalbezirks in der Region Mittelgriechenland, zu diesem gehört noch die Insel Skyros, einige weitere kleinere Inseln sowie eine kleinere Fläche auf dem Festland gegenüber der Inselhauptstadt Chalkida.

Orte[Bearbeiten]

Karte von Euböa

Man kann die Insel in drei Regionen gliedern

Nordeuböa, hier leben großteils Griechen, die 1922 aus Kleinasien geflohen sind und sich hier angesiedelt haben.

  • 1 Aidipsos (Αιδηψός Εύβοιας) wikivoyagewikipediawikidata. der Kurort war bereits in der Antike als "Bad des Herakles" bekannt, in den heißen Quellen haben bereits Aristoteles und Plutarch gebadet.
  • 2 Istiea (Ιστιαία Εύβοιας) wikivoyagewikipediacommonswikidata. landwirtschaftliches Zentrum, Olivenanbau.
  • 3 Artemision (Αρτεμίσιον) wikipediawikidata. Ort einer Seeschlacht in der Antike, Fundort bekannter antiker Bronzefiguren.

Zentraleuböa

  • 4 Chalkida (Χαλκίδα) wikivoyagewikipediacommonswikidata. Inselhauptstadt.
  • 5 Eretria (Ερέτρια) wikivoyagewikipediacommonswikidata. Neugründung auf historischem Boden. Am Stadtrand interessante Reste der antiken Stadt.
  • 6 Dirfys (δημοτική ενότητα Διρφύων Εύβοιας) wikipediawikidata. oberhalb des Ortes liegt der 1745 m hohe Berg Dirphys, der höchste Berg der Insel.

Südeuböa

  • 7 Styra (Στύρα Εύβοιας) wikipediawikidata. touristisch erschlossene Stadt.
  • 8 Marmari (Μαρμάρι Εύβοιας) wikivoyagewikipediawikidata. Fährhafen mit Verbindungen nach Rafina.
  • 9 Karystos (Κάρυστος Εύβοιας) wikivoyagewikipediacommonswikidata. an der Südspitze der Insel, hier ist der 1394 m hohe Berg Ochi. Sehenswert ist die Burg "Castello Rosso" (Rotes Schloss) von Karystos. Sie liegt ist vier Kilometer von Karystos entfernt, zwischen den Dörfern Grabias und Myloi.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Insel wird sehr viel von Griechen aus Athen als Urlaubsziel angefahren, weniger von ausländischen Touristen. Die Landschaft, die Strände und die heißen Quellen sind die Hauptattraktionen.

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Auf der Insel Euböa gibt es keinen Flughafen. Der Flughafen Athen ist etwa 100 km von Chalkida entfernt, es gibt jedoch eine gute Straßenverbindung.

Auch gibt es mehrere ganzjährige Fährverbindungen, so z.B.:

  • Rafina - Marmari,
  • Agia Marina - Styri
  • Oropos - Eretria

Mobilität[Bearbeiten]

Da die Insel recht groß ist, empfiehlt es sich einen Mietwagen zu nehmen, um auch die schönen abgelegeneren Strände besuchen zu können. Da sie ca. 175 km Nord-Süd Ausdehnung hat, kommt man mit Miet-Motorrollern schnell an die Grenzen des Machbaren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Landschaft, die Strände und die heißen Quellen sind die Hauptattraktionen. Trotz der Größe der Insel gibt es keine wirklich beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Selbst die in Griechenland sonst so häufig anzutreffenden bekannten antiken Stätten fehlen.

Klöster[Bearbeiten]

  • 1 Kloster des Heiligen David des Älteren. sehenswertes und gute besuchte Klosteranlage.
  • 2 Kloster des Heiligen Nikolaus Galataki. Ein altes Kloster aus dem 11. Jahrhundert, an einem beeindruckendem Ort, relativ unzugänglich, aber mit einem viel Geschmack, der von den wenigen gastfreundlichen Nonnen gepflegt.
  • 3 Kloster Panagia Makrymallis. kleinere, aber sehr schöne Klosteranlage.

Wasserfälle[Bearbeiten]

Es gibt eine ganze Reihe kleiner Wasserfälle mit kleinen Seen, in denen man sich erfrischen kann. Im August sind allerdings viele davon trocken. Am besten ist das Frühjahr oder nach Regenfällen.

  • 1 Wasserfall Kremasi. Schöner Ort mit kleinem See. Nach ein paar Tagen in der Sonne und im warmen Meerwasser ist es eine gute Abwechslung, in einem kalten Bergfluss, umgeben von Felsen und Wäldern, zu schwimmen.
  • 2 Wasserfall Papades. schöner, aber etwas schwierig zu erreichender Wasserfall.
  • 3 Wasserfall Drimona. Der Weg zum Wasserfall beginnt mit einem Abstieg oberhalb des Parkplatzes, gefolgt von Waldwegen mit Brücken und Holzkonstruktionen. An einigen Stellen gibt es Schilder, die die Bäume des Waldes beschreiben. Der Aufstieg erfolgt rechts vom Wasserfall auf einem Steig, der auf die andere Straßenseite führt.
  • 4 Wasserfall Gerakiou. Schöner romantischer Wasserfall mit kleinem See mit kaltem Wasser. Man kommt mit dem Auto hin, muss nicht einmal laufen.
  • 5 Wasserfälle Dafnokouki. es gibt eine Reihe kleinerer und einen größeren Wasserfall 4 km zu Fuß entfernt bergauf.
  • 6 Wasserfall Manikiatis. nicht ganz leicht erreichbare Wasserfälle in herrlicher Berglandschaft.

Thermalbad[Bearbeiten]

  • 1 Aidipsos Thermalbad (Αιδηψός Εύβοιας) wikivoyagewikipediawikidata. bekannte Thermalquelle direkt am Meer.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Entlang einer so großen Insel gibt es eine Vielzahl der unterschiedlichsten Strände. Die schönsten Strände findet man: hier oder im Strandführer

Küche[Bearbeiten]

siehe: Essen und Trinken in Griechenland

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Wie überall in Griechenland ist die Kriminalität sehr gering.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.