Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Esztergom

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Esztergom
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Esztergom (dt. Gran), ist eine der ältesten Städte in Ungarn mit Sitz in der Komitat Komárom-Esztergom, etwa 49 Kilometer westlich von Budapest gelegen. Bereits vor der Römerzeit war die Gegend besiedelt. Esztergom galt später als kirchliches Oberhaupt des Königreichs Ungarn.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Esztergom befindet sich in dem Kleingebiet Esztergom.

Anreise[Bearbeiten]

Entfernungen
Štúrovo4 km
Budapest47 km
Tatabánya48 km
Komárom51 km
Flughafen Budapest70 km
Győr91 km
Nitra98 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug ist zunächst Budapest das Ziel, dort kann man auf weiterführende Bahn- oder Busverbindungen oder einen Mietwagen umsteigen.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Regionalzüge der MÁV fahren nach Esztergom:

Ab dem Bahnhof von Štúrovo, auf der slowakischen Seite der Donau, ca. 6 km von Esztergom entfernt, gibt es zahlreiche EC- und IC-Verbindungen u.A. nach Bratislava, Warschau, Budapest Keleti, Prag, Hamburg und Berlin sowie Regionalverbindungen der Slowakischen Bahnen nach Levice und Nové Zamky,

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • Aus dem Westen (Wien): Autobahn M1, Ausfahrt Komárom/Kisbér, weiter Fernstraße 13 nach Komárom, dann Fernstraße 1 bis Almásfüzitő, dann Fernstraße 11 bis Tát und danach Fernstraße 11 bis Esztergom.
  • Aus Budapest: Ab Óbuda die Bécsi út (Fernstraße 10) immer stadtauswärts; bei Dorog auf die Fernstraße 111 wechseln.
  • Aus der Slowakei (Štúrovo) gibt es eine Brücke, die für alle Verkehrsteilnehmer benutzbar ist.

Mobilität[Bearbeiten]

  • Es gibt ein öffentliches Busnetz in der Stadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Besucht werden kann in Esztergom u.a.:

Kirchen, Tempel, Kapellen, Synagoge[Bearbeiten]

Die St. Anna-Kirche.
  • Esztergomer Basilika und Museum, Szent István tér 1, 2500 Esztergom. Tel.: +36 33 40 23 54, E-Mail: . Preis: Die Basilika wurde 1822 bis 1869 erbaut. Viele der Kunstwerke des Gotteshauses sind von deutschen, österreichischen und italienischen Künstlern erschaffen worden. Das Panorama von der Basilika aus in die Umgebung ist fantastisch..
  • St. Anna-Kirche, Rudnay tér 9, 2500 Esztergom. Tel.: +36 33 31 22 91. Geöffnet: Die Grundsteinlegung der katholischen St. Anna-Kirche erfolgte im Jahre 1828 durch den damaligen Fürstprimas Sándor Rudnay, komplett fertiggestellt wurde die Kirche um 1837. Der Grundriss der Kirche ist kugelrund, über dem Schiff erhebt sich eine hohe Kuppel, an deren Seiten zwei unabhängige Türme angebracht sind. Eine breite Säulenhalle befindet sich am Haupteingang, vor der Kirche sind zwei etwa 2,5 Meter hohe Engelstatuen..
  • Loyolai St. Ignac-Kirche, Mindszenty tér 1, 2500 Esztergom. Tel.: +36 33 31 38 78. Geöffnet: Die katholische Kirche in der Wasserstadt von Esztergom ist direkt neben dem christlichem Museum befindlich. Die Kirche wurde im barocken Stil zwischen 1728 und 1738 von Jesuiten erbaut..
  • Kalvaria Kapelle. Geöffnet: Die Kalvaria Kapelle entstand um das Jahr 1900 im neuromanischen Stil..
  • Die St. Stephan Kapelle. .
  • Szenttamási Kalvaria und Kapelle, Szent Tamás-hegy, 2500 Esztergom. .
  • Die Franziskaner Kirche, Bottyán János utca 10, 2500 Esztergom. Geöffnet: Die Kirche entstand durch Franziskanermönche um etwa 1230..
  • Die evangelische Kirche. .
  • Die griech.-orthodoxe Kirche. .
  • Die reformierte Kirche. .
  • Die Synagoge. .

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Die Maria-Valeria-Brücke. Benannt nach Prinzessin Marie Valerie von Österreich-Ungarn, erbaut 1895. Sie wurde zweimal zerstört und kam im Jahre 2001 zu neuem Glanz. Die Brücke wurde originalgetreu wieder erbaut und verbindet die Gemeinde Esztergom mit Sturovo/Slowakei.

Museen[Bearbeiten]

  • Balassa Bálint Museum, Ausstellungen, Arbeitsstätte der Restauratoren, Fotolabor, archäologischer Aufbewahrungsort: Pázmány Péter u 13, 2500 Esztergom. Tel.: +36 33 41 25 84. Die Ursprünge des Museums beginnen um das Jahr 1875, heute beherbergt es mehrere tausend Stücke verschiedener Kollektionen der Archäologie, Naturwissenschaften, Bildenden Künste, sowie geschichtliche, numismatische, volkskundliche, kunstgewerbliche und literaturgeschichtliche Sammlungen. Momentan sind zwei Ausstellungen "Esztergom im Mittelalter" und "die Heere des Königs Matthias Corvinus" anzutreffen. (Webseite auf ungarisch). Geöffnet: Täglich (montags geschlossen) von 09:00 bis 17:00 Uhr. Preis: Eintritt: Schüler und Rentner 100 HUF, für Erwachsene 200 HUF.
  • Burgmuseum - Ungarisches Nationales Museum, Szent István tér 1, 2500 Esztergom. Tel.: +36 33 41 59 86, E-Mail: . Ständige Ausstellungen: Die Jahrhunderte der Stadt Esztergom: Die Geschichte des Festungsberges und der Burganlage. Eisen und Gold: Militärische Zierde. Vom Denar zum Forint: Epochen ungarischer Münzprägung. Steine: Lapidarium - verschiedene Steinsammlungen. Saisonale Ausstellungen finden ebenfalls statt. (Webseite auf ungarisch). Geöffnet: Vom 01. November bis 31. März von 10:00 bis 16:00 Uhr, 01. April bis 31. Oktober von 10:00 bis 18:00 Uhr, (montags geschlossen). Preis: Die Eintrittspreise bewegen sich zwischen 800 und 3000 HUF.
Das Christliche Museum mit der Kirche.
  • Christliches Museum, Mindszenty tér 2, 2500 Esztergom. Tel.: +36 33 41 38 80, E-Mail: . Geöffnet: Vom 01. Mai bis 30. September von 10:00 bis 17:00 Uhr. Montag, Dienstag und Mittwoch geschlossen. Der Eintritt ist nur nach Voranmeldung möglich. Preis: Der Eintritt kostet 800 HUF, für Studenten mit ISIC Ausweis 400 HUF. Für das Jahr 2009 wurde die Mindszenty-Ausstellung geschlossen. Museumsführungen können idealerweise per Voranmeldung unter der obige Rufnummer oder E-Mail stattfinden, die Führungen auf Ungarisch kosten 2500 HUF, auf Englisch oder Deutsch 5000 HUF. Audio-guide Geräte in ungarischer, deutscher und englischer Sprache sind an der Kasse gegen 500 HUF Leihgebühr erhältlich. Das Christliche Museum besitzt bedeutende ungarische und europäische Kunstschätze aus vergangenen Zeitepochen. Wegen der außerordentlichen Menge an kirchlichen Sammlungen ist das Museum nicht nur in Ungarn von großer Bedeutung. Es werden ständige Ausstellungen angeboten: nationale und internationale Malerei, Ikonensammlungen, Wandteppiche und vieles mehr können besichtigt werden..

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Die Festung der Stadt.
  • Die Geschichte der Festung in Esztergom beginnt um das Jahr 970 n. Chr. als Géza zum Großfürst von Ungarn ernannt wurde und er sich den Festungsberg von Esztergom zum residieren aussuchte. Heute kann konkretes über das Äußere der Burg erst ab dem Jahre 1172 nachgewiesen werden. Die Festung wurde dem heiligen König Stephan I. der hier geboren und auch später zum König gekrönt worden ist zum wichtigsten Sitz. Die Festung wird unter Stephan I. für wichtige diplomatische Beziehungen mit anderen Staaten gebraucht und ist auch gleichzeitig Schauplatz für innenpolitische Angelegenheiten. Bis zum Ende des 12. Jahrhunderts steigt die Bedeutung der Stadt Esztergom und die der Festung enorm, sie wird zum ständigen Sitz der Könige. Das Heer des zweiten Kreuzzuges, das durch das ungarische Königreich um 1147 Richtung Heiliges Land reist, wird von den Magyaren unterstützt. Die Heeresführer werden durch den ungarischen König Géza II. in der Festung empfangen. Der dritte Kreuzzug um 1189 wird von Friedrich I. geleitet und führt ebenfalls durch Esztergom. Um das Jahr 1249 wird die Festung von König Béla IV. aufgegeben und die Burg wird an den Erzbischof verschenkt. Ab dieser Zeit nimmt die Stadt Esztergom mehr an kirchlicher Bedeutung zu und wird Bistum. Die Festung wechselt ständig ihren Inhaber, später im Jahre 1543 wird sie von dem Osmanen erobert und dient bis 1683 als Vorposten für das Osmanenreich. 1761 erhält der Erzbischof Ferenc Barkóczy die Festung und beginnt umgehend mit der Planung des Domes, der als Bischofsresidenz im barockem Stil erbaut werden soll.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Lage von Esztergom
  • Strand- und Thermalbad - Aquasziget, Táncsics Mihály út 5, 2500 Esztergom. Tel.: +36 33 51 11 00, E-Mail: . Das Strand- und Thermalbad der Stadt Esztergom bietet für seine Besucher ein umfangreiches Angebot an Badevergnügen. Im Sommer sind neun Außenschwimmbecken benutzbar, wer Wasserrutschen mag kann vier verschiedene Bahnen ausprobieren. Webseite auf Ungarisch. Geöffnet: Erlebnisbad: Montag bis Freitag von 08:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 08:00 bis 21:00 Uhr, Sonntag 08:00 bis 20:00 Uhr. Wellness Paradies: Montag bis Freitag 12:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 08:00 bis 21:00 Uhr, Sonntag 08:00 bis 20:00 Uhr. Gesundheitszentrum: Montag bis Freitag 08:00 bis 20:00 Uhr, Samstag und Sonntag geschlossen.

Regelmäßige Veranstaltungen in der Stadt sind:

  • Szendrey-Karper László Nemzetközi Gitárfesztivál. Das "Esztergom International Guitar Festival" wurde zur 1000. Jahresfeier der Stadt Esztergom im Jahre 1973 ins Leben gerufen, es gilt als das erste Gitarrenfestival weltweit und als bedeutsam. An der pro Jahr gelegentlich stattfindenden kulturellen Veranstaltung nehmen junge Gitarristen aus über 20 Nationen teil, auch sind über 25 Künstler ersten Ranges mit dabei. Es werden Meisterkurse, gemeinsame Proben und Auftritte angeboten.

Einkaufen[Bearbeiten]

  • Die Möglichkeiten in Esztergom einzukaufen sind sehr gut, es stehen viele Geschäfte zur Verfügung.

Küche[Bearbeiten]

  • In der Stadt sind Gaststätten und einige Konditoreien vorhanden. Die meisten Unterkünfte bieten auch Restaurants an.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Camping / (Jugend)herbergen[Bearbeiten]

Hotels[Bearbeiten]

Pensionen[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Webcam[Bearbeiten]

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.