Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Desenzano

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Desenzano del Garda
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Desenzano, offiziell Desenzano del Garda ist eine beliebte italienische Stadt am Gardasee und gehört zur Provinz Brescia in der Lombardei.

Hintergrund[Bearbeiten]

Sie ist die größte Stadt am Gardasee und befindet sich an einer weiten Bucht im Südwesten des Sees. Seit der Zeit der Römer ist Desenzano ein wichtiger Handelsplatz. In der etwa 5 Kilometer entfernten Polada-Torfgrube fand man prähistorische Pfahlbauten und eine besondere Art von Henkelgefäßen, die als typisch für diese Kultur gelten. Aufgrund der Fundstätte wurde diese Kultur als "Polada-Kultur" bezeichnet.

Unter der venezianischen Herrschaft wurde der Ort zu einem der wichtigsten Marktplätze der Padania. Der hier festgelegte Getreidepreis hatte nicht nur für die Lombardei, sondern auch in der Treviser Mark und in der Romagna Gültigkeit. Noch heute findet jeden Dienstag ein großer Wochenmarkt statt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der Valerio Catullo Airport in Verona (IATA CodeVRN).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Desenzano ist Verkehrshalt auf der Strecke Mailand - Venedig. Es halten gelegentlich Schnellzüge ("Frecciarossa") sowie Regionalzüge. Der 1 Bahnhof Desenzano del Garda/Sirmione Bahnhof Desenzano del Garda/Sirmione in der Enzyklopädie Wikipedia Bahnhof Desenzano del Garda/Sirmione im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsBahnhof Desenzano del Garda/Sirmione (Q3969525) in der Datenbank Wikidata liegt gut einen Kilometer südlich des Zentrums und 1,5 km vom Fähranleger entfernt.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Die Ausfahrt Desenzano der A4/E70 (Mailand-Verona), befindet sich rund 2 km ausserhalb des Stadt.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Von Hier fahren Fähren nach Riva am Nordende des Gardasees.

Mobilität[Bearbeiten]

Karte von Desenzano

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Piazza Malvezzi am alten Hafen, wird von einem antiken Bogengang umgeben, und in der Platzmitte steht das Monument von Angela Merici, der Gründerin des Ordens der Heiligen Ursula.

  • Santa Maria Maddalena. Die Kirche wurde ab 1586 anstelle eines Vorgängerbaues errichtet. In jedem der drei Schiffe befinden sich sehr schöne Gemälde, darunter das Letzte Abendmahl, das von Giambattista Tiepolo oder von seinem Sohn Giovanni Domenico Tiepolo geschaffen wurde.
  • Villa Romana. Die Villa Romana wurde erst 1921 enteckt und befindet sich unweit der Piazza Malvezzi. Die Mosaike, die hier gefunden wurden, gehören zu den besterhaltenen und schönsten römischen Mosaiken. Neben der Ausgrabungsstätte gibt es ein kleines Museum, in dem Fundstücke ausgestellt werden. Geöffnet: Di – Sa 8.30 – 16.30 (19.00) Uhr, So 9.00 – 16.30 (17.30) Uhr (Sommer). An normalen Montagen, sowie 1. Januar, 1. Mai und 25. Dezember geschlossen.
  • Museo Civico Archeologico Giovanni Rambotti, Viale Anelli 7/c. Tel.: +39 030 999 4161, Fax: +39 030 999 4275. Das Museum Giovanni Rambotti ist nach dem Entdecker der Polada-Funde benannt. Es zeigt die vielen Funde, die in der Torfgrube von Polada, die zwischen Desenzano und Lonato und im Gebiet Lavagnone liegt, gefunden wurden. Es handelte sich um eine prähistorische Pfahlbausiedlung, die sich 5 Kilometer außerhalb des heutigen Zentrums befand. Das Museum zeigt unter den vielen Funden auch einen Pflug aus Eichenholz aus der südalpinen Bronzezeit (ca. 2200 v. Chr.). Rollstuhl geeignet. Geöffnet: Di, Fr, Sa, So 15.00 – 19.00 Uhr. Mo, Mi, Do geschlossen.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Dienstag ist Markttag, an diesem Tag verwandelt sich die Strandpromenade Cesare Battisti zu einem riesiger Wochenmarkt.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.comune.desenzano.brescia.it/ – Offizielle Webseite von Desenzano del Garda

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg