Sirmione

Erioll world 2.svg
Artikelentwurf
Aus Wikivoyage
Sirmione
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Sirmione ist eine Stadt in Norditalien. Sie erstreckt sich auf einer Halbinsel, die am Südufer etwa 4 km weit in den Gardasee ragt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Karte von Sirmione

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Verona „Valerio Catullo“ Flughafen Verona „Valerio Catullo“ im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Flughafen Verona „Valerio Catullo“ in der Enzyklopädie Wikipedia Flughafen Verona „Valerio Catullo“ im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsFlughafen Verona „Valerio Catullo“ (Q1433197) in der Datenbank Wikidata (IATA: VRN).

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der Autobahn A4/E70 (Mailand-Verona) erfolgt die Zufahrt über die Ausfahrt "Sirmione".

Das mittelalterliche Zentrum selbst ist nur für Hotelgäste mit Parkausweis befahrbar. Bis zum Castello Scaligero gibt es eine Reihe weiterer Hotels und öffentlicher Parkplätze.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

In den Sommermonaten laufen Kursschiffe auf dem Gardasee den 1 Porto di Sirmione an.

Siehe auch: Schiffsverbindungen auf dem Gardasee

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Skaliger Burg
  • 1 Skaliger Burg Skaliger Burg in der Enzyklopädie Wikipedia Skaliger Burg im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsSkaliger Burg (Q3662370) in der Datenbank Wikidata: Sie ist das Wahrzeichen Sirmiones. Sie wurde als Festung von Mastino della Scala erbaut und liegt innerhalb der alten Ringmauern, die im Mittelalter den ganzen Ort umschlossen. Im unteren Teil kann man noch architektonische Fragmente und Skulpturen verschiedener Epochen besichtigen. Wenn man die 146 Stufen der Burg emporsteigt, kann man eine herrliche Aussicht auf die Stadt genießen.
  • 2 Die Grotten des Katull Die Grotten des Katull im Reiseführer Wikivoyage in einer anderen Sprache Die Grotten des Katull in der Enzyklopädie Wikipedia Die Grotten des Katull im Medienverzeichnis Wikimedia CommonsDie Grotten des Katull (Q3777121) in der Datenbank Wikidata (Grotte di Catullo): An der Spitze der Halbinsel erstrecken sich die Überreste einer riesigen römischen Villa, die Grotten des Katull, benannt nach dem Poeten Gaius Valerius Catullus. Er selbst hat jedoch nie dort gelebt. Wahrscheinlich handelt es sich bei der Villa um ein prunkvoll ausgestattetes kaiserliches Gästehaus oder sogar einem kaiserlichen Palast mit Thermalbad.
Grotten des Katull

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.