Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Chin State

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Südostasien > Myanmar > Chin State
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chin-Staat
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
anderer Wert für Fläche auf Wikidata: 36019 Fläche in Wikidata aktualisieren Eintrag aus der Quickbar entfernen und Wikidata benutzen

Der Chin State (birmanisch: ချင်းပြည်နယ်) ist eine Region bzw. Verwaltungseinheit im Westen Myanmars. Es ist eine der abgelegensten und am schwersten zu erreichende Regionen des Landes. Bis auf ein, zwei kleine Ausnahmen ist es nicht erlaubt den Staat zu bereisen.

Reisehinweis[Bearbeiten]

Es ist nicht möglich, die Region touristisch zu bereisen. Man sollte sich deshalb vor Ort und im Internet zur aktuellen Situation informieren. Mit einer Erlaubnis und einem Führer ist es möglich, den Mt. Victoria zu besuchen.

  • MTT - staatliche Reiseagentur, die auch Permits besorgt.

Orte[Bearbeiten]

  • Hakha (ဟားခၝး) – Hauptstadt des Chin State

Weitere Ziele[Bearbeiten]

  • Mt. Victoria (3109 m)
  • Reh Lake - ein herzförmiger See an der Grenze zu Indien

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Chin sind eine regionale Minderheit Myanmars. Bezüglich ihrer Religion stellen sie eine Ausnahme im ansonsten mehrheitlich buddhistischen Myanmar dar - sie sind Christen. Ihre Bevölkerung wird auf ca. 4 Millionen geschätzt. Lediglich 1 Million davon leben noch im Chin-Staat, eine weitere Million im benachbarten Indien. Ein weiterer Teil ist in die anderen States und Divisions des Landes gezogen. Der Rest lebt außerhalb des Landes, größtenteils als Arbeiter in anderen südostasiatischen Ländern.

Sprache[Bearbeiten]

Die Hauptstadt Hakha

Die Chin selbst haben eine eigene Sprache, aber wie überall im Land wird offizielle Birmanisch gesprochen und gelehrt.

Anreise[Bearbeiten]

Der Staat ist eine abgelegene und bergige Region mit sehr schlechter Infrastruktur. Eine Anreise von Yangon aus in Dörfer dser Region dauert bis zu 3 Tage.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Einige Chin-Dörfer im Süden lassen sich als Tagesausflug von der alten Königshauptstadt des Rakhine-Reiches Mrauk U aus besuchen. Entsprechende Touren werden vor Ort angeboten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Es gibt keine größeren Unruhen in der Region, da mittlerweile fast alle Volksgruppen entsprechende Waffenstillstandsabkommen mit der zentralen Regierung ausgehandelt und unterzeichnet haben. Trotzdem ist der Staat für Reisende nicht zugänglich.

Klima[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eine offizielle Webseite ist nicht bekannt. Bitte auf Wikidata nachtragen.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg